Online-Casinos haben einen schlechten RufWenn es darum geht, mit (Online-) Spielen Geld zu verdienen, dann denken die Meisten sofort an (Online-) Casinos. Casinos haben im Allgemeinen einen sehr schlechten Ruf, weil die Ehrlichkeit und Chancen, mit der User dort gewinnen können, als eher fehlend eingeschätzt werden.

Doch wenn man gezielter diesem Phänomen nachgeht, dann stellt man sehr schnell fest, dass wohl der Hauptgrund dieses schlechten Rufs darin besteht, dass Websites, die durch dubiose Gewinnsysteme und schlichtweg falsche Aussagen zu Online-Casinos falsche Erwartungen wecken (wollen) wie Unkraut aus dem Boden zu wachsen scheinen.

Gerne würde ich hier mal einige dieser Websites nennen, um Ihnen zu zeigen, was genau ich meine, doch ich möchte andererseits solchen Websites keine Lobby bieten und streng genommen solchen Mist auch nicht in meinem Blog verlinken!

Eine ganz beliebte Masche ist das System des Verdoppelns beim Roulette. Hier wird dem nach Verdienstmöglichkeiten im Internet suchenden User weisgemacht, er könne durch das schlichte Verdoppeln seiner Einsätze nie verlieren.

Das Prinzip soll etwa so funktionieren: Man beginne mit kleinen Beträgen und setze abwechselnd auf Rot und/oder Schwarz und verdopple im Falle eines Scheiterns einfach den Einsatz. Ok., das System klingt auf den ersten Blick seriös und absolut ausgeklügelt – es scheint zu funktionieren. Prima, jetzt werden wir alles reich!

Weit gefehlt, denn die Casino-Betreiber sind ja nicht blöd und von gestern. Natürlich gibt es zum Ersten einen Maximal-Einsatz, um genau diesem Phänomen vorzubeugen und zum Zweiten hat man ja nicht unendlich Geld, um bis ins Unendliche zu verdoppeln.

Beispiel: Startet man das Spiel mit 100 Euro und würde bei jeder „Niederlage“ den Einsatz verdoppeln, liefe das wie folgt ab: 1. Einsatz mit 1 Euro, verloren, 2. Einsatz mit 2 Euro, verloren, 3. Einsatz mit jetzt schon 4 Euro… 7. Einsatz mit 64 Euro – und nun? Im Falle einer erneuten Niederlage wäre Schluss mit dem Verdoppeln!

Das Prinzip: Verluste machen den Anbieter „reich“

Wieso also empfehlen Ihnen solche Anbieter diese Art von System beim Roulette? Wenn Sie durch dieses blauäugige Verhalten zwangsläufig irgendwann verlieren, dann streicht das Online-Casino natürlich Ihr Guthaben ein, macht Umsatz.

Und was hat der Website-Betreiber des dubiosen Systems davon? Sie können es sich denken: Dieser erhält im Falle eines Casino-Umsatzes eine Provision vom Online-Casino.

Auch wenn die Online-Casinos mit diesen Websites nicht direkt in Verbindung stehen, so lässt es dennoch Spielraum zur Vermutung, dass den Casinos diese Websites zwar bekannt sind, es jedoch nicht für Notwendig halten, etwas dagegen zu tun. Warum? Das dürfte jetzt klar sein…

Nicht alles über einen Kamm scheren!

Dennoch sollte man nicht alle Online-Casinos über einen Kamm scheren. Portale wie Pokerstars oder Fulltiltpoker sind absolut seriöse Plattformen, die auch eine deutliche TV-Präsenz besitzen. Aber man sollte auf jeden Fall Vorsicht walten lassen und auf keinen Fall auf dubiose Gewinnsysteme eingehen – das ist alles völliger Quatsch!

Geld verdienen mit Online-Spielen… es geht auch seriös!

Kann man also davon ausgehen, dass man nicht durch Onlinespiele Geld verdienen kann? Nein, denn es geht auch seriös:

GameDuellUnd zwar geht es um Online-Spiele, wie zum Beispiel Rommee, Yatzee, Skat – aber auch Mahjongg, Moorhuhn, Solitaire und sogar Online-Billard kann gewählt werden, über 30 Spiele stehen zur Auswahl – und vor allem: es kann Bargeld gewonnen werden. Besonders spannend: Sie können gegen echte Spieler online spielen.

Doch ist das wirklich seriös? Die renommierte Zeitung „Die Welt“ berichtete auch bereits über die steigende Anzahl an Online-Spielern. Dabei spielt das Alter scheinbar keine Rolle mehr:

„Nach Angaben des Branchenverbandes stieg der Anteil der über 40-jährigen Nutzer von Computer- und Videospielen von elf Prozent im Jahr 2003 auf 17 Prozent im ersten Halbjahr 2006. Beliebt bei den Älteren sind vor allem reine Computerspiele: Jeder fünfte Spieler im Jahr 2005 war über 40 Jahre alt. Auch die Internet-Spieleplattform GameDuell setzt vor allem auf die Generation 50 plus. Knapp 30 Prozent der über 2,5 Millionen User des Angebots von GameDuell setzen sich aus reiferen Altersgruppen zusammen…“

„Bei GameDuell haben die Mitglieder auch die Möglichkeit, gegeneinander zu spielen – daher der Name. Dabei können sie auch Geld gewinnen. „Es gibt Mitglieder, die leben davon“, sagt Wasmuth. Bis zu 2000 Euro im Monat können diese Fulltime-Online-Gamer mit ihrer Leidenschaft verdienen, schätzt der 38-Jährige Betriebswirt…“

„Diese Spitzenleute sind in der Community populär. Auch die GameDuell-Macher kennen die „Profis“. Inzwischen veranstalten sie Turniere wie zum Beispiel die „Skat Masters„, bei dem der Gewinner im Finale ein Preisgeld von 100 000 Euro erhält…“

Versuchen Sie es einfach mal als Test, denn das ist angenehmerweise kostenlos: Das Pendant „Skill7“ schenkt Neuspielern in einer derzeitigen Werbeaktion sogar 50 Euro „Spielgeld“. Sie können diese 50 Euro ohne weitere Verpflichtungen unverbindlich zum Spielen nutzen und aufbrauchen und Sie gehen keinerlei Verpflichtungen, Abonnements oder andere Fallstricke ein.

» Jetzt mehr über Gameduell erfahren…

» Jetzt mehr über Skill7 erfahren…

Einige Tipps, die Ihnen das Gewinnen erleichtern sollen:

Wichtigster Tipp: Konzentrieren Sie sich auf Spiele mit den geringsten Jackpots! Bei manchen Spielen zum Beispiel können Sie 10.000 Euro gewinnen – da ist die Konkurrenz dann aber auch groß. Bei kleinen, unbekannten Spielen wie „Rommee“ oder „Yatzee“ ist Ihre Chance viel größer!

Spielen Sie nur in Kategorien, die Ihnen wirklich Spaß machen – und nicht nur des Geldes wegen. Rate-Fans sollten also Quiz-Spiele spielen, Zocker vielleicht die Kartenspiele und Action-Fans die diversen Actionspiele


Gratis-Report Geld verdienen im Internet


Dieser Beitrag gefällt Ihnen?
Dann abonnieren Sie meinen RSS feed und bleiben Sie auf dem Laufenden oder verfolgen Sie alle neuen Artikel kostenlos per Email!