Social Media Archiv

Julian MurrellVor fast genau einem Jahr, am 19. August 2011, entschied das Landgericht Aschaffenburg, dass künftig auch auf Facebook-Seiten (Fanseiten) die sog. Impressumspflicht gilt. Das bedeutet, dass Betreiber einer Facebook-Seite auch dort direkt ein ordentliches Impressum zu hinterlegen haben, wie es auch für normale Websites gilt.

Wie so oft in solchen Fällen, kam in einigen Reihen sofort wieder Panik auf, während andere dem Ganzen gelassen entgegen sahen. Vielleicht zu gelassen, denn wie immer gab es auch hier kaum einen Mittelweg bzgl. der unterschiedlichen Reaktionen im Netz.

Vor einigen Tagen bekam ich eine Email von einem Kunden meines umfangreichen Online-Marketing-Videokurses, dem Webworker und Webdesigner Julian Murrell.

Darin berichtete er mir davon, dass wenige Tage zuvor einer seiner Kollegen – ebenfalls Webdesigner – kostenpflichtig abgemahnt wurde. Und tatsächlich ist derzeit wohl schon seit einigen Wochen eine echte Abmahnwelle aktiv, wie auch diverse andere Portale im Internet berichten. Den kompletten Beitrag lesen…

Vor gut 2 Wochen traten die neuen Nutzungsbedingungen auf Facebook endgültig in Kraft, nachdem diese zuvor (und auch bis heute) scharf kritisiert wurden, sodass es letztlich sogar zu einer Abstimmung durch die Nutzer kam.

Harsche Kritik an den Nutzungsbedingungen, die u.a. vorsehen, Nutzerdaten zum einen noch länger zu speichern und zum anderen diese noch weitreichender selbst verarbeiten zu können, kam vor allem von Seiten der Datenschützer, aber diesmal auch verstärkt von vielen Nutzern auf Facebook.

Facebook – wie Social Media im Allgemeinen – gilt weitreichend als absolute Waffe, wenn es darum geht, vor allem geschäftlich neue Kontakte und Kunden zu gewinnen. Ein Reichweite von derzeit über 900 Millionen (!) Nutzern weltweit lässt kaum einen anderen Entschluss zu.

Dass die neuen Nutzungsrichtlinien von Facebook jedoch letztlich trotz aller Gegenstimmen und massiven Proteste doch in Kraft treten konnten und besonders das Ergebnis der Abstimmung wirft jedoch die Frage in den Raum, ob Facebooks Nutzer wirklich so aktiv sind, wie es scheint – wenn es drauf ankommt… Den kompletten Beitrag lesen…

Pinterest - Ernste Bedrohung für Facebook & Co oder gefährlicher Abklatsch?Momentan schlagen sich wieder „alle“ darum, eine Einladung für die Social-Media-Plattform Pinterest zu ergattern, um so (mal wieder) ein Teil des Ganzen zu sein. Aktuell scheint wieder so ein Hype ausgebrochen zu sein, dass mich das Ganze dann doch neugierig gemacht hat.

Als Internetmarketer ist man natürlich vor allem daran interessiert, herauszufinden, ob ein solches Portal prinzipiell einen Nutzen fürs Online-Marketing hat und so ging ich auf eine kleine Recherche. Prompt stieß ich dabei zwar auf positive Zahlen, aber leider auch auf durchaus entscheidende Hürden und einen kleinen „Skandal“…

Im folgenden Artikel möchte ich die Plattform Pinterest vor allem denjenigen Usern vorstellen, die bisher noch nichts davon gehört oder gelesen haben und es ein wenig durchleuchten im Bezug auf Nutzen und Sinn im Bereich Internetmarketing. Den kompletten Beitrag lesen…

Twitter peilt bereits 600 Millionen Nutzer an
Quelle: twopcharts.com

Mittlerweile ist sicherlich bekannt, dass ich dem Thema Social Media und dessen Potential im Internetmarketing sehr positiv gegenüberstehe, aber die einzelnen Netzwerke und Portale dann aber doch hier und da auch mal kritisch hinterfrage, was den tatsächlichen Nutzen angeht.

Und so stieß ich im Zuge meiner allgemeinen Recherchen mehr zufällig auf die englischsprachige Plattform twopcharts.com und fand dort eine interessante Statistik, die zeigt, dass es wohl nur noch wenige Tagen dauern wird, bis Twitter stolze 500 Millionen Accounts zählt.

Anmerkung: Aus irgendeinem Grund verursacht die Seite oben beim ersten Mal immer einen Fehler. Falls nötig daher dann bitte noch einmal versuchen! Das liegt nicht in meiner Macht.

