Geld verdienen Internetmarketing BlogHappy Birthday!? Kann ein Blog eigentlich überhaupt Geburtstag haben? Zumindest hat er mit dem heutigen Tag Jahrestag. Genau 1 Jahr ist es nun her, als dieser Blog am 22.07.2010 das Licht der Internet-Welt erblickte.

Was ich heute fast selbst nicht mehr glauben kann ist, dass das Ganze damals eigentlich recht spontan passierte. Ich sah damals, dass diverse Blogs in der Szene nur so aus dem Boden zu sprießen schienen – es kam praktisch kaum noch einen weitergebenden Internetmarketer, der keinen eigenen Blog führte.

Das war Grund genug für mich, mir das ganze Geschehen einmal genauer anzuschauen. Ich beobachtete teilweise, wie sich verschiedene Blogs in der Branche mit der Zeit so entwickelten und konnte ziemlich schnell feststellen, dass Viele den Zweck eines Blog eher zu verkennen schienen.

Man konnte den Eindruck gewinnen, dass Manche nur deshalb einen Blog ins Leben riefen, weil es wohl gerade Mode war – es war praktisch uncool, keinen Blog zu haben und so zieht sich das in einigen Fällen bis heute durch die Branche.

Während einige erkannt haben, was es bedeutet, einen Blog zu führen und auch zu pflegen, scheinen wiederum andere Blogs vor sich hinzu vegetieren und wenn dann gefühlt alle Schaltjahre ein neuer Artikel erscheint, dann dient dieser einzig und alleine dazu, ein neues Kaufprodukt zu promoten.

Ich wollte andere Wege gehen, feiere nun 1 Jahr GvIm und bin schon ein wenig stolz darauf, wie sich das alles in so kurzer Zeit entwickelt hat. Ich lade Sie ein, meinem großen Rückblick beizuwohnen und möchte darin die beliebtesten Artikel vorstellen sowie einige interessante Geschehnisse Revue passieren lassen.

Um die jeweilige Spannung etwas hoch zu halten, und Sie darüber hinaus nicht mit einem Riesen-Artikel zu bombardieren, werde ich diesen Rückblick in mehrere Teile aufteilen, die ich nacheinander veröffentlichen werde, als Artikel-Serie zum 1. Jahrestag von GvIm.

Allen, die es interessiert und die keinen Artikel dieser umfangreichen Serie verpassen möchten, empfehle ich, sich meinen kostenlose RSS-Feed zum Blog in ihrem Browser zu abonnieren, damit sie immer sofort über die neuesten Artikel informiert werden, sobald diese hier erscheinen!

Ich selbst hatte mir immer geschworen: Sollte ich einen Blog starten, muss das auf solidem Fundament geschehen und dann muss ich das auch von Anfang an durchziehen. Für mich kam es zu keiner Zeit infrage, einen Blog als Werbeplattform zu missbrauchen, weil mir von Beginn an klar war, dass das einfach nicht zieht – zumindest langfristig nicht.

Ich möchte niemanden verurteilen, der das anders sieht, doch mein Verständnis von einem sinnvollen und lehrreichen Blog sieht eben so aus, dass dieser einerseits als Kommunikationsmöglichkeit mit der eigenen Zielgruppe dienen sollte und eine Plattform die mit hochwertigem Mehrwert Vertrauen schafft.

Nun, exakt 1 Jahr später, sitze ich nun hier, während ich diesen Artikel schreibe und kann auf ein Jahr zurückblicken, welches besser fast nicht hätte laufen können. In diesem Artikel möchte ich Sie an diesem Rückblick im Folgenden teilnehmen lassen, während dem ich zum Einen die beliebtesten Artikel aus diesem Jahr noch einmal Revue passieren lasse, aber auch Artikel, die nicht (nur) aufgrund der Anzahl der Kommentare oder des Traffics hervorstachen, sondern mehr deshalb, weil diese teilweise recht kontrovers diskutiert wurden.

Rückblick auf 1 erfolgreiches erstes Jahr GvIm-Blog (1)

Schlappe 12 Monate ist es nun her, als dieser Blog am 22.07.2010 das Licht der Internet-Welt erblickte, doch genau genommen begann das Ganze durchaus schon einige Zeit vorher. Schon länger spielte ich damals mit dem Gedanken, einen eigenen Blog zu starten, doch richtig konkret wurden diese Pläne erst Ende Juni. Als ich am 30. Juni 2010 WordPress auf meiner Festplatte herunterlud, hätte ich niemals gedacht, dass mein Blog verhältnismäßig so schnell aus den Startlöschern kommen würde, wie er es letztlich durchaus tat.

