Mit Ebooks lässt sich im Internet wirklich sehr viel Geld verdienen – egal zu welchem Thema (vorausgesetzt es wird nachgefragt). Doch gerade wenn man ein Ebook nicht selbst schreiben möchte und statt dessen ein sog. Reseller-Ebook kaufen will, ist aller höchste Vorsicht geboten, denn in diesem Bereich gibt es viele schwarze Schafe, die es oft noch nicht einmal wirklich böse meinen… 

Kurze Einführung in Ebooks: 

Ebooks sind elektronische Bücher und haben den wesentlichen Vorteil, dass sie absolut keinen Platz wegnehmen (ausgenommen von ein wenig Festplattenspeicher auf Ihrem Computer, aber in der heutigen Zeit…). Ebooks können kleine Reporte sein, aber auch teilweise richtig dicke Brocken mit Romanen, ob unbekannt oder absolut berühmt. 

Ein Beispiel für einen Ebook-Shop etwa ist das Portal eload24.de, das diverse Ebooks anbietet, zum Teil zu extrem günstigen Preisen! 

Und hier haben wir auch einen weiteren wichtigen und vorteilhaften Faktor FÜR Ebooks: Und zwar der Preis. Da elektronische Bücher unendlich oft kopiert werden können, entfallen eigentlich überhaupt keine (Re-) Produktionskosten und somit kann der Preis für ein Ebook extrem niedrig gehalten werden. Dennoch lässt sich dadurch gutes Geld verdienen, da bei niedrigen Preisen auch die Verkäufe steigen.

Die wichtigsten Vorteile im Überblick:

  • Keine Lagerkosten, da elektronisch
  • Extrem niedrige Preise
  • Keine (Re-) Produktionskosten
  • Einmal Arbeit und unendliche Verkäufe
  • Unendlich kopierbar
  • Und vieles mehr

Sie sehen also, das Geschäft mit Ebooks ist sehr lukrativ. In den USA ist das Ganze schon seit längerem in vollem Gange, doch jetzt findet das Ebook-Business auch hier in Deutschland immer mehr Einzug. Ein sehr großer Vorteil für Sie ist beim Ebook-Verkauf der, dass alles was Sie verdienen, reiner Gewinn ist. Denn verkaufen Sie ein Ebook beispielsweise für 20 Euro, dann haben Sie 20 Euro Gewinn, da Sie weder Lagerkosten, noch Kosten für Produktion oder Ladenmiete haben!

Selbst schreiben oder Lizenzen kaufen?

Wenn Sie ins Ebook-Geschäft einsteigen möchten, sollten Sie sich überlegen, wie genau Sie das tun möchten. Es gibt grundsätzlich zwei Alternativen, die ich Ihnen vorstellen möchte:

1. Selbst schreiben

Hier schreiben Sie einfach selbst ein Ebook über ein Thema Ihrer Wahl, indem Sie sich natürlich bestenfalls sehr gut auskennen. Sie haben einmal die Arbeit mit der Erstellung und können dann fortan das Ebooks unendlich oft kopieren und verkaufen. Zudem können Sie den Verkaufspreis für Ihr Ebooks selbst festlegen und bestimmen somit Ihren Gewinn.

Allerdings gibt es bei dieser Methode auch negative Aspekte. Denn neben dem großem Zeit- und Arbeitsaufwand, der Ihnen bei der Erstellung (wenn auch einmalig) entsteht, ist nicht zu unterschätzen! Außerdem müssen Sie Glück haben, dass Sie ein Thema finden, das auch einen Markt hat. Denn was ist ärgerlicher, als dass Sie viel Zeit und Arbeit in die Erstellung eines eigenen Ebooks stecken, doch keiner will es kaufen!?

Vorteile dieser Methode:

  • Eigenes Ebook mit allen Rechten
  • Möglichkeit, den Verkaufspreis selbst zu bestimmen

Nachteile dieser Methode:

  • Sehr hoher Zeit- und Arbeitsaufwand
  • Hohes Risiko bzgl. Der Absatz-Chancen
  • Mehrere Ebooks müssen erstellt werden, um den Umsatz zu vermehren – noch mehr Aufwand

2. Lizenzen kaufen

Erschrecken Sie nicht gleich, wenn es hier heißt, sie müssen etwas kaufen, um dann damit Geld zu verdienen! Natürlich müssen Sie das, wenn Sie diese Methode anwenden, doch anders als bei unseriösen Geschäften, müssen Sie hier nirgendwo „einsteigen“, eine Downline bilden oder sonstige Schneeball-Geschäfte in Kauf nehmen – NEIN!

Wie bei allem, was man verkauft, sei es als Elektronikmarkt, Online-Shop, Versandhaus oder sonstige Geschäfte, wie ALDI & Co, muss man zuerst Waren einkaufen, um Sie dann als Wiederverkäufer (Reseller) weiterverkaufen zu können – ja zu dürfen. Und so ist es auch bei Ebooks.