Eine nette Grafik untermauert diese – auf Hochrechnungen basierende – Statistik und zeigt deutlich, wie sich der Zuwachs von Twitter in den letzten Jahren entwickelt hatte.

Jetzt ist Twitter natürlich nicht ganz mit den klassischen sozialen Netzwerken zu vergleichen, weil Twitter kein solches, sondern eher ein sog. Micro-Blogging-Dienst ist. Dennoch lassen solche enormen Nutzer-Zahlen vermuten, dass dort – ähnlich wie bei Facebook mit ca. 800 Millionen Nutzern – extrem viel los ist.

Dass das aber mehr Schein als Sein zu sein scheint (was für ein Satz), zeigen aktuelle Zahlen, die teilweise sogar recht dramatisch aussehen. Den kompletten Beitrag lesen…

Das neue DIGIbux mit Social-Media-TauschsystemVor mehr als einem Jahr berichtete ich hier im Blog über die Schließung von DIGIbux und erläuterte darin u.a. einige aus meiner Sicht mögliche Gründe dafür. Seit wann genau kann ich nicht einmal sagen, weil ich eher zufällig durch einen Tipp eines Kollegen auf Facebook darauf aufmerksam geworden bin, doch zumindest seit einigen Wochen ist DIGIbux wieder da.

War DIGIbux vor seiner Schließung noch sozusagen ein Mix aus Affiliate-Netzwerk und Bezahlsystem für digitale Infoprodukte – ähnlich wie Clickbank – so kommt es nun in einem komplett neuen Gewand daher.

Nach seiner offiziellen Schließung Ende 2010 bestand die Website von DIGIbux eigentlich weiter, lediglich das frühere System war nicht mehr aktiv, sodass auf der Startseite in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen etwa diverse Promo-Videos zu finden waren.

Das machte aus Betreibersicht auch durchaus Sinn, denn dass DIGIbux bis zuletzt einen vergleichsweise extremem Traffic verzeichnen konnte, ist unbestritten und so nutzte man trotz der Schließung diesen natürlich aus.

Wie bereits angesprochen, ist DIGIbux vor einiger Zeit komplett neu gestartet. Aus dem einstigen Affiliate-Bezahl-System hat der DIGIbux „Urvater“ Norbert Scheffler das Portal nun in einem Gemeinschaftsprojekt zusammen mit seinem Geschäftspartner Matthias Günther neu aufgelegt. Den kompletten Beitrag lesen…

Umfrage: Google Plus besser als Facebook
Foto: © einzmedia / pixelio.de

Vor etwa 5 Monaten stellte ich hier schon einmal die Frage, muss sich Facebook nun fürchten, um seine Nummer-1-Stellung im Bereich Social Media, angesichts des damaligen Starts von Google Plus.

Die Meinungen in den Kommentaren, aber auch teilweise in sehr interessanten Mails, die ich erhielt, waren sehr geteilt und fast 50:50. Den einen gefiel Google Plus schon alleine aufgrund der Übersichtlichkeit und Technik besser als Facebook, den anderen sagte Google Plus überhaupt nicht zu, weil sie beispielsweise schlicht und einfach nicht wechseln wollten.

Fast genau 3 Monate später stellte ich nach bis dato 4 Monaten eigener Nutzung von Google Plus, die etwas provokante Frage, ob Google Plus ein Flopp sei und stützte mich dabei auf durchaus interessante Zahlen und Fakten.

Auch hier waren die Meinungen wieder ziemlich geteilt, was zeigt, dass Google Plus und Facebook die Internet-Massen – zumindest im Bezug auf die Konkurrenz-Situation – von Anfang an zu spalten schien.

Heute scheinen die Fakten an sich nicht viel anders zu sein, aber dennoch zeichnet sich wohl ein Trend ab, der einerseits logisch und interessant klingt, aber aus meiner Sicht andererseits auch wieder irgendwie bezeichnend. Den kompletten Beitrag lesen…


Wie in meinem Artikel über den Datenschutz bei Social-Media-Buttons vorgestern angekündigt, habe ich mir in den letzten Tagen mal die Zeit genommen, meine aktuell im Einsatz befindlichen Social-Media-Plug-Ins und einige Widgets mal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Dabei begutachtete ich fast alle meine Websites und bewertete den Plug-In-Einsatz nach Nutzen und Risiko. Dabei kam ich zu dem Schluss, dass sicherlich alle eingesetzten Plug-Ins wirklich unnötig sind, aber fast alle sind bzw. waren durch Alternativen austauschbar oder ihr Wegfall ist verschmerzbar.

Jetzt gibt es meinen Blog ja schon ca. eineinhalb Jahre und in diesem Zeitraum konnte ich natürlich durchaus exakte Analysen heranziehen, inwiefern ein Widget nicht wirklich zog und das mit anderen Bereichen oder Widgets im Blog vergleichen.