Wenn der Zeitpunkt der Registrierung einer Domain der eigentliche „Geburtstag“ einer Website bedeutet, dann ist eben jener auf den 02.07.2010 zu datieren, denn genau an diesem Tag registrierte ich die Domain www.geldverdienen-internetmarketing.

Nachdem dann diverse Tests und Planungen abgeschlossen waren, erfolgte die eigentliche Installation des Systems und so entstanden am 20.07.2010 die ersten Seiten meines Blogs: Das Impressum und die Über-Mich-Seite.

Doch der entscheidende Augenblick, der für mich auch die tatsächliche Geburtsstunde meines Blogs bedeutet, war dann letztlich der 22.07.2010, an dem der erste Artikel offiziell online ging. Zugegebenermaßen waren die ersten Artikel noch mehr oder weniger Eingewöhnungs-Artikel, doch wenn ich mich einfach einmal ein wenig aus dem Fenster lehnen darf, dann kann ich behaupten, dass eben jene mit der Zeit immer besser geworden sind.

In diesem ersten Artikel wollte ich direkt schon mal wissen, was denn Ihrer Meinung nach einen erfolgreichen Internetmarketer wirklich auszeichnet. Für einen allerersten Artikel in einem ganz frisch gestarteten Blog war die Beteiligung hier schon gigantisch, wie ich finde.

Über 119 Artikel und 1.416 Kommentare in 1 Jahr

Über 119 Artikel und 1.416 KommentareBis zum heutigen Tag folgten diesem ersten Artikel über 118 weitere Artikel mit immerhin über 1.416 Kommentaren. Das bedeutet zum Einen, dass im ersten Jahr durchschnittlich ca. alle 3 Tage ein neuer Artikel erschien und im Schnitt etwa 11-12 Kommentare pro Artikel erfolgten.

Natürlich ist es generell natürlich immer abhängig vom jeweiligen Thema eines Artikels, wie viele Kommentare tatsächlich darauf folgen, aber generell bin ich sehr zufrieden mit diesen Zahlen. Einige werden sich jetzt sagen „Das ist doch nicht viel…“ aber das ist mir egal! 😉 Warum ist das so?

Dafür gibt es mehrere Gründe: Zum Einen bin ich – wie Sie wissen – kein Vollzeit-Blogger, sondern gehe verschiedenen Tätigkeiten im Bereich Internetmarketing nach. Während ich als weitergebender Internetmarketer eigene Infoprodukte entwickele und promote, als Texter für größere Projekte tätig bin und darüber hinaus natürlich die alltäglichen Arbeiten die dadurch anfallen, bewältigen muss, müssen das Setzen von Prioritäten und ein ausgeklügeltes Zeitmanagement es ermöglichen, sich zusätzlich noch um den Blog als Blogger zu kümmern.

Legt man diese Fakten zugrunde, dann sind das enorme Wachstum meines Blogs und neue Artikel alle 3 Tage fast schon gigantische Werte. Natürlich sind diese Zahlen auch darauf zurückzuführen, dass ich beim Start des Blogs bereits über einige Jahre hinweg einen gewissen Background aufbauen konnte, von dem ich zu Beginn natürlich sehr profitieren konnte.

Fakt ist aber auch, dass sich gerade durch diesen Blog für mich viele weitere sehr interessanten Geschäftsfelder und Chancen ergeben und auch einige Türen geöffnet haben. Das zeigt, dass man durch einen Blog auch gezielt auf sich und seine Arbeit aufmerksam machen kann und allein schon aus diesem Grund hat sich der Start meines Blogs für mich extrem gelohnt.

In letzter Zeit ist ein wenig ruhiger geworden hier im Blog, doch ich kann Ihnen versprechen, dass sich das auch wieder ändern wird. Grund dafür ist einfach, dass in den letzten Wochen und Monaten viele neue Projekte und Aufträge anstanden, die einfach sehr zeitintensiv waren.

