Ruminade.com von Matteo WackerVor gut 2 Monaten hatte ich Ihnen hier ein Interview mit dem 19-jährigen Studenten Matteo Wacker präsentiert, der darin über sich, aber auch sein Projekt Elevio berichtete, welches kürzlich sogar eine Erwähnung in der Februar-Ausgabe des bekannten Computer-Magazins „com!“ bekam.

Vor einigen Tagen kam er auf mich zu und stellte mir sein neues Projekt vor, welches er zusammen mit drei Kommilitonen realisiert hatte und am 12. Februar dann offiziell startete. Er fragte mich zudem, ob ich bereit sei, das Projekt auf meinem Blog etwa in Form eines Folge-Interviews vorzustellen und ich begann zu überlegen:

Wenn ich eines noch niemandem „gewährt“ hatte, dann war es ein Folge-Interview, weil ich darin bisher eigentlich keine Sinnhaftigkeit und schon gar keinen Mehrwert für die Leser gesehen hatte.

Aber als ich mir sein neues Projekt ansah, fand ich es zum einen ziemlich interessant und es rasten mir sofort einige Fragen durch den Kopf. Auch bin ich überzeugt, dass der Ehrgeiz und der Wille von Matteo mit seinen Projekten ein sehr gutes Beispiel dafür ist, was möglich ist, wenn man nur will und bereit ist, auch etwas dafür zu tun.

Also stimmte ich einem Folge-Interview zu. Um das Ganze jedoch aus meiner Sicht interessant zu halten, stellte ich ihm einige meiner Meinung nach passende Fragen und kombinierte das mit einem kleinen Gastartikel von Matteo, der sein neues Projekt kurz vorstellen soll.

Dass das Projekt schon vom Start weg recht gut ankommt, zeigt die Tatsache, dass es nach nur ganz kurzer Zeit bereits über 1.000 Fans auf Facebook zählt und macht deutlich, was man erreichen kann, wenn man selbst aktiv wird – Dauernörgler und Neider können sich hier wirklich mal eine große Scheibe abschneiden, wie ich finde.

Doch um was geht es nun? Es geht um sein neues Projekt Ruminade.com und was dahinter steckt, erfahren Sie im nun folgenden Kurz-Interview und dem dazugehörigen Gastbeitrag von Matteo Wacker.

Das Interview zu Ruminade

1. Sie haben mir geschrieben, dass nach dem Interview hier zahlreiche neue Kurse auf Elevio eingestellt wurden. Wie viele neue Kurse können Sie seither zählen und welche Rolle spielte hierbei das Interview?

Aktuell zählen wir über 90 veröffentlichte Online-Kurse zu den verschiedensten Themen bei Elevio, manche kürzer, andere sehr umfangreich. Seit dem Interview sind über 10 neue Online-Kurse dazugekommen.

Das mag sich im ersten Moment nach nicht viel anhören, man sollte dabei allerdings beachten, dass es durchaus ein gewisser Arbeitsaufwand ist, einen solchen Kurs zu erstellen. Deshalb ist es umso erstaunlicher, dass ein Großteil der Kurse kostenfrei angeboten werden. Es gibt allerdings auch den ein oder anderen Nutzer, der schon kostenpflichtige Online-Kurse anbietet.

2. Seit Kurzem haben Sie Ihr neues Projekt ruminade.com gestartet. Wie sind Sie auf die Idee dazu gekommen?

Die Grundidee für das Portal hatte einer meiner Kommilitonen. Gemeinsam mit zwei anderen Studenten haben wir dann das Konzept ausgearbeitet und verfeinert. Januar und Anfang Februar habe ich mir die Zeit genommen, das Design sowie die Plattform an sich zu entwickeln. Am 13. Februar sind wir schließlich online gegangen.

3. An wen genau richtet sich Ruminade und welche Vorteile sowie Mehrwert haben User, wenn Sie sich dort beteiligen und einbringen?

