Die Corporate Identity (CI), auch Unternehmenspersönlichkeit genannt, entsteht durch den abgestimmten Einsatz von Verhalten, Kommunikation und Erscheinungsbild nach innen und außen und repräsentiert die Gesamtheit der Charakteristika eines Unternehmens.

Mittlerweile ist der Begriff der Corporate Identity auch Laien nicht mehr ganz unbekannt und daher verbindet der Otto-Normal-User diesen Begriff vor allem mit Design und Farben des Unternehmens, doch hier gehört weit mehr dazu als das reine Aussehen zum Beispiel des Briefpapiers eines Unternehmens.

Vor allem im Internet, wo Farben, Schrift, öffentliches Auftreten, Ausdrucksstil und Wiedererkennung sowie Vertrauen eine entscheidende Rolle für den Erfolg spielen, ist eine wirkungsvolle und angenehme Corporate Identity extrem wichtig.

Ich sehe immer wieder, wie Anfänger, aber erschreckender Weise auch scheinbare „Profis“ die eigene Corporate Identity bzw. deren Entwicklung und Aufbau nicht ernst genug zu nehmen scheinen und damit versäumen einen extrem wichtigen Erfolgsfaktor ins Business zu integrieren. Typischerweise unterscheidet man in diesem Bereich hauptsächlich folgende Unterarten der Corporate Identity, u.a. zum Beispiel Corporate Design, Corporate Communication, Corporate Behaviour, Corporate Philosophy und Corporate Language.

Ich möchte in diesem Artikel diese Arten alle kurz anschneiden, werde mich aber hauptsächlich mit denen befassen, die für den Erfolg im Internet von sehr entscheidender Bedeutung sind und auch einige Bereiche ansprechen, die nicht unbedingt einem bestimmten Unterpunkt zuzuordnen sind. Denn einige Menschen nehmen die CI nicht ernst genug und laufen deshalb ewig dem nicht zu erreichenden Erfolg hinterher.

Was ist Corporate Identity?

Corporate Design

Diese Art von Corporate Identity ist eben genau diese, die auch bei Laien eigentlich bekannt ist, wenn es um den Begriff der CI geht. Hierunter gehören grob erklärt die Ausgestaltung von Briefpapier, die Gestaltung von Zeichen, Logos, Produktbildern, Arbeitskleidung, Formularen und allgemein von Websites des jeweiligen Unternehmen.

Corporate Communication

Dieser Bereich umfasst die Unternehmenskommunikation nach innen und nach außen und betrifft vornehmlich Werbemaßnahmen, Öffentlichkeitsarbeit etc. und soll das Erscheinungsbild prägen. Wie will ich als Unternehmen also nach außen ankommen und wirken, wie möchte ich mit meinen Kontakten kommunizieren.

Corporate Behaviour

Corporate Bevahiour (CB) bezeichnet das Verhalten gegenüber der Öffentlichkeit und der Zielgruppe des Unternehmens, also den Kunden, Mitarbeitern, Partnern, Lieferanten etc.). Darunter kann man das Verhalten und den Umgang mit Kritik bezeichnen oder den Umgangston, die Mitarbeiterführung usw.

Corporate Philosohpy

Die Corporate Philosophy bildet praktisch den Zusammenschluss von Werten, Normen, Rollen und spiegelt die ursprüngliche Intention des Unternehmensgründer wider. Es prägt eine Art Leitbild und steht eben, wie der Name schon sagt, für die Firmen-Philosophie.

Corporate Language

Diese Unterart bezeichnet schlicht eine gezielte Sprachebene. Bedeutet hier drunter fallen die Ausarbeitungen von bestimmten Schriftlichen Darstellungen, was zum Beispiel im Internet eine extrem große Bedeutung hat.

Corporate Image

Das sog. Corporate Image gehört nicht zur Corporate Identity, sondern bezeichnet das Unternehmensbild und die Wirkung der Leistung des Unternehmens nach außen. Somit kann man festhalten, dass genau dies jedoch durch die Corporate Identity gesteuert bzw. beeinflusst werden kann, welche eben das Selbstbild eines Unternehmens charakterisiert.

Corporate Identity – Die wichtigsten Faktoren im Internet-Business

Ziel von Corporate Identity ist es also, möglichst das Corporate Image, also die Außenwirkung positiv darzustellen und diese somit maßgeblich zu beeinflussen. Weil die unternehmerische Tätigkeit prinzipiell immer was mit Design, Sprache, Philosophie und Kommunikation zu tun hat, hat man irgendwie immer eine Corporate Identity und verkörpert demnach immer ein bestimmtes Image in der Öffentlichkeit.

