Alexander Boos im Interview bei Social Media Coach Erik JenssSeit fast 3 Monaten mal wieder ein großes Interview mit mir. Diesmal hat mich besonders gefreut, dass mich mal jemand ganz klassisch um ein Interview gebeten hatte und deshalb fiel es mir nicht schwer, gerne zuzusagen. Vor etwa einer Woche erreichte mich per Post ein Brief, in dem mich der Social Media Coach Erik Jenss um ein Interview bat, das er auf seinem Blog veröffentlichen möchte.

Ganze 20 Fragen sollten es sein und weil ich natürlich weiß, dass ich mich auch bei Interviews i.d.R. nicht immer kurz halten kann und gerne etwas ausführlicher schreibe, dachte ich im ersten Moment nur „Uff, das wird wieder sehr lang…“

Aber natürlich sagte ich gerne zu und schon während den ersten Antworten merkte ich wieder, wie viel Spaß es macht, mal wieder von Interview zu Interview stets neue Sichtweisen auf verschiedene Dinge kundzutun und zu erläutern. Man merkt einfach, wie sich Vieles im Laufe der Zeit auch enorm verändern kann bzw. wie schnell oftmals die Zeit vergeht…

Erik Jenss ist – wie bereits erwähnt – Social Media Coach und ist ursprünglich gelernter Kaufmann, der danach 12 Jahre in einem mittelständischen Im- und Exportunternehmen als leitender Angestellter arbeitete. Schon während dieser Zeit verfolgte er „nebenbei“ selbstständige Unternehmungen und Projekte und gründete dann 1997 sein erstes „richtiges“ Unternehmen…

Jedenfalls stellte er mir in seinem rund 20 Fragen umfassenden Interview natürlich wieder bestimmte „Standard-Fragen“, die einfach dazu gehören, kam aber schnell zu gezielten Fragen, die ich gerne ausführlich beantwortete.

Zu diesen Fragen gehörten u.a. die Frage nach meinen ersten Projekten, den Vorteilen, die ich aus meiner selbstständigen Arbeit im Internet ziehe, aber auch, wie viel Zeit ich heute in mein Business investiere oder welche Hauptgründe ich sehe, weshalb gerade viele Einsteiger zu Beginn bereits scheitern.


Bestimmte Fragen, die zudem gerne gestellt werden, waren natürlich auch diesmal unumgänglich und so wollte er wissen, was aus meiner Sicht im Online-Marketing besonders wichtig ist und was man als (erfolgreicher) Internetunternehmer mitbringen sollte.

Ein schöner Punkt war der mit der Frage nach aktuellen Trends im Internetmarketing und wie sich die Branche einer Meinung nach in den letzten Tagen verändert hat. Wer mich schon länger liest und kennt, der weiß ja, was ich besonders von „Pseudo-Trends“ und gehypten Neuheiten halte. Und so gab ich das auch diesmal wieder kund, da ich in diesem Zusammenhang nicht selten in meiner Ansicht bestätigt wurde.

Eine interessante Frage war die Aussicht auf neue Projekte, bei der ich diesmal aber etwas „verschleiert“ antworten musste, weil sich bei mir intern derzeit in der Tat etwas tut, was ich jedoch noch nicht preisgeben möchte. Jedenfalls fand ich aber gerne eine Antwort auf die natürlich nicht ganz ernst gemeinte Frage, wie ich unsere Welt in 100 Jahren sehe! 😀

Ach, wissen Sie was? Lesen Sie sich das komplette Interview doch einfach durch, denn auch diesmal werden Sie die ein oder andere Erkenntnis mitnehmen können.

» Hier kommen Sie zum kompletten Interview bei Erik Jenss (hier klicken)…


Gratis-Report Geld verdienen im Internet


Dieser Beitrag gefällt Ihnen?
Dann abonnieren Sie meinen RSS feed und bleiben Sie auf dem Laufenden oder verfolgen Sie alle neuen Artikel kostenlos per Email!