Vor nun über einem Monat hatte ich hier im Blog, wie auch an meine Liste einen kleinen „Aufruf zu Gastartikeln„, in dem ich aus den dort genannten Gründen in den darauf folgenden Wochen freiwillige und interessierte Gastautoren suchte.

Mein Ziel war es, so vielleicht ein paar Gastartikel „gewinnen“ zu können, um meinen Lesern in dieser Zeit trotzdem neue Artikel liefern zu können und meinen Blog in dieser Zeit weiter zu füllen.

Doch was dann – vor allem nach meinem Mailing an meine Liste – passierte, hat selbst mich überrascht und jetzt bin ich in der Situation, dass ich die kleine „Artikel-Flut“ erst einmal ordnen und sortieren muss – was ich aber sehr gerne mache, jedoch hoffe, dass der ganze Zeitersparniseffekt dadurch jetzt nicht doch verpufft. 😀

Mit so vielen Zuschriften und Vorschlägen für Gastartikel hätte ich ehrlich gesagt in dem Maße nicht gerechnet und weil ich nicht jedem nochmal detailliert antworten kann und möchte, habe ich mich dazu entschlossen, auf diesem Wege für Klarheit zu sorgen: Den kompletten Beitrag lesen…

Ich will Sie als Autor im Blog!Seit nun mehr über 2 Jahren schreibe ich hier regelmäßig über Internetmarketing und alles, was damit zu tun hat. Mir war es immer wichtig, dass ich selbst schreibe, dass die entsprechenden Artikel eben von mir persönlich stammen, denn nur dann können sich die Leser auch mit dem Blog identifizieren.

Das ist längst nicht auf allen Blog so – vor allem auf jenen, bei denen man genau das eigentlich nicht denkt. Trotzdem lebt ein Blog aber natürlich auch von Gastartikeln, denn sie schaffen Abwechslung und bieten die Chance, den Autor ein wenig zu branden, ihm Traffic sowie Aufmerksamkeit zu bringen. Zudem haben die Leser so aber auch die Möglichkeit, bestimmte Themen auch mal aus einem etwas anderen Blickwinkel geschrieben zu lesen und darüber hinaus kann niemand überall selbst Experte sein – so auch ich natürlich nicht.

Jedenfalls kamen die bisherigen Gastartikel insgesamt immer sehr gut an, was mir die Zugriffszahlen und die Verweildauer auf diesen Artikeln sowie vor allem das zahlreiche Feedback von Autoren im Bezug auf Rückmeldungen, Traffic und – je nach Hintergrund – auch Aufträgen/Abschlüssen zeigen. Den kompletten Beitrag lesen…

Stammleser werden es vermutlich bereits gemerkt haben, aber irgendwas an meinem Blog ist seit einigen Tagen anders: Ja, das Layout wurde angepasst. Aber vermutlich ist es einigen nicht einmal aufgefallen, da es sich ja um eine ganz minimale Anpassung handelte.

Genau genommen hatte ich lediglich die Größe des Content-Bereichs angepasst – aber lesen Sie, wieso, weshalb, warum und bringen Sie gerne Ihre Meinung dazu mit ein… Den kompletten Beitrag lesen…

Verlorene Artikel auf GI wieder entdecktJetzt gibt es meinen Blog nicht ganz zwei Jahre und mit der Zeit haben sich da immerhin auch schon einige Artikel angesammelt. Dabei ergibt sich zwangsläufig und fast schon automatisch hier und da natürlich die Tatsache, dass innerhalb eines Beitrags an passender Stelle auf einen anderen bereits veröffentlichten Beitrag verlinkt werden kann.

Dadurch entsteht zum einen mit der Zeit eine schöne Vernetzung einzelner und jeweils themenrelevanter Artikel und zum anderen werden vor allem besonders passende – da stets aktuelle – Artikel immer wieder aufs Neue in Erinnerung gebracht.

Aber auch meine Auflistung der Top 5 der beliebtesten Artikel oben im Header sorgt dafür, dass bestimmte und besonders beliebte Artikel immer an oberster Stelle in Erinnerung und Sichtweite der Leser bleiben. Doch das betrifft eben nicht alle Artikel… Den kompletten Beitrag lesen…

Auswertung der Mini-Umfrage zur Länge meiner ArtikelVor fast 3 Wochen hatte ich im Artikel „Was denken Sie über die Länge meiner Artikel?“ eine kleine Mini-Umfrage gemacht, um herauszufinden, was Sie als meine Leser vor allem von der Länge meiner Artikel halten.