Wenn sich also jemand keine Mühe macht, die eigene Corporate Identity gezielt für sich zu nutzen und zu entwickeln, dann muss dadurch nicht zwangsläufig ein negatives Image nach außen entstehen, doch was fast genauso fatal ist, ist die Tatsache, dass man schlichtweg einfach nicht (mehr) wahrgenommen wird, was praktisch zum selben Resultat führt, als wenn man durch eine schlechte CI ein negatives Image nach außen hat.

Deshalb müssen Sie sich so früh wie möglich, wenn Sie im Internet starten, sich selbständig zu machen, an einer guten Corporate Identity arbeiten und diese natürlich auch immer weiterführen, weiterentwickeln und pflegen, um so ein positives Image nach außen zu erreichen und dieses auch zu halten. Im Folgenden möchte ich vor allem auf diverse Aspekte eingehen, die wichtig sind, wenn Sie mit Ihrem Internet-Business wirklich erfolgreich sein und bleiben möchten.

Denn dazu gehören im Internet-Business vor allem Wiedererkennungswert, Persönlichkeit, Verhalten und Kommunikation sowie das sog. Expert-Branding. Diese einzelnen Faktoren stehen gemeinsam für Erfolg, Wachstum und ein positives Ansehen in der Öffentlichkeit und bei Ihrer Zielgruppe.

Wiedererkennungswert – Wichtig für schnellen Wachstum

Ein ganz wichtiger Faktor für den Wachstum von zum Beispiel neuen Projekten, ist der Wiedererkennungswert. Diesen Wert können Sie massiv durch Corporate Design und Corporate Language beeinflussen.

Zu Beginn eines neuen Projekts ist es immer schwierig, dieses zum Laufen zu bringen und dessen Wachstum voranzutreiben. Hat man noch überhaupt keinen Background, dann ist das ganz normal und man braucht eben ein wenig Geduld und viel Arbeit. Doch diesen Wachstum kann man enorm beschleunigen, wenn man durch gutes und gepflegtes Corporate Design und Corporate Language einen Wiedererkennungswert generiert.

Vergleichbar ist das vielleicht mit der Musik-Branche. Gerade in diesem Bereich ist sehr oft vom Wiedererkennungswert die Rede. Hört man ein Stück von einer noch unbekannten Band zum ersten Mal, dann ist dieses Stück oftmals etwas gewöhnungsbedürftig, bzw. die Musik-Gruppe muss sich die Fans erst einmal hart verdienen. Wenn der selbe Song jedoch von einer bereits etablierten Gruppe wäre und man sofort den gewissen Wiedererkennungswert erkennen kann, dann hat es diese Gruppe sehr viel leichter, mit diesem Song Erfolg zu haben.

Und so ist es auch im Internetmarketing. Wenn Sie sich bei all Ihren Projekten immer an einen gewissen Schreibstil und ein gewisses Design halten, dann werden Sie es i.d.R. leichter haben, dass ein neues Projekt sofort einschlägt und schneller wachsen kann. Das bedeutet, dass Ihnen sehr viel Zeit erspart bleibt, in der Sie mühevoll versuchen, ein neues Projekt oder Produkt zu etablieren.

Hier sollten Sie vor allem darauf achten, dass Sie für Ihre Projekte möglichst die selbe Farbe bzw. Farbkombinationen verwenden. Arbeiten Sie mit ähnlichen Produktbildern und -gestaltungen. Versuchen Sie zu erreichen, dass man sofort erkennen kann, dass das neue Projekt von Ihnen stammt, das macht einiges leichter. Denn auch wenn ein Projekt komplett neu ist, man wird es mit Ihnen verbinden und wenn man Sie „mag“, dann erlässt man Ihnen i.d.R. die Zeit, in der Sie sich und Ihr Projekt etablieren müssen und in der Sie beweisen müssen, was drin steckt.

Das Selbe gilt auch grob für den Aufbau einer Website. Vor allem, wenn Sie mit Landing- und Salespages arbeiten, dann ist es extrem wichtig, dass Sie all diesen Salespages immer den selben Aufbau geben. Das ist extrem wichtig für den Wiedererkennungswert. Ihre (potenziellen) Kunden werden sich sofort wohl fühlen bei Ihnen, werden sich sofort mit Ihnen und Ihrem Produkt identifizieren können – ohne lange Anlaufzeit – und das ist so sehr wichtig für den nachhaltigen Erfolg!

Das selbe gilt für Kampagnen; seien es Werbekampagnen oder eigene Email-Kampagnen, wenn Sie Email-Marketing betreiben. Versuchen Sie hier immer mit dem gleichen Schreibstil zu arbeiten. Bauen Sie Ihre Werbeanzeigen, Ihre Email-Kampagnen etc. und auch den Text einer Salespage immer nach dem gleichen Muster auf bzw. nutzen Sie den gleichen Schreibstil, denn nur so können sich die Leser sofort mit Ihnen und Ihrem Business identifizieren.

