Im Internet kann man zweifellos sehr viel Geld verdienen. Dieser finanzielle Erfolg lässt sich natürlich durch den Ausbau des Internet-Business durch weitere Projekte auch potenzieren. Bedeutet prinzipiell und vereinfacht ausgedrückt, dass je mehr verschiedene Projekte Sie im Internet haben, desto mehr Geld verdienen Sie auch insgesamt.

Wenn Sie es also schaffen, mehrere verschiedene Internet-Projekte zu etablieren und zum Erfolg zu führen, können Sie nicht nur viel Geld damit verdienen, sondern so richtig absahnen. Doch dazu müssen die Projekte auch alle erfolgreich, etabliert und vor allem fertig sein, denn wenn das nicht der Fall ist, dann kann man noch so viele verschiedene Projekte haben, man wird mit keinem einzigen damit wirklich erfolgreich sein.

Viele meiner Leser und Kunden schreiben mich an (weil ich es ja auch anbiete) und möchten, dass ich mir mal Ihre Websites und Projekte anschaue und meine Meinung dazu mitteile, sowie eine Erfolgseinschätzung dazu gebe.

Während die Meisten dann mit nur einem Projekt kommen oder mir ihr Hauptprojekt mitteilen, gibt es auch viele User, die mir gleich gefühlte 20 Projekte aufzeigen. Das ist an sich ja absolut nicht schlimm und ok. Doch meist ist genau das der Hauptgrund dafür, dass diese Projekte einfach nicht erfolgreich sind und nicht ins Laufen kommen.

Wenn ich mir die einzelnen Projekte dann anschaue, dann wird schnell klar, weshalb das so ist. Die entsprechenden Projekte sind nicht selten alle für sich unfertig und oft auch nicht aktuell gehalten. Bei einer Landingpage zum Beispiel mag es sein, dass diese ja nicht ständig aktualisiert werden muss, doch u.a. bei Blogs ist es natürlich so, dass man sich über den ausbleibenden Erfolg nicht wundern muss, wenn der aktuellste Artikel bereits 4 Monate zurückliegt.

Auch fällt mir immer wieder auf, dass viele User dazu übergehen und die einzelnen Projekte fast ausschließlich unter einander verlinken. Das ist im Prinzip ja nicht schlecht, ja, sogar sehr gut und sinnvoll, aber eben auch nur dann, wenn die entsprechenden Projekte eigenständig ein gutes Ranking im Netz haben und auch themenspezifisch zueinander passen.

Was einige User dann machen ist, die einzelnen Projekte eher als eine Art Zwischentür zu nutzen. Wenn dann aber bei 10 Projekten, nahezu alle 10 Projekte „Zwischentür-Projekte“ sind, dann stellt sich die Frage, zu welchem Projekt sollen diese führen?

In diesem Zusammenhang traf ich u.a. auch auf eine „Projekt-Sammlung“ bei der die gegenseitige Verlinkung derart übertrieben wurde, dass man sich als Besucher irgendwann völlig überfordert fühlte und praktisch zum Wegsurfen genötigt fühlte. So führten einzelne Links in der Navigation von Projekt X zum Projekt Y, um wiederum von Projekt Y auf Projekt Z oder gar wieder zurück zu X zu führen. Dieser Satz ist schon recht irreführend und dann können Sie sich vorstellen, wie es während dem Besuch der entsprechenden Websites verläuft.

Die Gründe für all diese Probleme und Fehler bei den verschiedenen Projekten liegt eigentlich auf der Hand und einige User wissen auch um diese, denn das teilen sie mir meist im Zuge der Übermittlung auch mit. Hier muss ich aber ganz klar sagen: Wenn die Schwachstellen bekannt sind, müssen diese auch mit allem Einsatzwille beseitigt werden.

Wichtige Gründe für unfertige Projekte, nicht aktuelle Blogs und verwirrende Verlinkung verschmelzen oft ineinander und werden meist dadurch gelöst, dass man dem Grundsatz „Weiger ist oft mehr“ folgt, der hier einer der wahrsten Sätze ist.

Wenn ich gefühlt 20 verschiedene Projekte habe, dann muss ich mir der Mehrarbeit absolut im Klaren sein. Denn alle 20 Projekte müssen für sich absolut konsequent gepflegt, gewartet und aktuell gehalten werden, damit sich der einzelne, aber auch gesamte, Erfolg einstellt.

Wenn ich einen Blog aufbaue, dann muss ich diesen regelmäßig mit aktuellen Inhalten füllen, muss meinen Lesern, die ich erreichen will regelmäßig neue Artikel präsentieren – bestenfalls auch mit Mehrwert. Kann ich das nicht oder ist mir das zu viel, dann bin ich entweder ein sog. Feierabend-Blogger und muss akzeptieren, dass ich zwar bloggen kann, aber sicherlich nicht damit rechnen kann, dass sich der Blog auch monetarisiert.

