Interessante Interviews mit Erfolgsgeschichten von KundenUnter all den normalen themenbezogenen Artikeln, wie den Top-5 der beliebtesten Artikel und den prägenden Ereignissen, hatte ich auch immer mal wieder das ein oder andere Interview dabei. Wer mich kennt und meinen Blog nun schon länger verfolgt, der weiß, dass ich kein Freund von Prahl-Interviews bin, in denen die Interview-Partner erzählen, wie erfolgreich sie sind und dem Interview-Nehmer in ihren Antworten fast schon neue Fragen vordiktieren oder Fragen beantworten, die überhaupt nicht gestellt wurden.

Daher beschränke ich mich hier lieber auf Interviews, die für meine Leser einen Mehrwert bieten, nämlich aus Information, Hilfestellung Motivation und ich glaube, mit den meisten Interviews konnte ich auch genau das erreichen.

Ich schließe natürlich keine Interviews mit typischen Großen der Branche aus – es gab ja auch solche – jedoch sollen es hier eher die Interviews von Menschen sein, die es geschafft haben, vor allem auch außerhalb der Geld verdienen Branche erfolgreich zu sein.

In diesem Teil der „Geburtstags-Reihe“ möchte ich besonders auf drei dieser Interviews eingehen, über die ich persönlich sehr stolz bin, dass ich sie führen durfte und die zeigen, wie ganz normale Menschen, etwas für sich Großes im Internet auf die Beine gestellt haben.

Darunter auch 3 Menschen, die Kunden bzw. Kundinnen eines meiner Infoprodukte, wie zum Beispiel dem 3-teiligen Vollpaket, sind und die Ihren Traum u.a. durch diese Produkte und meine Hilfe verwirklichen konnten.

Rückblick auf 1 erfolgreiches erstes Jahr GvIm-Blog (4)

Interviews: Höhepunkte und Erfolgsgeschichten

Interview mit Monique Schröder von abnehmen-schlank-werden.de

Interview mit Monique SchröderEines meiner ersten Interview und sogar das erste Interview mit einer Kundin, welches am 22. November 2010 erschien, ist für mich persönlich deshalb ein so besonderes Interview, weil es verdeutlichte, dass Internetmarketing nicht nur was für Männer ist, sondern, dass auch durchaus Frauen im Internet sehr erfolgreich sein können.

Wer mich kennt und meinen Blog eben schon länger verfolgt, der weiß zudem, dass ich sehr gerne Interviews mit Menschen führe und veröffentliche, die ganz bewusst auch außerhalb der Geld verdienen Branche erfolgreich sind. Eben Menschen die nicht immer anderen erzählen wollen, wie auch diese selbst Geld im Internet verdienen können.

Und für ein solches Interview konnte ich dann Monique Schröder von abnehmen-schlank-werden.de gewinnen. Im Zuge dieses Rückblicks stellte ich fest, dass Monique Ihre Anfangs-Domain heute wohl verkaufen möchte, denn sie ist bei Sedo geparkt und steht zum Verkauf.

Mein erster Gedanke war „Was ist los, hat Monique etwa aufgegeben?“ – Nein, hat sie nicht, denn ich fand schnell, dass sich Monique jetzt wohl anderen Projekten widmet, was man auch u.a. auf Ihrem Facebook-Profil nachlesen kann: » Monique Schröder auf Facebook…

Dass Monique diesen Schritt nun ging, obwohl sie mit Ihrem Start-Projekt nach eigener Aussage im unteren 4-stelligen Bereich verdiente, wird klar, wenn man sich die Domain genauer anschaut. Es ist durchaus eine Domain, die man als eine recht wertvolle Domain betrachten kann.

Vielleicht nicht unbedingt eine Domain, die Millionen wert ist – dazu gehört weit mehr – doch aufgrund dessen, dass es eine sog. beschreibende Domain ist, ist ein gewisser Wert nicht komplett von der Hand zu weisen.

Sie berichtete im Interview über ihre größten Startschwierigkeiten, wie sie diese gemeistert hatte und beschreibt generell die Arbeit in einem Beriech (Diät, Abnehmen & Co), der nicht unbedingt eine echte Nische ist…

» Lesen Sie hier nochmal das ganzen Interview…

Interview mit dem Webmaster Team Jeannette Riner & Angela Jäger

Angela Jäger und Jeannette Riner vom Webmaster TeamAm 6. Februar 2011 veröffentlichte ich mein bisher längstes Interview, auf das ich besonders stolz bin. Dieses Interview erschien zwar komplett am selben Tag, bestand jedoch aus insgesamt 3 Teilen.

