« Lesen Sie Teil 2 des großen Interviews mit Bäckermeister Reiner Bernhardt…

Teil 3 des großen Interviews mit Bäckermeister Reiner Bernhardt:


13. Sie lesen u.a. meinen Blog sowie meine Newsletter nun schon seit über einem Jahr. Inwiefern konnte ich Ihnen damit bei Ihren Projekten helfen oder Sie inspirieren?

Angefangen habe ich mit Ihrem kostenlosen „Taschengeld-Report vor fast 16 Monaten. Dem folgte dann In 48 Stunden Geld verdienen und dem Newsletter: Diese Ausgaben haben mir erst mal gezeigt, was im Internet überhaupt möglich ist. Ich kann mich noch an die Statistik erinnern, was dort für Umsätze erzielt werden, ohne etwas zu verkaufen.

Von da an habe ich dann Stunden – um nicht zu sagen ganze Tage – auf Ihrem Blog verbracht. Wie gesagt, morgens dort gestartet und dann Ihren Empfehlungen/Links gefolgt durch ganze Internet. Irgendwann haben Sie mich dann auch zu Dr. Oliver Pott gebracht.

Ihre Seite war für mich übersichtlich gestaltet, oben im Kopf die Artikel-Blöcke, links der aktuelle Artikel und rechts halt Werbeblöcke oder Infoboxen. Hier habe ich mich halt zurecht gefunden, weil nicht alles blinkt und leuchtet. Dann ist nach wie vor für mich sehr interessant, dass Ihre Artikel von Ihren Lesern sehr sachlich kommentiert werden bzw. auch mal in Frage gestellt werden, was mich dann wieder auf die Reise zu dem Schreibern deren Blogs bringt. Alles in allem sind auch Sie irgendwie ein Puzzleteil in meinem Online Business geworden. Da kann man ja dann auch mal Danke sagen. 🙂

14. Wie viele Arbeitsstunden stecken Sie im Durchschnitt in Ihr Online-Business?

Ich bin Vollzeit drin, und ich meine keine 36,5 Stunden Woche. Ich lebe, was ich liebe. Das beginnt beim Probebacken von Rezepten, wo es immer was zum naschen gibt zum Kaffee und endet bei der Faszination der Technik und den Möglichkeiten, die das Internet Marketing bietet.

15. Im Social Media nutzen Sie verstärkt Google Plus. Wie stehen Sie allgemein zu Social-Media und warum tendieren Sie verstärkt zu Google Plus?

JA, auf Google Plus habe ich einen schönen Stream aufgebaut und in den letzten Wochen ist auch der Groschen gefallen, wie ich mich durch setzte. Wenn meine Sonntagsartikel geteilt werden, macht das schon ein bisschen stolz. 🙂

Auf Facebook habe ich es 2011 und dieses Jahr einfach verpasst, etwas zu machen.
Schlimm für mich, dass ich vermutlich einen guten Kurs gekauft hatte und er jetzt veraltet ist. Ich trau mich ja fast nicht zu sagen „keine Zeit gehabt“. Über die riesen Chance die Facebook als Traffic Quelle bietet braucht man nicht zu sprechen, das sollte jedem klar sein. Ich weiß das auch und werde dem nach handeln.

Aber langfristig wird Google Plus das größte und wichtigste Netzwerk sein. Google verdient richtig Geld, Facebook hat 1.000 Watt, aber noch keinen echten Schalter. Egal was man macht oder welches Thema man behandelt, Traffic ist und wird der Schlüssel, zum Erfolg bleiben. Besucher sind gut, qualifizierte Besucher sind besser, aber qualifizierte Besucher die ein Problem haben und eine Lösung suchen sind Kunden die bezahlen.

Und die bringt die Suchmaschine von Google. Auch wenn keiner wirklich genau weiß, wie man auf Platz 1 oder 2 kommt, es wird nicht schaden Google Plus, YouTube, Adwords-Anzeigen usw. zu haben, sprich Google zu nutzen. Wem würdet ihr denn helfen, einem Kunden oder einem Fremden?

16. Was ist Ihr Ziel und wo wollen Sie hin mit Ihrem Online-Projekt?

Das erste Ziel ist von ganz einfacher Natur, ich will mein Business erfolgreich führen und davon gut leben können. Ich will in 2-3 Jahren der bekannteste Bäcker-Meister sein, mit den besten Backanleitungen in Netz und mit den meisten selbstgebackenen Kuchen, die auch wirklich gelingen und schmecken.