Auch bei statischen Websites, die nicht direkt eine Landingpage-Funktion haben, ist es u.U. notwendig, diese aktuell zu halten, was ähnliche Gründe hat, wie bei den Blogs, die nicht aktuell sind. Was mir hier aber immer wieder auffällt ist, dass nur deshalb die vielen verschiedenen Projekt einfach untereinander verlinkt werden (und zwar schlecht, s.o.), weil man nicht die Zeit investiert, oder investieren will/kann, um diese einzelnen Projekte alle mit (eigenem) Inhalt zu füllen.

Doch weshalb sollte es sinnvoll sein, lieber mehrere unfertige Projekte zu haben, anstatt zumindest ein einziges Projekt, welches dann aber fundiert und konsequent sowie nachhaltig aufgebaut wird? Es ist eben nicht sinnvoll! Diese User gehen davon aus, dass man nur dann Geld verdienen kann, wenn man mehrere verschiedene Projekte besitzt und leitet, anstatt nur eins. Es ist aber genau der Gegenteil der Fall, wenn man jedes einzelne dieser Projekte vernachlässigt und deshalb der Gesamterfolg erst recht ausbleibt.

Gerade am Anfang, wenn man erst ins Internet-Business einsteigt, ist es so extrem wichtig, sich auf ein Projekt zu konzentrieren und dieses zielstrebig und fundiert aufzubauen. Erst wenn dieses etabliert ist und läuft, kann man sich langsam an ein weiteres, neues Projekt wagen, welches man dann ebenfalls wieder fundiert und mit Geduld aufbaut.

Wenn man das schafft zu beherzigen und sich so langsam aber sicher mehrere gut laufender Projekte aufzubauen, dann hat man es geschafft und kann davon zehren, dass viele gute und laufende Projekte auch viel Geld bringen, die sich eben untereinander potenzieren für maximalen (finanziellen) Erfolg.

Wenn Sie sich schon zu Beginn überfordern und sofort mit mehreren Projekten einsteigen, dann werden Sie sich zwangsläufig übernehmen und genau das Gegenteil davon erreichen, was Sie ursprünglich wollten: Nämlich erfolgreich Geld im Internet verdienen. Ein sauber geführtes Projekt, welches nach und nach zu weiteren sauber laufenden Projekten führt, ist allemal besser, als 20 verschiedene, unvollständige und deshalb nicht funktionierende Projekte.

Wenn Sie sich dadurch nämlich zu viel Arbeit aufbürden und versuchen, diese zu schaffen, aber dennoch zwangsläufig keine Erfolge verzeichnen werden, dann sind Sie gerade deshalb wieder an dem Punkt, bei dem viele Einsteiger landen: Nämlich, dass sie – demotiviert durch ausbleibende Erfolge – aufgeben und somit niemals erfolgreich Geld im Internet verdienen werden. Aufgeben ist eine der entscheidendsten Erfolgsbremsen beim Start ins Internet-Business und wenn Sie diese Bremsen durch Übereifer und zu viele Projekte selbst hervorrufen, dann ist dies fatal und wird Sie nur eher demotivieren. Deshalb an dieser Stelle nochmal kurz die entscheidenden Tipps für den erfolgreichen Start:

Konzentrieren Sie sich gerade zu Beginn auf nur ein Projekt, welches Sie konsequent und behutsam aufbauen. Weitere Projekte können Sie später, wenn das erste läuft, immer noch aufbauen und so Ihre Erfolge potenzieren und ausbauen. Zu viele verschiedene Projekte, die Sie nicht stemmen können, führen nur dazu, dass die einzelnen Projekte halbherzig und unfertig sind und Sie sich selbst demotivieren, wegen ausbleibender Erfolge trotz vieler Arbeit.

Wenn Sie einen Blog aufbauen möchten, dann müssen Sie sich im Klaren sein, dass Sie regelmäßig gute Inhalte bringen müssen, um den Blog stets aktuell halten zu können. Wenn Sie nur halbherzig so nebenbei ab und zu einen Artikel verfassen (können), dann werden Sie einen Blog nicht monetarisieren, sprich zu Geld machen, können!

Wenn Sie (später) mehrere Projekt haben, dann verlinken Sie diese unbedingt sinnvoll und übertreiben Sie es dabei nicht. Die einzelnen Projekte müssen trotz aller möglicher Themenrelevanz komplett eigenständige Inhalte aufweisen und der Besucher darf nicht durch ein stressiges Hin-und-Her-Springen zum Websurfen genötigt werden.

Stecken Sie sich generell zu Beginn realistische und kleine Ziele, die Sie auch erreichen können, denn nur so erhalten Sie sich die Motivation für Größeres. Wenn Sie diese realistischen Ziele nämlich dann auch erreichen, dann werden Sie sofort motiviert sein, sich neue, dann vielleicht größere, Ziele zu stecken. Wenn Sie sich jedoch unrealistische Ziele stecken und diese so niemals erreichen, dann verlieren Sie zwangsläufig diese Motivation und werden schnell zum Aufgeben verleitet.


Gratis-Report Geld verdienen im Internet


Dieser Beitrag gefällt Ihnen?
Dann abonnieren Sie meinen RSS feed und bleiben Sie auf dem Laufenden oder verfolgen Sie alle neuen Artikel kostenlos per Email!