Hier haben Sie aber den großen Vorteil, gegenüber dem „klassischen Markt“, dass Sie ein Ebook nur einmal kaufen müssen, um es dann unendlich oft weiterverkaufen zu können bzw. zu dürfen.

Im Bereich des Ebook-Business spricht man hier von einer „Lizenz“, die Sie berechtigt, das erworbene Ebook selbst zu verwenden (lesen) und auch weiterzuverkaufen. Diese Methode also bietet den Vorteil, dass Sie – anderes als bei Methode 1 – nicht zuerst eine Nische entdecken müssen oder Ihr eigenes Wissen verfassen müssen. Hierdurch sparen Sie extrem viel Zeit und Arbeit und können dennoch gutes Geld verdienen, indem Sie Andere schreiben lassen und dann selbst damit „absahnen“.

Des Weiteren können Sie immer auf den aktuellen Markt und die Bedürfnisse der User eingehen und brandaktuelle Ebooks anbieten. Auch bei dieser Methode ist alles, was Sie mit den Ebooks umsetzen reiner Gewinn, denn durch den Kauf der Lizenz müssen Sie dem Lizenzgeber keinerlei Provisionen oder Anteile abgeben, sondern erwerben mit dem Kauf der Lizenz alle Rechte der Vermarktung. Bei manchen Ebooks kommt es vor, dass der Lizenzgeber den minimalen Verkaufspreis vorgibt, aber das ist normal. Auch bei normalen Büchern in der Buchhandlung darf rein gesetzlich der Mindestverlaufspreis eines Buches nicht unterschritten werden!

Durch den Erwerb einer solchen Lizenz werden Sie also offiziell zum Ebook-Reseller, also Wiederverkäufer. Von seriösen Anbietern von Lizenzen erhalten Sie zu diesem Zweck eine offizielle „Urkunde“ als Lizenz, in der explizit drinsteht, dass Sie der Lizenznehmer sind und somit zum unbegrenzten Verkauf berechtigt sind!

Vorteile dieser Methode:

  • Kein Nischenzwang
  • Auch hier Umsatz=Gewinn
  • Sie können ohne Mehraufwand auf den Markt reagieren
  • Einmal Lizenz erwerben, unendlich oft verkaufen
  • Viele Ebooks verkaufen ohne Arbeit
  • Andere schreiben – Sie verkaufen
  • Keine Provision an den Lizenzgeber!

Nachteile dieser Methode:

  • Einmalige Investition in eine Lizenz
  • Keine eigenen Copyright-Rechte am Ebook-Inhalt

Sie sehen also, dass die Vorteile der 2. Methode stark überwiegen und deshalb empfehle ich Ihnen auch diese Methode, um in das Ebook-Geschäft einzusteigen. Denn gerade am Anfang ist es wichtig, Erfahrung zu sammeln und das geht besser, wenn Sie nicht mit der Suche nach einer Nische und der Erstellung eines eigenen Werkes beschäftigt sind und dadurch nur aufgehalten werden.


Aber Vorsicht: In diesem Bereich gibt es sehr viele schwarze Schafe! Vor allem werden einem Ebook-Lizenzen zu Themen aufgeschwatzt, die kein Mensch interessieren und die dann folglich auch nicht verkauft werden können. Wenn man mit Ebooks wirklich gutes Geld verdienen möchte, sollte man sich auf Ebook-Titel konzentrieren, die Potential haben und deren Inhalte gefragt sind. Des Weiteren muss man in diesem Bereich auch wirklich auf viele wichtige Dinge achten. 

So ist es zum Beispiel wichtig, dass das entsprechende Werk nicht auf öffentlichen Plattformen und Auktionshäusern verkauft wird. Darüber hinaus ist es ein sehr großes Anzeichen, dass es sich um ein schlechtes Reseller-Werk handelt, wenn das entsprechende Ebook „verramscht“ wird! Zar gilt bei einem seriösen Reseller-Ebook, wie auch im normalen Buchhandel, ein Mindestverkaufspreis, der nicht unterschritten werden darf, doch wenn man bei einer Recherche drauf stößt, dass das Werk auf sehr vielen Websites regelrecht nachgeworfen wird (u.a. in Verbindung mit mehreren Bonusgeschenken etc.), dann sollte man die Finger davon lassen. 

Denn ein seriöser Lizenzgeber, der wirklich drauf bedacht ist, dass seine Lizenznehmer damit gutes Geld verdienen, der verbietet in der Lizenz ganz klar Abverkäufe über Auktionshäuser, setzt einen Mindestverkaufspreis fest und sorgt dafür, dass trotz aller Öffentlichkeit nur eine begrenzte Anzahl an Lizenzen im Umlauf ist.


Gratis-Report Geld verdienen im Internet


Dieser Beitrag gefällt Ihnen?
Dann abonnieren Sie meinen RSS feed und bleiben Sie auf dem Laufenden oder verfolgen Sie alle neuen Artikel kostenlos per Email!