Gastartikel von finanzen.de über LeadsHeute wird es hier mal kurz und knapp, aber für den einen oder anderen User – je nach Branche – sicherlich sehr interessant. Der nachfolgende Gastbeitrag von Oliver Sünwoldt, Portal Manager der finanzen.de AG, richtet sich vor allem an Einsteiger ins Online-Marketing und erklärt kurz und knapp, was sich hinter den Begriffen Leadgenerierung und Leadkauf verbirgt.

Ich möchte über meinen Blog möglichst allgemeine Inhalte aus dem Bereich des Internet- bzw. Online-Marketings weitergeben, aber durchaus auch mal Themen anschneiden, die vermutlich „nur“ eine bestimmte Gruppe von Interessenten betreffen.

Aus diesem Grund bezieht sich dieser Gastbeitrag besonders auf die Versicherungsbranche – ein Kerngebiet von Herrn Sünwoldt. Ich bin mir jedoch sicher, dass es nicht schwierig sein wird, das Ganze auf die eigene Branche zu übertragen.

Das Wort hat Oliver Sünwoldt von finanzen.de…

Leads gewinnen in der Neukundengewinnung von Versicherungsmaklern immer mehr an Bedeutung. Denn die klassischen Mittel zur Kundenakquise erzeugen oft auch Leerlauf, der ansonsten nur schwer überbrückt werden kann. Doch Leads sind nicht nur für Versicherungsmakler interessant, auch die Leadgenerierung bietet Möglichkeiten nebenbei Geld zu verdienen.

Geld verdienen mit Leadgenerierung

Bei einem Lead handelt es sich um den Datensatz eines an einem Versicherungsprodukt interessierten Kunden. Für Betreiber von Webseiten oder Blogs besteht hier die Möglichkeit solche Leads zu generieren und damit Geld zu verdienen. Dazu registriert man sich bei einem entsprechenden Partnerprogramm und bindet Werbemittel etwa in Form von Bannern oder Vergleichsrechnern auf seiner Seite ein. Klickt ein Besucher auf ein Banner oder nutzt einen Vergleichsrechner, so erhält man dafür Geld. Dabei gibt es viele verschiedene Partnerprogramme, die unterschiedliche Vergütungsmöglichkeiten bieten. Eine Übersicht über solche Partnerprogramme gibt es beispielsweise auf 100partnerprogramme.de.

Kundenakquise durch Leadkauf

Die andere Seite der Leadgewinnung ist der Leadkauf. Für Versicherungsmakler ergeben sich aus dem Leadkauf zahlreiche Vorteile. Sie können hier beispielsweise Kundenanfragen schon vorfiltern, also nur Kundenanfragen aus einer bestimmten Region bzw. einem bestimmten Versicherungsprodukt wählen. Enthält der Datensatz dabei falsche Informationen, was sich nicht immer verhindern lässt, kann der Makler hier den Kauf auch stornieren. Insbesondere für einzelne Makler oder kleinere Maklerbüros bietet der Leadkauf so die Chance risikofrei auch umsatzschwache Zeiten zu überbrücken. Viele Makler verlassen sich mittlerweile sogar vollständig auf den Leadkauf als Akquisemöglichkeit, da die Arbeitszeit so zu einem größeren Teil in die Kundenbetreuung investiert werden kann.

Man muss allerdings bedenken, dass es sich bei einem Lead um eine reine Kundenanfrage handelt. Man ist noch immer als Makler auf sein Verkaufstalent angewiesen, um aus der Anfrage einen Abschluss und damit eine Provision zu machen. Daher lohnt es sich besonders zu Anfang vorerst probeweise einige Leads zu kaufen und dann anhand des Erfolgs zu entscheiden, inwiefern sich diese Form der Akquise für die eigene Arbeit eignet.

Weitere Informationen zu Vorteilen und die Möglichkeit Leads zu kaufen finden Sie z.B. auf finanzen.de.


Gratis-Report Geld verdienen im Internet


Dieser Beitrag gefällt Ihnen?
Dann abonnieren Sie meinen RSS feed und bleiben Sie auf dem Laufenden oder verfolgen Sie alle neuen Artikel kostenlos per Email!