Auch für dieses Interview konnte ich wieder 2 starke Frauen gewinnen, die aus meiner Sicht etwas ganz, ganz großes auf die Beine gestellt haben, was auch bis heute noch sehr erfolgreich fortbesteht.

Die Rede ist vom „Webmaster Team„, bestehend aus Jeannette Riner und Angela Jäger aus der schönen Schweiz. Neben ihrem Haupt-Projekt, nämlich webmaster-team.ch konnten sie bis heute noch mindestens 5 weitere Projekte etablieren und zeigen damit, was man alles erreichen kann, wenn man nur will und eine gewisse Portion Motivation und Durchhaltevermögen beweist.

In Teil 1 des Interviews erzählen sie Persönliches von sich und davon, wie sie auf die Idee zu Ihrem ersten Projekt gekommen sind. Im zweiten Teil schenken sie den Lesern einen kleinen Einblick in ihre tägliche Arbeit und berichten im dritten Teil dann darüber, wie sie als Kundinnen eines meiner damaligen Produkte profitieren konnten.

Dabei beantworteten die beiden meine Fragen, falls sinnvoll und möglich, immer aus der jeweils eigenen Sicht, was das Ganze noch interessanter und abwechslungsreicher machte…

» Lesen Sie hier nochmal das ganzen Interview…

Interview mit Matthias Neumann von einstellungstest-feuerwehr.de

Interview mit Matthias NeumannNoch gar nicht so lange her, Ende April diesen Jahres, also am 29. April 2011, brachte ich ein weiteres Kundeninterview, auf das ich ebenfalls sehr stolz bin. Matthias Neumann von einstellungstest-feuerwehr.de schildert darin wie er es geschafft hat, den Nummer 1 Fehler beim Start ins Internet-Business zu verhindern bzw. zu besiegen, um heute nach eigenen Angaben ca. 1.000 Euro nebenher im Internet zu verdienen.

Matthias Neumann ist Kunde meines 3-teiligen Vollpakets zum Geld verdienen im Internet und schrieb mich damals an, weil er schon aufgeben wollte. Er wandte sich an mich und erzählte mir davon, dass er nicht so recht an seine Idee glaubt und daher in Erwägung ziehe, wieder hinzuschmeißen.

Ich konnte ihm damals Gott sei Dank Mut machen und ihn zum Weitermachen überzeugen. Dass sich das nun gelohnt hat, zeigt sein Erfolg, den er im Interview beschreibt. Das zeigt einmal mehr, wie wichtig es ist, an seine Ideen zu glauben, niemals aufzugeben und nicht darauf zu hören, was Andere sagen, die neidisch sind auf Ihre Ziele und diese schlecht machen wollen.

Dass das Interview auch recht gut bei meinen Lesern ankam, zeigt die Tatsache, dass gerade dieses Interview bisher zu den meist kommentierten Interviews im Blog gehört, was deshalb sehr erstaunlich ist, dass Interviews natürlich in der Regel weniger Diskussionsfähig sind und daher im Normalfall eher kaum Kommentare hervorbringen…

» Lesen Sie hier nochmal das ganzen Interview…

Fazit und Zusammenfassung

Und schon bin ich am Ende meines großen Rückblicks im Zuge des ersten Jahrestages meines Blogs angelangt und möchte ein kleines Fazit ziehen:

Ohne es einigen Internet-Gurus selbstlobend gleichzutun, möchte ich nochmal deutlich machen, dass ich ganz persönlich sehr zufrieden mit dem bin, was ich mit und durch meinen Blog bisher erreicht habe. Er öffnete mir u.a. einige Türen und Tore, die ohne ihn ganz sicher verschlossen geblieben wären.

Weiter bot mir der Blog sehr viel neue und tolle Möglichkeiten, die ich heute nicht mehr missen möchte. Darüber hinaus hatte ich auch die Möglichkeit, eben gerade durch meinen Blog, meine Zielgruppe (noch) näher kennen zu lernen und meine Aktivitäten möglichst danach ausrichten zu können.