Kurz und knapp: Was flog raus, was darf bleiben und was brauchte Alternativen? Warum eigentlich und ist jetzt wirklich alles rechtssicher? Den kompletten Beitrag lesen…

Social Media und der Datenschutz
Foto: © Gerd Altmann / pixelio.de

Da sind wir nun im neuen Jahr 2012 und ich hoffe, dass Sie allesamt – wie auch ich – gut hineingerutscht sind und neue Kraft und Energie tanken konnten.

Mit meinem ersten Artikel im neuen Jahr möchte ich auf eine sehr wichtige Thematik – gerade im Internetmarketing – eingehen, die im Ganzen schon fast ein alter Hut ist, aber seit einigen Wochen wieder umso wichtiger geworden war.

Es geht mal wieder um den Datenschutz der großen Social-Media-Plattformen. Die zugegebenermaßen recht provokante und sicher nicht ganz ernst gemeinte Headline macht aber deutlich, dass es zumindest mich langsam eigentlich nur noch nervt.

Nicht weil ich den Datenschutz nicht für wichtig erachte – ganz im Gegenteil – sondern weil ich endlich auf klare Fakten und Ansagen warte und nicht immer auf dieses (sorry) „Herumgeeiere“ einiger Verantwortlicher. Den kompletten Beitrag lesen…


Als die neue Social Media Plattform Google Plus Anfang Juli diesen Jahres offiziell startete, war die Internetgemeinde durchaus gespalten. Viele erkannten darin sofort einen Facebook-Abklatsch, was aber – wenn man ehrlich ist – bei näherer Betrachtung nicht unbedingt so stimmt.

Es ist aber auch nicht von der Hand zu weisen, dass Google mit Google Plus durchaus auf Facebook reagierte und sich gezwungen fühlte in diesem Bereich was zu tun, damit Facebook nicht gänzlich wegläuft.

Bereits Anfang August schilderte ich dann meine ersten Erfahrungen mit Google Plus in dem Artikel „Muss Facebook sich nun fürchten…“ und machte damals bereits deutlich, dass Google Plus mir persönlich als eine Art Mix aus Facebook und Twitter vorkam.

Trotz aller Skepsis bei großen Teilen der Internetgemeinde, schossen die Nutzerzahlen von Beginn an drastisch nach oben. Grund dafür war ganz sicher, der durchaus clevere Schachzug von Google, seine Plattform zunächst nur eingeladenen und somit „auserwählten“ Usern einen Zugriff zu gewähren – wohl wissend, dass man natürlich prinzipiell jederzeit an eine solche Einladung kommen konnte.

Doch wie sieht es aktuell aus, vor allem, nachdem Google Plus vor Kurzem auch ganz offiziell die Pforten für alle öffnete? Vor Kurzem fragte ich hier im Blog, ob das Panda-Update ein Flop war – heute stelle ich auch hier wieder die ähnliche Frage:

„War’s das jetzt mit Google Plus oder kommt da noch was?“ Den kompletten Beitrag lesen…

Internethandel - Geld verdienen mit FacebookFacebook ist bereits seit März 2010 die meist besuchte Website weltweit und hat damit sogar Größen hinter sich gelassen wie Google und YouTube. Diese Tatsache hatte ich hier schon öfter angemerkt.

Doch was sich von Artikel zu Artikel ständig und sehr rasant ändert, ist die weitere Tatsache, dass Facebook täglich (!) um mehr als 30.000 neue Nutzer anwachsen soll. Das bedeutet, dass Facebook mittlerweile allein in Deutschland über 20 Millionen Nutzer zählt, was einem Bevölkerungsanteil von über 25% entspricht – also mehr als jeder 4. Deutsche ist bei Facebook angemeldet!

Weitere Zahlen aus Österreich und der Schweiz bestätigen diesen Trend ebenfalls eindrucksvoll. Während die Schweiz auf über 2,6 Millionen Nutzer kommt (Bevölkerungsanteil von 33,5%), schafft es Österreich auf 2,5 Millionen Nutzer (Bevölkerungsanteil von 30,8%).

Bei diesen Zahlen beziehe ich mich auf eine Facebook-App für Benutzerstatistiken, die u.a. zum Beispiel der Social-Media-Blogger Thomas Hutter auf seiner Facebook-Fanpage aufführt.

Diese Zahlen verdeutlichen, welche unternehmerischen Chancen Facebook mittlerweile bietet. Denn gerade auch die für die Werbebranche interessanteste Altersgruppe der 14-49 Jährigen belegt bei den oben genannten Zahlen in Deutschland über 90%, was natürlich ein gigantischer Wert ist. Den kompletten Beitrag lesen…