Kontakt-Communities und Social-Media-Communities gibt es wie Sand am Meer. Auch Dienste wie Twitter oder Facebook möchte ich hier mal mit ins Boot holen. User treffen sich dort, um private Dinge auszutauschen oder anderen mitzuteilen. Aber auch in die Geschäftswelt, ob online oder offline, haben solche Dienste und Communities mittlerweile regen Einzug erhalten.

Doch wenn man Menschen aus diesem Bereich mal fragt, was genau Sie in diesen Communities mit Ihren Auftritt und der Geschäftspräsentation erreichen möchten, dann kommt i.d.R. immer die selbe Antwort:

„Ich möchte versuchen dadurch neue Besucher und Kunden zu gewinnen…“

Das ist ja schön und gut und sicherlich auch löblich, doch wenn man ausschließlich dieses Ziel verfolgt, dann braucht man sich vor allem als Internet-Unternehmer nicht zu wundern, wenn der wirkliche Erfolg ausbleibt.

Denn sehr viel wichtiger ist es in diesem Geschäft, starke und vertrauensvolle Partner zu gewinnen, als immer nur blind auf der Suche nach (direkten) neuen Besuchern und Kunden zu sein. Ich möchte Ihnen in diesem Artikel einmal zeigen, wieso es sehr viel wichtiger ist, neue Partner zu finden, also B2B-Kontakte zu knüpfen, anstatt immer nur den Endverbrauchen anzusprechen und mit wessen Hilfe Sie dies in Zukunft schaffen werden.

Wenn Sie durch diverse Communities auf der Suche nach neuen Kunden sind und dies vielleicht auch ab und zu erreichen, dann ist das zwar empfehlenswert, nicht aber ratsam, wenn Sie dies dort ausschließlich tun. Denn Sie müssen eines bedenken: Wenn man Dienste wie Twitter oder Facebook mal ein wenig ausnimmt, dann sind gerade themenrelevante Communities für den Erfolg im Internet eher ungeeignet, wenn Sie möchten, dass Ihr Internet-Geschäft wirklich wächst.

Ein Beispiel: Wenn Sie in Communities auf der Suche nach neuen Besuchern und Kunden für Ihr Projekte bzw. Ihre Website sind und durch diverse Werbeanzeigen etc. vielleicht täglich 10 neue Kunden gewinnen können, dann ist das prima und dann sollten Sie das auch weiterhin so tun.

Aber wenn Sie durch das gezielte Knüpfen von sog. B2B-Kontakten Ihr Geschäft so zum Wachsen bringen könnten, dass Sie durch solche Aktionen hinten raus nochmal zusätzlich 30 neue Kunden pro Tag gewinnen würden, würden Sie das dann nicht viel lieber und intensiver machen?

B2B und B2C – Was zum Teufel ist das?

Wenn Sie sich bisher damit noch nicht beschäftigt hatten, dann möchte ich Ihnen kurz erklären, was das bedeutet. Als B2B bezeichnet man Beziehungen oder Geschäfte zwischen zwei Unternehmen. B2B steht hierbei für „Business to Business“, wobei die Beziehung zwischen einem Unternehmen und einem Kunden (Endverbraucher) als B2C für „Business to Customer“ bezeichnet wird.

Was Sie also, wenn überhaupt, bisher immer gemacht haben, das war das suchen nach neuen Kunden, also B2C-Kontakten. Was Sie also in Zukunft noch stärker fokussieren sollten, ist das Knüpfen von B2B-Kontakten über entsprechende Plattformen.

Wie oben bereits angeschnitten, bieten Ihnen solche Business-to-Business-Kontakte sehr viel mehr Potenzial, um eben zu wachsen. Denn bedenken Sie: Diese Kontakte können Ihre starken Partner sein und werden, die Ihnen in einer Kooperation ebenfalls sehr viele Besucher und Kunden bringen können. Wie diese Art von Kooperation letztlich aussieht, ob es über gegenseitige PR oder gegen eine Erfolgs-Provision läuft, das ist ein anderes Thema.

Aber hier soll es erst einmal darum gehen, wie Sie solche Partner finden und wer Ihnen dabei hilft. Wenn Sie täglich 5 neue B2B-Kontakte knüpfen, die Ihnen mittel- und langfristig wiederum durchschnittlich 10 neue Kunden schicken, dann erkennen Sie, weshalb es viel wichtiger ist, eben solche Kontakte zu knüpfen, anstatt sich immer ausschließlich direkt an die Kunden zu wenden.


Gratis-Report Geld verdienen im Internet


Dieser Beitrag gefällt Ihnen?
Dann abonnieren Sie meinen RSS feed und bleiben Sie auf dem Laufenden oder verfolgen Sie alle neuen Artikel kostenlos per Email!