Nochmal zu betonen gilt es, dass ich halt kein Vollzeit-Blogger bin, der täglich X neue Artikel veröffentlichen kann, weil es zeitlich einfach nicht zu machen ist, wenn man zusätzlich noch als Texter tätig ist, eigene Infoprodukte entwickelt und vermarktet und darüber hinaus noch damit beschäftigt ist, den alltäglichen Arbeiten wie Support & Co nachzugehen.

Aber ich werde mich weiterhin bemühen, so oft wie möglich neu zu posten und weiterhin interessante Artikel zu bringen, die es dann hoffentlich wert sind, auch in Zukunft wieder in einer solchen Art und Weise besondere Erwähnung zu finden – vielleicht dann am 2. Jahrestag! 😉

Ich weiß selbst, dass es ganz sicher Blogger gibt, die mit noch viel höheren Besucherzahlen und Kommentaren um sich werfen können und auch viel häufiger posten, doch diese Blogger tun entweder sonst nichts Anderes und können sich somit ausschließlich darauf konzentrieren oder sie bloggen eben schon einige Zeit länger.

Der Versuch, mich zu denunzieren – und wie er schief ging!

Besonders zum Jahreswechsel 2010/2011 stellte ich vermehrt fest, dass es einige Menschen gab, die scheinbar voller Neid versuchten, mir meine Projekte „madig“ zu machen und sich als Denunzianten betätigten oder es zumindest versuchten.

Natürlich meist vollkommen anonym, aber teilweise auch offen – aber eher mir gegenüber, damit diese sich auch ja nicht in der Öffentlichkeit outen müssen. Diese Trolle, wie sie Tobias Knoof immer zu bezeichnen pflegt, konnte ich aber nach und nach eines Besseren belehren und ihnen den Wind größten Teils aus den Segeln nehmen.

Es wird immer solche Menschen geben, die mit aller Gewalt versuchen, andere Leute schlecht dastehen zu lassen, damit muss man einfach leben. In aller Regel sind das Menschen, die selbst nie eigene (größere) Projekte auf die Beine gestellt haben oder aus eigenem Verschulden heraus damit gescheitert sind und nun erfolgreiche Menschen dafür mehr oder weniger verantwortlich machen wollen.

Streng genommen kann ich diesen Trollen sogar noch dankbar sein, denn zum Glück können die allermeisten Menschen bei solchen Denunzianten-Dingen durchaus erkennen, was eigentlich dahinter steckt und haben eine eigene Meinung und so hat es meine Projekte sogar noch auf höhere Ebenen befördern können!

Natürlich nenne ich hier keine Namen und Portale dieser selbsternannten Ratgeber des Internets, denn es ist halt nicht meine Art und ich würde mich mit diesen Leuten nur auf eine Stufe stellen. Doch eines ist auch klar: Alles erledigt sich mit der Zeit von selbst und wenn ich mir anschaue, wie einige dieser Leute mit ihren Projekten heute dahin dümpeln, Spam-Kommentare in ihrem Blog freischalten und sogar noch darauf antworten (!), dann weiß ich, dass doch sehr viel mehr nur heiße Luft war, als man anfänglich glaubte.

Auch noch explizit zu erwähnen gilt es, dass ich gerade in meinem Blog feststellen durfte, dass meine Leser im Schnitt extrem kritisch sind und dies auch bisher in vielen Beiträgen zum Ausdruck brachten. Das finde ich super und solange diese Kritik konstruktiv und fundiert ist, kann das nur förderlich sein, im Gegensatz zu destruktiver Kritik, die einzig und alleine darauf aus ist, jemandem zu schaden…

Ich möchte mich an dieser Stelle nochmal ganz herzlich bei Ihnen allen bedanken, für Ihr Vertrauen, Ihre Treue als Leser, Kunde, Partner… und läute damit das 2. Jahr meines Blogs offiziell ein! 😉

» Komplette Reihe „Happy Birthday! Rückblick auf ein Jahr GvIm-Blog“ lesen…


Gratis-Report Geld verdienen im Internet


Dieser Beitrag gefällt Ihnen?
Dann abonnieren Sie meinen RSS feed und bleiben Sie auf dem Laufenden oder verfolgen Sie alle neuen Artikel kostenlos per Email!