Zunächst: der Name Ruminade kommt vom englischen „to ruminate“, was so viel wie „wiederkäuen“ bedeutet (darum auch die Kuh als Logo). Ruminade bietet seinen Nutzern die Möglichkeit, die besten Links im Netz zu finden, kategorisiert in Nachrichten, Unterhaltung, Musik und Wissen. Außerdem kann jeder Nutzer seine eigenen Lieblingslinks „ruminaden“ (also „wiederkäuen“), um Feedback von der gesamten Community zu erhalten.

So können Diskussionen über die verschiedensten Themen geführt werden und es kristallisieren sich Trends und Charts über die kürzlich und langfristig beliebtesten Links und Themen heraus. Über alle Aktualisierungen werden die Nutzer ganz im sozialen Stil benachrichtigt, um die Kommunikation und die Aktivität zu fördern.

Ruminade richtet sich an jeden, der an coolen, interessanten und lustigen Links interessiert ist. Des Weiteren ist Ruminade für jeden interessant, der anderen Links zeigen möchte, die ihm gefallen.

4. Jetzt ist das Grundprinzip von Ruminade sicher nicht unbedingt ganz neu. Wie hebt sich das Projekt Ihrer Meinung nach von ähnlichen Plattformen ab?

Meiner Meinung nach sind es die vielen Feinheiten sowie die Umsetzung, die ein Konzept einzigartig machen. Wir haben bei der Entwicklung von Ruminade großen Wert auf die Benutzerfreundlichkeit und Einfachheit der Bedienung gelegt. So kann jeder ganz leicht einsteigen und mitmachen.

Wer einen Link in sozialen Netzwerken postet, bekommt Feedback von seinen Freunden. Bei Ruminade bekommt er Feedback von allen Ruminade-Usern. Es ist die Kombination aus der oben erläuterten öffentlichen Kategorisierung der Links, der Rankings, die den Nutzern immer die aktuell beliebtesten Links anzeigen und dem sozialen Aspekt, die Ruminade einzigartig macht.

Weiterhin möchte ich anmerken, dass Ruminade eine fundamental andere Datenschutz-Politik als die meisten sozialen Communities verfolgt. Wer sich bei Ruminade registriert muss lediglich einen Benutzernamen, seine E-Mail-Adresse und ein Passwort angeben. Es werden keine echten Namen, Adressen oder andere privaten Informationen gesammelt. Wir haben hier eine vollkommen neue Art entwickelt, qualitative Links mit anderen zu teilen.

5. Auf Elevio können User u.a. gegen eine Gebühr kostenpflichtige Online-Kurse einstellen. Wie werden Sie Ruminade in Zukunft refinanzieren?

Ruminade wird hauptsächlich durch Werbung finanziert werden. Durch die Kategorisierung lassen sich zielgruppenorientierte Kampagnen schalten, die für jeden Marketer sehr interessant werden, sobald Ruminade größer ist.

Denkbar sind in Zukunft auch Premium-Accounts mit gewissen Zusatzfunktionalitäten. Das Ranking der Links wird davon jedoch unberührt bleiben, denn das muss ja die Meinung unserer Community darstellen.

6. Was sind Ihre persönlichen Ziele mit dem neuen Projekt, was möchten Sie erreichen?

Unser erstes großes Ziel ist es, einen ordentlichen Stamm von regelmäßigen Nutzern aufzubauen. Je mehr Menschen Ruminade täglich nutzen, umso mehr Spaß werden alle daran haben. Denn je mehr aktive User es gibt, umso mehr Feedback wird auch jeder Ruminader zu seinen Links erhalten.

7. Zum Schluss noch eine Frage für die Technik-Freaks unter meinen Lesern: Mit welchem Skript oder System haben Sie Ruminade aufgesetzt?

Ruminade basiert wie auch Elevio auf PHP und MySQL. Einzelne Funktionen nutzen JavaScript/AJAX, was wir auch in Zukunft für neue Funktionalitäten vermutlich öfter brauchen werden.

» Gastartikel von Matteo Wacker über sein neues Projekt Ruminade…


Gratis-Report Geld verdienen im Internet


Dieser Beitrag gefällt Ihnen?
Dann abonnieren Sie meinen RSS feed und bleiben Sie auf dem Laufenden oder verfolgen Sie alle neuen Artikel kostenlos per Email!