Nach ein wenig Auszeit hier im Blog (mehr dazu demnächst) freue ich mich, Ihnen heute wieder einen interessanten Gastartikel präsentieren zu können. Diesmal besonders deshalb so interessant, weil es wieder einmal um ein Thema geht, welches aus dem Internetmarketing nicht wegzudenken ist und ohne das im Internet wirklich ohne Ausnahme niemand Geld verdienen kann: Traffic – ergo Besucher auf der eigenen Website.

Besonders Einsteiger und Neugründer, sog. Start-Ups, haben meist große Probleme jenen wirklich zu Genüge zu generieren und daher sollten besonders diese folgenden Gastbeitrag aufmerksam lesen.

Der nachfolgende Beitrag stammt von Fabian Strodhiek, Content Manager der Gruender.de GmbH und handelt – mittlerweile sollte es klar sein – von Traffic für Start-Ups. Den kompletten Beitrag lesen…

Inbound-Marketing - Mehr Besucher, höhere Umsätze und satte GewinneIm Grunde genommen gibt es im online-Marketing ha nur zwei – streng genommen drei – Möglichkeiten im Bezug auf den Erfolg Ihres Business: Entweder Ihr Business floriert und Sie machen Traum-Gewinne oder Ihr Business dümpelt vor sich hin und Sie verdienen wenig bis gar nichts. Die dritte Möglichkeit ist die, dass Sie zwar gut verdienen, aber es „ruhig etwas mehr sein kann“…

Doch so oder so können die beiden letzteren Möglichkeiten ihren Ursprung in vielen verschiedenen Gründen wiederfinden. Sicherlich gibt es die unterschiedlichsten Stellschrauben, an denen man drehen kann, um den Erfolg zu steigern. Einige davon sind sofort mit wenigen Handgriffen umsetzbar – andere wiederum unterliegen einer gewissen Abhängigkeit von außen.

In diesem Artikel jedoch geht es um eine Strategie, die eigentlich kein Hexenwerk ist, die jedoch nur sehr wenige – aber extrem erfolgreiche – Internetunternehmer und Shopbetreiber anwenden.

Es geht um das sog. Inbound-Marketing, welches – vereinfacht ausgedrückt – zum Ziel hat, mit seinen Produkten und/oder Dienstleistungen dorthin zu gehen, wo die Menschen (potentiellen Kunden) auch tatsächlich sind bzw. danach suchen. Den kompletten Beitrag lesen…

So bieten Sie Rechnungskauf ohne ZahlungsausfälleHeutzutage gibt es zahlreiche verschiedene Bezahlsysteme im Internet und jeder Kunde hat somit die breite Ausahl, sich für jenes zu entscheiden, das er am liebsten nutzt zum Bezahlen.

Die bekanntesten und am häufigsten genutzten hierbei sind u.a. Paypal, Sofortüberweisung, Kreditkarte und die klassische Banküberweisung. Die unangefochtene Nummer 1 in klassischen Online-Shops jedoch ist der Kauf auf Rechnung. Für den Kunden ist das eine prima Sache: Er kann kaufen und braucht erst dann zu bezahlen, wenn er die Ware hat.

Oder aber auch erst später – und genau das ist das Problem, warum viele Onlineshops auf genau diese Bezahlmethode verzichten, obwohl ihnen somit enorm viel Umsatz entgeht.

Fast 80% aller Online-Kunden haben schon einmal im Internet auf Rechnung gekauft und sogar ganze 70% davon wählen diese Bezahlmethode regelmäßig. Erstaunlicherweise jedoch bieten lediglich 58% der Onlineshops den Rechnungskauf überhaupt an.

Das bedeutet im Umkehrschluss, dass über 40 Prozent der Online-Händler auf massiven Umsatz verzichten und sich dieser zum Großteil auf eben nur 58% der anderen Händler verteilt. Den kompletten Beitrag lesen…

Oh, was ist denn das jetzt schon wieder für eine böse und Affiliate-Marketing negative Headline… Aber alles der Reihe nach… Besonders die Stammleser unter Ihnen wissen mittlerweile, dass ich besonders 2 Dinge immer explizit herausstelle: Fokussierung und Unabhängigkeit.