Ein weitere Highlight – oder besser gesagt, eine Genugtuung – war die Tatsache, dass mein Blog praktisch kurz vor „Toreschluss“ des ersten Jahres im Zuge des letzten Pagerank-Updates durch Google immerhin einen ersten Pagerank von 3 erhielt.

Dass ich niemand bin, der mit aller Gewalt einem hohen Pagerank nachläuft, aber dennoch erfreut bin, dass mein Blog damit endlich angekommen zu sein scheint, hatte ich hier schon des Öfteren erläutert. Natürlich auch im entsprechenden Artikel dazu, den Sie hier finden.

Der 1. Artikel – Welche Internetmarketer sind WIRKLICH erfolgreich?

„Ich zeige Ihnen, wie Sie im Internet sehr viel Geld verdienen…“ – Ein Satz hinter dem oft leider nur heiße Luft steckt, manchmal auch reine Verzweiflung…

So beginnt der erste Artikel dieses Blogs, der von Beginn an eine sehr wichtige Frage stellte: Wie kann man als außenstehender erkennen, ob der Mensch, der einem zeigen möchte, wie man selbst im Internet erfolgreich Geld verdienen kann, auch wirklich Ahnung von dem hat, was er erzählt.

Der erste Artikel dieses BlogsWenn man, so wie ich, als weitergebender Internetmarketer sein Wissen und seine Erfahrungen im Bereich des Geld verdienen im Internet – vor allem seriös – mit anderen Menschen teilen möchte, dann wird hin und wieder damit konfrontiert, dass es Menschen gibt, die dem Thema sehr skeptisch und ungläubig gegenüber stehen.

Dabei gibt es in diesem Bereich genauso viele Scharlatane, wie fast überall. Wenn man sich näher mit der Materie des Internetmarketing beschäftigt, dann erkennt man meist, dass es durchaus möglich ist, auf seriöse Art und Weise im Internet Geld zu verdienen und dass es darüber hinaus auch Marketer gibt, die diese Möglichkeit seriös aufzeigen.

Doch oftmals ist es ziemlich schwierig manche Menschen genau davon auch zu überzeugen und so war es für mich Anlass genug, eben mit genau diesem Artikel zu starten. Ich wollte einfach direkt vom Leser aus dessen Sicht erfahren, was er als wirkungsvolle Möglichkeiten ansieht, wie ein weitergebender Internetmarketer auch tatsächlich glaubhaft nachweisen kann, dass das was er erzählt auch tatsächlich Hand und Fuß hat.

Aber auch aus Sicht eines User, der auf der Suche nach Informationen zum Thema ist, kann man durchaus die berechtigte Frage stellen: Wie erkennt ich, dass es ein Internetmarketer wirklich ernst meint und welche davon sind auch WIRKLICH selbst so erfolgreich, wie sie behaupten und hinter wessen aussagen steckt doch nur heiße Luft.

Für einen absolut ersten Artikel war die Beteiligung meiner ersten Leser schon durchaus genial. Mit 27 Artikeln konnte sich dieser Artikel bis heute zwar nicht in meinen internen Top-5 der beliebtesten Artikel halten, doch es zeigt in Etwa, wie gut der Blog aus den Startlöschern kam.

Viele interessante Anregungen zur Thematik von Lesern, die sich daran beteiligt hatten, konnte ich für mein Business nutzen und es hat mir ein Stück weit auch geholfen, die Wünsche und Erwartungen meiner Interessenten kennen und einschätzen zu können.

Absolut alle Menschen kann man niemals überzeugen und es wird – wie überall – immer welche geben, die bestimmte Themen und Angebote miteinander vermischen und in eine Schublade stecken. Aber wenn ich zurückblicke, dann kann ich zumindest für mich feststellen, dass solche negativen Stimmen immer mehr verstummen, was erneut ein Beweis für die „Macht“ eines Blogs ist.

» Welche Internetmarketer sind WIRKLICH erfolgreich?

In Teil 2 (folgt): Die interne Top-5 der beliebtesten Artikel…

» Komplette Reihe „Happy Birthday! Rückblick auf ein Jahr GvIm-Blog“ lesen…


Gratis-Report Geld verdienen im Internet


Dieser Beitrag gefällt Ihnen?
Dann abonnieren Sie meinen RSS feed und bleiben Sie auf dem Laufenden oder verfolgen Sie alle neuen Artikel kostenlos per Email!