Zusammenfassend lässt sich also feststellen, dass für einen bestimmten Wiedererkennungswert vor allem Farben, Schreibstil und Aufbau von enormer Bedeutung sind und das eine gewisse Ähnlichkeit Ihrer einzelnen Projekte zueinander ein sehr wichtiger und entscheidender Schlüssel für vor allem den nachhaltigen Erfolg sind.

Persönlichkeit – Wichtig für das Alleinstellungsmerkmal

Ebenfalls sehr wichtig für den langfristigen Erfolg ist ein gewisses Alleinstellungsmerkmal, welches Sie dadurch erreichen, indem Sie Ihre eigene Persönlichkeit aufbauen und nicht immer versuchen, Anderer zu kopieren. Natürlich können und sollten Sie gerade zu Beginn Ihrer Karriere und auch im Laufe derer von Anderen lernen, können sich an anderen orientieren, die es vielleicht schon „geschafft“ haben, aber Sie sollten niemals bis ins Letzte kopieren oder versuchen diese Menschen und/oder Unternehmen nachzuahmen. Dadurch wird man Sie nur immer mit diesen Personen in Verbindung bringen, wird Sie nie wirklich als eigenständige Person wahrnehmen und wird Sie und Ihre Arbeit einfach nicht ernst nehmen.

Denn die Menschen haben ein gewisses Gespür für so etwas und daher sollte man dies niemals unterschätzen. Versuchen Sie also, so früh wie nur möglich, eine eigene Persönlichkeit aufzubauen, die Sie und Ihre Produkte oder Dienstleistungen von Ihren Mitarbeitern abhebt – nur so können Sie wirklich besser als diese sein und können so bei Ihren potenziellen Kunden punkten.

Verhalten und Kommunikation – Wichtig für Vertrauen und Nachhaltigkeit

Das Verhalten, also das oben angesprochene Corporate Bevahiour, ist auch ein extrem wichtiger Faktor für den Erfolg – nämlich den nachhaltigen Erfolg. Und dieser ist nur möglich durch Vertrauen. Vertrauen, welches Sie sich bei Ihren Lesern, Kunden, Besuchern etc. erarbeiten müssen und welches auch ganz schnell verloren gehen kann, wenn Sie es nicht hegen, pflegen und immer wieder von Neuem gewinnen.

Versuchen Sie also immer ein gesundes Verhalten an den Tag zu legen, wenn Sie mit Ihrer Zielgruppe kommunizieren. Das soll keinesfalls bedeuten, dass Sie sich alles gefallen lassen müssen, aber Sie sollten sich den eigentlich jedem bekannten, aber leider oft nicht wahrgenommenen Satz „Der Kunde ist König“ wirklich zu Herzen nehmen und auf die Bedürfnisse, Anliegen und Wünsche derer eingehen.

Wie ich schon oft hier berichtet habe nehmen auch dieses Thema nur sehr wenige Unternehmen wirklich ernst, vor allem im Bereich des Internetmarketing. Sie müssen vor allem den Kunden-Support und die Email-Anfragen Ihrer User ernst nehmen und wirklich selbst und mit höchster Priorität angehen, um Vertrauen zu Ihnen aufzubauen und so zu zeigen, dass Sie es ernst meinen.

Expert-Branding – Machen Sie sich einen Namen

Je nach dem, in welchem Bereich, in welcher Branche Sie sich befinden und welche Zielgruppe Sie letztlich ansprechen: Es ist oftmals extrem wichtig, dass Sie auf Ihrem Gebiet auch wirklich als Experte auftreten und sich so einen Namen machen.

Denn wenn Sie die User als Experten wahrnehmen und vor allem ernstnehmen, dann stehen Ihnen alle Türen offen für den Erfolg. Die Menschen werden Ihnen vertrauen und werden schnell merken, dass Sie wissen, wovon Sie berichten und dass das, was Sie (an-) bieten Hand und Fuß hat.

Aber Vorsicht: Sie müssen sich auch als Experte dieses Vertrauen hart erarbeiten, hegen und pflegen sowie ständig neu rechtfertigen! Denn Vertrauen ist gerade im Handel und beim direkten Kundenkontakt extrem wichtig. Vertrauen kann man andersherum auch schneller wieder verlieren und kaputt machen, wenn man meint, man hätte genug erreicht, um sich alles leisten zu können.