Doch vor allem bei Letzterer, meine ich diesmal nicht die klassische finanzielle oder zeitliche Unabhängigkeit, die beispielsweise die selbstständige Arbeit im Internet bringt, sondern vielmehr die Unabhängigkeit von außen.

Es ist im Leben natürlich grundsätzlich nie so toll, wenn man von etwas oder jemandem absolut abhängig ist, doch auch im Business sollte man als erfolgsorientierter Internetunternehmer, der sich etwas Nachhaltiges aufbauen möchte, versuchen, eben jene äußeren Einflüsse positiv zu steuern.

Auch wenn man diese äußeren Abhängigkeitseinflüsse aufs eigene Business niemals gänzlich abstellen kann, so sollte man jedoch zumindest versuchen, diese zu gering wie nur möglich halten zu können. Grundsätzlich erreicht man im Internet-Business eine gewisse Unabhängigkeit – wie schon häufiger dargestellt – vor allem durch eigenes professionelles Email-Marketing.

Doch ein riesiges Problem im finanziellen Bereich ist die Abhängigkeit so oder so vor allem im Affiliate-Marketing – gerade aus Sicht es Merchants, der sich im Zuge des Business-Aufbaus auch einen Affiliate-Stamm für sein eigenes Partnerprogramm aufbaut. Was ich genau damit meine, möchte ich im Folgenden kurz erläutern. Den kompletten Beitrag lesen…

So kommen Sie an Fördermittel, Zuschüsse und DarlehenAuch wenn die Gründung und Selbstständigkeit im Internet nahezu kostenlos möglich ist – immer wieder spreche ich dieses Thema an – so gibt es natürlich trotzdem noch Bereiche und Branchen, in denen kann man schon alleine aufgrund bestimmter Begebenheiten nicht kostenlos starten.

Ein berühmtes Beispiel hierfür sind etwa klassische Onlineshops, der Verkauf klassische Produkte wie Kleidung, Spielzeug, Unterhaltungselektronik oder sogar Autos usw. Natürlich gibt es auch noch andere Bereiche, bei denen der Start nicht ganz kostenlos ist, aber ich denke, Sie wissen, worauf ich hinaus möchte.

Jedenfalls gibt es sogar einige Bereiche, in denen ein Start – auch im Internet – nur mit hohen Vorinvestitionen möglich ist und hat mein dieses Budget bei der Gründung nicht, ist der Traum, sich im Internet damit selbstständig zu machen, nicht selten schon im Vorfeld ausgeträumt.

Dabei wissen viele Menschen überhaupt nicht, dass das nicht sein muss – im Gegenteil: Der Staat unterstützt Neugründer meist sehr fürstlich, doch nur die Wenigsten nehmen das an oder kennen diese Möglichkeit… Den kompletten Beitrag lesen…

Zu Beginn des Jahres hatte ich hier im Blog eine kleine Verlosung veranstaltet. Es war nicht die erste dieser Art, hatte jedoch einen etwas anderen Ansatz, als die tatsächlich erste einige Monate zuvor.

Während interessierte Teilnehmer bei der ersten Verlosung noch Facebook-Fan werden sollten, um teilzunehmen, beschloss ich, das bei der zweiten wegzulassen, weil sich viele Leser damals bei mir meldeten, die nicht auf Facebook registriert waren und demnach gar nicht teilnehmen konnten.

Der „neue“ Ansatz war dann dieser, dass nun einzig und alleine ein Kommentar im Blog notwendig war, um sich für die Teilnahme zu qualifizieren. Und weil das vor einem halben Jahr klasse ankam, wie ich finde, möchte ich das Ganze nun zum Sommer wiederholen – aber ein wenig abwechslungsreicher gestalten als beim letzten Mal. Den kompletten Beitrag lesen…

Alexander Boos im Interview bei Elisabeth und Rene PenselinVor fast genau 4 Wochen hatte ich Ihnen hier den Gastbeitrag zum Thema „Kundengewinnung über Webinare“ von Elisabeth und Rene Penselin präsentiert. Die beiden sind selbstständige Unternehmensberater sowie KfW-Gründercoach und unterstützen Freiberufler wie auch KMU beim Aufbau von Strategien zur Kundengewinnung im Internet.

Vor Kurzem dann erhielt ich eine Mail von Frau Penselin, die sich darin für den Gastbeitrag bedankte und mich im selben Atemzug um ein Experten-Interview bat, dem ich natürlich spontan und gerne zusagte.