Wer mich kennt und auch schon länger liest, der weiß, dass ich gerne viel und lang schreibe, wenn ich der Meinung bin, dass es angebracht ist und auch dem Informationsgehalt eines Artikels bzw. einer Sachlage dient.

Aber weil in der Vergangenheit immer wieder mal Stimmen hier im Blog laut wurden, meine Artikel wären teilweise doch arg lang, sah ich mich dazu motiviert, diese Mini-Umfrage zu machen. Heute, nach fast 3 Wochen, habe ich die Umfrage und vor allem auch die darauf folgenden Kommentare analysiert sowie ausgewertet und möchte diesen Artikel nun dazu nutzen, die Ergebnisse und mein Fazit aufzuzeigen.

Dabei scheint das Ergebnis auf den ersten Blick ziemlich ausgewogen und nicht wirklich eindeutig, bei näherer Betrachtung und unter Einbeziehung der Kommentare einiger Leser scheint sich jedoch eine Meinung dann doch eher durchgesetzt zu haben. Den kompletten Beitrag lesen…


Heute möchte ich mal etwas in eigener Sache posten, was mir ein Anliegen ist und bei dem ich hoffe, dass sich möglichst viele Leser ernsthaft und konstruktiv beteiligen, weil es dann letztlich jedem zu Gute kommen wird.

Wer mich schon länger hier auf meinem Blog begleitet, der weiß, dass ich gerne recht viel und lang schreibe. Das liegt zum einen daran, dass mir das Bloggen einfach sehr viel Spaß macht und zum anderen daran, dass ich bestimmte Sachverhalte je nach dem natürlich auch möglichst ausführlich schildern und behandeln möchte.

Meiner Meinung nach bringt es niemandem etwas – am wenigsten dem Leser – wenn Dinge nur am Rande oder oberflächlich behandelt werden, denn dann bleiben sehr häufig einfach zu viele Fragen offen.

Klar könnten dann einige Fragen über die Kommentarfunktion beantwortet werden, doch genau das verläuft sich dann gerne auch ab einer bestimmten Anzahl von Kommentaren recht schnell.

Dennoch war in einigen Kommentare in der Vergangenheit zu lesen, dass meine Artikel doch recht lang seien. Dass die Artikel zu lang wären, das kam zwar noch in keinem Kommentar vor, aber vielleicht hat sich da bisher einfach noch keiner getraut!? 😉

Zwar halten sich generell solche Kommentaren absolut in Grenzen und vergleicht man es mit der Gesamtanzahl an Kommentaren, dann machen diese gerade einmal 0,1 bis 0,2 Prozent aus, aber dennoch nehme ich das natürlich ernst. Den kompletten Beitrag lesen…

Interessante Interviews mit Erfolgsgeschichten von KundenUnter all den normalen themenbezogenen Artikeln, wie den Top-5 der beliebtesten Artikel und den prägenden Ereignissen, hatte ich auch immer mal wieder das ein oder andere Interview dabei. Wer mich kennt und meinen Blog nun schon länger verfolgt, der weiß, dass ich kein Freund von Prahl-Interviews bin, in denen die Interview-Partner erzählen, wie erfolgreich sie sind und dem Interview-Nehmer in ihren Antworten fast schon neue Fragen vordiktieren oder Fragen beantworten, die überhaupt nicht gestellt wurden.

Daher beschränke ich mich hier lieber auf Interviews, die für meine Leser einen Mehrwert bieten, nämlich aus Information, Hilfestellung Motivation und ich glaube, mit den meisten Interviews konnte ich auch genau das erreichen.

Ich schließe natürlich keine Interviews mit typischen Großen der Branche aus – es gab ja auch solche – jedoch sollen es hier eher die Interviews von Menschen sein, die es geschafft haben, vor allem auch außerhalb der Geld verdienen Branche erfolgreich zu sein.

In diesem Teil der „Geburtstags-Reihe“ möchte ich besonders auf drei dieser Interviews eingehen, über die ich persönlich sehr stolz bin, dass ich sie führen durfte und die zeigen, wie ganz normale Menschen, etwas für sich Großes im Internet auf die Beine gestellt haben.