17. Was sind Ihrer Meinung nach die wichtigsten Eigenschaften, die man mitbringen muss, um im Internet erfolgreich zu sein?

Da passt am besten ein Satz, den ich gefunden habe und seit dem neben meinem Computer steht: „Es ist nicht genug, alles zu wissen, man muss es auch anwenden. Es ist nicht genug, zu wollen, man muss es auch tun.“

Bedeute, man muss auch hier jeden Tag was Neues lernen. Egal was passiert, man muss konsequent seinen Weg weiter gehen, entweder man glaubt an sich und sein Projekt oder man jammert und jammert. Nur beim Lotto spielen wird man in 5 min zum Millionär, aber die Chancen stehen 1 zu fast 140.000.000.

18. Was möchten Sie meinen Lesern sonst noch mit auf den Weg geben, die vielleicht gute Ideen haben, sich aber nicht „trauen“, diese auch im Internet umzusetzen?

Es ist ein alter Spruch, wer nichts wagt, der nichts gewinnt. Ich lasse lieber ein paar Leute über mich lachen… Das geht vorbei. Als dass ich 40 Jahre in meinem Bett liege und mich frage, ob es geklappt hätte?

In ein paar Jahren werde ich vor einer größeren Gruppe Menschen (Bäcker) sprechen und ein paar von denen werden denken, das ist doch nichts neues, das kann man besser machen, das hätte ich viel besser gemacht. Denen werde ich aber zurufen:

„Ihr hättet es vielleicht gemacht, wenn, wenn, wenn usw. Ich habe es gemacht, entscheidet euch, wo ihr stehen wollt oben oder unten.“

Vielen Dank Reiner Bernhardt – und Nachwort!

Vielen Dank für das wirklich sehr ausführliche, ehrliche und teilweise richtig tiefgründige Interview. Ich finde, es hat mal wieder gezeigt, dass man im Leben (und im Beruflichen) alles erreichen kann, wenn man nur will und wenn man bereit ist, etwas dafür zu tun.

Auch hat es wieder deutlich gemacht, dass man sich auch von Tief- und Rückschlägen nicht unterbuttern lassen und stets wieder aufstehe sollte. Während es leider Menschen gibt, die nach Misserfolg und Scheitern lieber über andere herziehen, ihren Frust ablassen und/oder alles schlecht machen, was sich andere aufgebaut haben, gibt es eben auch Menschen wie Sie, die aus der „Not“ eine Tugend machten und nie aufgeben.

Und das ist der wahre Ker, auf dem langfristiger Erfolg aufgebaut wird: Lieber am eigenen Erfolg hochziehen und erfreuen, als sich am Misserfolg anderer zu „laben“, sich dadurch selbst künstlich höher zu stellen und sich letztlich selbst zu betrügen.

Bald ist Weihnachten: Tun Sie sich was Gutes!

Das Thema meines Blogs ist gewiss nicht das Backen, doch ich hoffe, dieses Interview konnte Ihnen zeigen, was im Internet möglich ist, wenn man nur will und dass Sie vor allem im Bezug aufs Internetmarketing einiges für sich und Ihren Weg mitnehmen können.

In gut einem Monat ist schon wieder Weihnachten, der 1. Advent sogar schon in 2 Wochen. Tun Sie sich und Ihrer Familie (vor allem Ihren Kindern!) daher etwas Gutes und gönnen Sie sich diesen Weihnachts-Video-Backkurs von Reiner Bernhardt und genießen Sie selbstgebackene Leckereien. Und mal ehrlich: Das ist ja auch nicht alles nur was für die Weihnachtszeit… 😉

Natürlich habe ich mir diesen (physischen) Videokurs mit gedrucktem Backbuch auch zukommen lassen und bin begeistert davon, wie viel Mühe sich Reiner hier vor allem gemacht hat, wie professionell und hochwertig es ist und welchen großen Umfang das Ganze hat.

» Jetzt hochwertigen Weihnachtsgebäck Video-Backkurs kaufen (hier klicken)…


Gratis-Report Geld verdienen im Internet


Dieser Beitrag gefällt Ihnen?
Dann abonnieren Sie meinen RSS feed und bleiben Sie auf dem Laufenden oder verfolgen Sie alle neuen Artikel kostenlos per Email!