So wurden es wieder einige sehr interessante – und vor allem abwechslungsreiche – Fragen, die ich auch diesmal gewohnt ausführlich beantwortet habe. Auch dieses Interview wird Ihnen als Leser sicherlich wieder den ein oder anderen Aspekt näher bringen, verschiedene Sichtweisen aufzeigen und vor allem nützliche Infos bringen.

In den insgesamt 13 Fragen des Interviews. ging es zunächst natürlich kurz meiner Person, wurden aber dann schnell konkret… Den kompletten Beitrag lesen…

Eine Frage, die sich nahezu immer stellt, wenn man vor hat, sich selbstständig zu machen, ist die nach der Geschäftsidee. Was tut man bzw. mit was kann man Geld verdienen. Es gibt viele Geschäftsideen und vor allem das Internet bietet unzählige Möglichkeiten, mit und durch die man im Internet Geld verdienen kann.

Was man jedoch spätestens während der eigentlichen Ideenfindung für sich klären sollte, ist die Frage, ob man sich lieber in den Massenmarkt trauen sollte oder ob man dann doch lieber eine Marktnische besetzt, um so dem meist vorhandenen Konkurrenz- aber auch Preisdruck zu entgehen.

Dabei sollte kurz noch einmal verdeutlicht werden, dass man eine Nische nicht mit dem Begriff des Monopols gleichsetzen sollte, denn das ist sie nicht, wenngleich sie auch ähnliche Eigenschaften aufweisen kann.

Jedenfalls möchte ich Ihnen in diesem Artikel kurz die Unterschiede zwischen dem typischen Massenmarkt und einer Marktnische aufzeigen sowie ein Beispiel geben, von dem Sie lernen können… Den kompletten Beitrag lesen…

Geld verdienen im Internet - 10 Wege in die digitale ArbeitsweltWenn es noch vor etwa 10 Jahren um das Geld verdienen im Internet ging, war das für die allermeisten nur böhmische Dörfer. Auch wenn es selbst heutzutage für viele etwas ganz Neues und Besonderes ist, so sind sich die allermeisten Menschen jedoch mittlerweile durchaus darüber bewusst, welches Potential bzw. welche Chancen das Internet bietet, wenn es darum geht, sich entweder komplett selbstständig zu machen oder aber auch ein wenig Geld nebenbei verdienen zu können.

Schon in meinem Abschluss-Artikel für 2012 hatte ich erläutert, welchen Stellenwert das Online-Marketing mittlerweile hat und wer daran in den unterschiedlichsten Bereichen und Branchen daran partizipiert. Sowohl selbst als Internetunternehmer, als auch als Mitarbeiter und Helfer dieser.

Denn im Endeffekt hat sich über die letzten Jahre eine echte Internet-Branche entwickelt, in der sich die unterschiedlichsten Berufe einander unterstützen und ergänzen: weitergebende Internetmarketer, professionelle bzw. kommerzielle Blogger, (Werbe-) Texter, Grafiker, Videoexperten, Sprecher, virtuelle Assistenten, allgemeine Freelancer usw. Den kompletten Beitrag lesen…

Gastartikel von Eleisabeth und René Penselin über Neukundengewinnung mit WebinarenZum Thema Webinare hatte ich hier schon mehrere Gastartikel veröffentlicht, aber immer wieder kann man als Leser neue Erkenntnisse gewinnen und vor allem ergeben sich daraus stets unterschiedliche Aspekte sowie Herangehensweisen.

So auch heute wieder, wenn ich Ihnen einen Gastartikel präsentieren darf, in dem die beiden Unternehmensberater und KfW-Gründercoaches Elisabeth und Rene Penselin speziell die Neukundengewinnung mit bzw. durch Webinare erläutern werden.

Immer wieder hört und liest man davon, dass Webinare nicht nur für Umsätze sorgen, sondern speziell auch für die Gewinnung von Neukunden höchst rentabel sein können. Warum das so ist und was es dabei zu beachten gilt, das erläutern die beiden im folgenden Gastbeitrag… Den kompletten Beitrag lesen…

Tired of slow, unreliable Wordpress web hosting? Try the host recommended by WordPress.org!