Darunter auch 3 Menschen, die Kunden bzw. Kundinnen eines meiner Infoprodukte, wie zum Beispiel dem 3-teiligen Vollpaket, sind und die Ihren Traum u.a. durch diese Produkte und meine Hilfe verwirklichen konnten. Den kompletten Beitrag lesen…

Prägende Artikel aus einem Jahr Geldverdienen InternetmarketingNeben der internen Top-5 der beliebtesten Artikel im Blog gibt oder gab es natürlich auch Artikel, die es (meist nur knapp) nicht in diese Top-5 geschafft haben. In eine Top-5 passen halt nun einmal logischerweise nur maximal 5 Artikel, doch ein bestimmtes Interesse an den folgenden Artikeln ist ebenfalls nicht von der Hand zu weisen.

Zusammen mit diversen Mythen im Internetmarketing und durchaus teilweise kritischen Hinterfragungen diverser Geschäftsideen im Internet oder auch Tutorials und Anleitungen befinden sich darunter teilweise auch Artikel, die zum jeweiligen Veröffentlichungszeitpunkt eine bestimmte aktuelle Thematik behandelten.

Im Zuge dieses Rückblicks, möchte ich die interessantesten dieser Artikel noch einmal kurz aufgreifen und meine Einschätzungen geben, wie sich die Thematiken bis heute entwickelt haben bzw. inwiefern die Problematiken heute noch relevant sind. Den kompletten Beitrag lesen…

Die interne Top-5 der beliebtesten ArtikelIm Laufe der Zeit hat sich hier im Blog eine interne Top-5 der beliebtesten Artikel herauskristallisiert. Diese gebe ich unter dem Header des Blogs mit einem speziellen Plug-In aus, welcher die einzelnen Artikel nach der Anzahl an abgegebenen Kommentaren bewertet.

Jetzt kann man sicherlich darüber streiten, ob die Anzahl an Kommentaren zu einem Artikel wirklich darüber entscheidet, ob ein Artikel besonders beliebt ist und nicht etwa der eigentliche Traffic auf diesen Artikel.

Aber man muss bedenken, dass der Traffic und die abgegebenen Kommentare zu einem Artikel im Verhältnis zueinander stehen und dann ist es auch logisch, dass beliebte Artikel mehr verbreitet und verlinkt werden, damit mehr Traffic haben und dann die Wahrscheinlichkeit, dass mehr Kommentare darauf folgen, auch sehr logisch ist.

Im Folgenden möchte ich diese interne Top-5 der beliebtesten Artikel des GvIm-Blogs Revue passieren lassen und ggf. die Hintergründe dazu erläutern. Den kompletten Beitrag lesen…

Geld verdienen Internetmarketing BlogHappy Birthday!? Kann ein Blog eigentlich überhaupt Geburtstag haben? Zumindest hat er mit dem heutigen Tag Jahrestag. Genau 1 Jahr ist es nun her, als dieser Blog am 22.07.2010 das Licht der Internet-Welt erblickte.

Was ich heute fast selbst nicht mehr glauben kann ist, dass das Ganze damals eigentlich recht spontan passierte. Ich sah damals, dass diverse Blogs in der Szene nur so aus dem Boden zu sprießen schienen – es kam praktisch kaum noch einen weitergebenden Internetmarketer, der keinen eigenen Blog führte.

Das war Grund genug für mich, mir das ganze Geschehen einmal genauer anzuschauen. Ich beobachtete teilweise, wie sich verschiedene Blogs in der Branche mit der Zeit so entwickelten und konnte ziemlich schnell feststellen, dass Viele den Zweck eines Blog eher zu verkennen schienen.

Man konnte den Eindruck gewinnen, dass Manche nur deshalb einen Blog ins Leben riefen, weil es wohl gerade Mode war – es war praktisch uncool, keinen Blog zu haben und so zieht sich das in einigen Fällen bis heute durch die Branche.

Während einige erkannt haben, was es bedeutet, einen Blog zu führen und auch zu pflegen, scheinen wiederum andere Blogs vor sich hinzu vegetieren und wenn dann gefühlt alle Schaltjahre ein neuer Artikel erscheint, dann dient dieser einzig und alleine dazu, ein neues Kaufprodukt zu promoten.

Ich wollte andere Wege gehen, feiere nun 1 Jahr GvIm und bin schon ein wenig stolz darauf, wie sich das alles in so kurzer Zeit entwickelt hat. Ich lade Sie ein, meinem großen Rückblick beizuwohnen und möchte darin die beliebtesten Artikel vorstellen sowie einige interessante Geschehnisse Revue passieren lassen. Den kompletten Beitrag lesen…