Das erlebe ich bei meinen Recherchen und Internet-Touren leider auch immer wieder. Selbst ich bin schon einige Male enttäuscht worden und habe das Vertrauen, welches ich zum Beispiel in einen Partner hatte, wieder verloren. Dann distanziere ich mich auch wieder von etwas, was ich zuvor noch empfohlen hatte, wenn mein Vertrauen sprichwörtlich mit Füßen getreten wurde. Aber darüber berichtete ich ja schon öfter in diesem Blog…

Fazit: Sie sollten sich als echter Experte auf Ihrem Gebiet etablieren, müssen hierfür aber auch wirklich Ahnung davon haben, was Sie berichten und propagieren. Es gibt immer wieder Leute, die sich als Experte darstellen, doch wenn man hinter die Kulissen blickt, merkt man, dass das doch alles nur Luft ist. Ein ähnliches Thema dazu greift ein schon älterer Artikel dieses Blogs auf, mit dem Titel „Welche Internetmarketer sind WIRKLICH erfolgreich?“ und beschäftigt sich u.a. mit kleinen „Hochstablern“ im Internet-Business.

Fazit und Beispiele meiner Projekte

Wenn ich also hier ein Fazit ziehe, dann möchte ich noch einmal kurz zusammenfassend darauf eingehen, was Sie u.a. beachten sollten, wenn Sie im Internet vor allem erfolgreich sein wollen – möglichst langfristig und nachhaltig.

Gestalten Sie Ihre Corporate Identity so, dass Sie Ihre Projekte in Form, Aufbau, Schreibstil und allgemeinem Design einander anpassen. Formulieren und gestalten Sie Ihre Werbe- und Email-Kampagnen sowie Ihre Landing- und Salespages immer ähnlich und halten Sie auch dort Ihre Corporate Identity ein.

Lernen Sie von Anderen, lassen Sie sich inspirieren, aber kopieren Sie diese nicht! Entwickeln Sie also eine eigene Persönlichkeit, schaffen Sie einen gewissen Wiedererkennungswert und machen Sie es so möglich, neue Projekte schneller wachsen zu lassen.

Schaffen Sie Vertrauen durch gezielte Kommunikation und gesundes Verhalten mit und zu Ihrer Zielgruppe. Registrieren Sie den Satz „Der Kunde ist König“ nicht nur als Floskel, sondern handeln Sie danach!

Versuchen Sie es, sich in Ihrer Branche einen Namen zu machen und treten Sie als echter Experte auf. Versuchen Sie das nur dort, wo Sie auch wissen, was Sie tun und seien Sie stets ehrlich zu Ihrer Zielgruppe und nehmen Sie deren Sorgen, Anliegen, Wünsche und Anregungen sehr ernst und vor allem, lassen Sie Taten sprechen!

Halten Sie sich immer vor Augen, dass Corporate Identity nicht nur das bloße Gestalten von Briefköpfen ist, sondern sehr viel mehr bedeutet und sehr viel entscheidender für den (nachhaltigen) Erfolg ist, als es zunächst den Anschein hat.

Ich für meinen Teil kann sagen, dass ich bei meinen Projekten immer versuche, die eigene Corporate Identity durchzusetzen. So arbeite ich von Anfang an bei meinen Hauptprojekten stets mit einen bestimmten Blau als Hauptfarbe (über das Farbenthema könnte man einen eigenen Artikel schreiben) gepaart mit einem leichten, aber nicht störenden oder aufdringlichen Gelb-Gold. Die Mischung oder Reihenfolge der Farb-Anwendung ist natürlich hin und wieder verschieden, schließlich sollen die einzelnen Projekte selbst für sich auch noch ein gewisses Alleinstellungsmerkmal besitzen.

Bei meinen Landingpages arbeite ich i.d.R. immer im gleichen Schriftstil, nutze den gleichen Aufbau und gestalte meine Kampagnen immer sehr ähnlich. Ich glaube ich kann behaupten, dass die meisten User bei meinen Einzel-Projekten immer sofort erkennen „Ah, der…“ – und zwar hoffentlich im positiven Sinne! 😉

Ich nehme die Anliegen und Wünsche meiner Leser und Kunden extrem ernst und denke, dass es mir auch größtenteils sehr gut gelingt, auf meine Leser und Kunden einzugehen. Mir ist besonders die Kommunikation mit meiner Zielgruppe sehr wichtig und dass ich überdurchschnittlich viele Stammkunden habe, zeigt mir, dass das, was ich mache, auch Hand und Fuß hat und dass viele User mir das Vertrauen schenken, welches ich auch in Zukunft immer rechtfertigen möchte – mit Qualität und Echtheit.



Gratis-Report Geld verdienen im Internet


Dieser Beitrag gefällt Ihnen?
Dann abonnieren Sie meinen RSS feed und bleiben Sie auf dem Laufenden oder verfolgen Sie alle neuen Artikel kostenlos per Email!