Eine Frage, die sich nahezu immer stellt, wenn man vor hat, sich selbstständig zu machen, ist die nach der Geschäftsidee. Was tut man bzw. mit was kann man Geld verdienen. Es gibt viele Geschäftsideen und vor allem das Internet bietet unzählige Möglichkeiten, mit und durch die man im Internet Geld verdienen kann.

Was man jedoch spätestens während der eigentlichen Ideenfindung für sich klären sollte, ist die Frage, ob man sich lieber in den Massenmarkt trauen sollte oder ob man dann doch lieber eine Marktnische besetzt, um so dem meist vorhandenen Konkurrenz- aber auch Preisdruck zu entgehen.

Dabei sollte kurz noch einmal verdeutlicht werden, dass man eine Nische nicht mit dem Begriff des Monopols gleichsetzen sollte, denn das ist sie nicht, wenngleich sie auch ähnliche Eigenschaften aufweisen kann.

Jedenfalls möchte ich Ihnen in diesem Artikel kurz die Unterschiede zwischen dem typischen Massenmarkt und einer Marktnische aufzeigen sowie ein Beispiel geben, von dem Sie lernen können… Den kompletten Beitrag lesen…

Gastartikel von Eleisabeth und René Penselin über Neukundengewinnung mit WebinarenZum Thema Webinare hatte ich hier schon mehrere Gastartikel veröffentlicht, aber immer wieder kann man als Leser neue Erkenntnisse gewinnen und vor allem ergeben sich daraus stets unterschiedliche Aspekte sowie Herangehensweisen.

So auch heute wieder, wenn ich Ihnen einen Gastartikel präsentieren darf, in dem die beiden Unternehmensberater und KfW-Gründercoaches Elisabeth und Rene Penselin speziell die Neukundengewinnung mit bzw. durch Webinare erläutern werden.

Immer wieder hört und liest man davon, dass Webinare nicht nur für Umsätze sorgen, sondern speziell auch für die Gewinnung von Neukunden höchst rentabel sein können. Warum das so ist und was es dabei zu beachten gilt, das erläutern die beiden im folgenden Gastbeitrag… Den kompletten Beitrag lesen…

Alexander Boos im Interview bei Social Media Coach Erik JenssSeit fast 3 Monaten mal wieder ein großes Interview mit mir. Diesmal hat mich besonders gefreut, dass mich mal jemand ganz klassisch um ein Interview gebeten hatte und deshalb fiel es mir nicht schwer, gerne zuzusagen. Vor etwa einer Woche erreichte mich per Post ein Brief, in dem mich der Social Media Coach Erik Jenss um ein Interview bat, das er auf seinem Blog veröffentlichen möchte.

Ganze 20 Fragen sollten es sein und weil ich natürlich weiß, dass ich mich auch bei Interviews i.d.R. nicht immer kurz halten kann und gerne etwas ausführlicher schreibe, dachte ich im ersten Moment nur „Uff, das wird wieder sehr lang…“

Aber natürlich sagte ich gerne zu und schon während den ersten Antworten merkte ich wieder, wie viel Spaß es macht, mal wieder von Interview zu Interview stets neue Sichtweisen auf verschiedene Dinge kundzutun und zu erläutern. Man merkt einfach, wie sich Vieles im Laufe der Zeit auch enorm verändern kann bzw. wie schnell oftmals die Zeit vergeht… Den kompletten Beitrag lesen…

Konzentration und Fokussierung… – ja, ich kann mir vorstellen, dass ich einige damit schon langsam nerve und viele können es nicht mehr lesen. Auch ich dachte eigentlich, dass es mittlerweile jeder begriffen haben müsste, doch was ich fast täglich immer wieder beobachten muss, ist die Tatsache, dass es durchaus viele Nutzer gibt, die es entweder einfach vernachlässigen oder denen es einfach völlig egal zu sein scheint.

Das ist absolut legitim, denn schließlich kann man niemandem vorschreiben, wie er sein Business zu führen hat, doch wenn sich entsprechende Personen dann wundern, dass ihre Arbeit einfach nicht erfolgreich ist und keine Früchte trägt, dann brauchen sie sich nicht zu wundern.

Das klingt hart, ist ab Tatsache und meiner Meinung nach gibt es nichts Schlimmeres, als Dinge zu vernachlässigen, die man selbst in der Hand hat und durch deren Änderung man nachweislich mehr Erfolg in seinem Handeln erwarten kann.

Konzentration und Fokussierung sind im Business generell eine der entscheidenden Eigenschaften, doch heute möchte ich besonders auf diese Eigenschaften im Bezug auf Email-Marketing eingehen und anhand eines Beispiels schildern, wie es definitiv nicht funktioniert, was ich aber immer wieder beobachten kann. Den kompletten Beitrag lesen…

6 Gründe, warum WordPress das Fundament Ihrer Unternehmens-Webseite bilden sollteZweifelsfrei gibt es keinen erfolgreichen Internetunternehmer, der keinen eigenen Blog betreibt – unabhängig davon, wie häufig und intensiv er darin schreibt. Warum das so ist, liegt auf der Hand: Es gibt dem Internetunternehmer die Möglichkeit, sich selbst, seine Produkte, aber vor allem seine Ansichten, seine Arbeit, seine Erfahrungen und besonders sein Wissen mit seiner Zielgruppe – seinen Lesern – zu teilen sowie es weiterzugeben.

Zudem ermöglicht ihm ein eigener Blog u.a. das entscheidende Expert-Banding innerhalb seines Tätigkeitsbereiches und unterstützt ihn im so wichtigen Prozess des Vertrauensaufbaus.

Doch vor allem viele Einsteiger tun sich aus verschiedenen und individuellen Gründen immer wieder schwer damit sich einen eigenen Blog aufzubauen, aber auch Fortgeschrittene schaffen es oftmals einfach nicht, den eigenen Blog auch wirklich sinnvoll zu nutzen – was man vor allem daran sieht, dass dieser fast ausschließlich aus Werbepostings besteht und kaum aus echtem Content.

Heute präsentiere ich Ihnen einen Gastartikel von Gordon Kuckluck, der Ihnen darin 6 Gründe aufzeigt, warum WordPress das Fundament Ihrer Unternehmens-Webseite bilden sollte… Den kompletten Beitrag lesen…

Die besten Start-Ups des E-Commerce in 2012

Die besten Internet-Startups 2012Das Erfolg zu einem großen Teil von der eigenen Einstellung zu tun hat, ist nichts Neues und wurde u.a. auch im letzten Gastartikel-Teil von Norbert Treese noch einmal unterstrichen mit einem Wink zu Adaptionen aus den USA.

Neben der Einstellung spielt es aber auch eine nicht minder wichtige Rolle, von den bereits Erfolgreichen zu lernen, anstatt – was auch viele tun – diese für ihren Erfolg zu neiden oder gar zu „verurteilen“. Denn während man verurteilt und selbst nicht weiterkommt, werden die Lernwilligen selbst erfolgreich und die Erfolgreichen i.d.R. sowieso immer erfolgreicher.

So gab es auch in 2012 natürlich wieder viele erfolgreiche Menschen – besonders im Internet und gerade im Online-Handel gab es wieder einige sehr interessante und zum Teil auch kuriose Start-Ups, von denen in der neuesten Ausgabe des Online-Magazins INTERNETHANDEL wieder die besten gekürt wurden…

Das Online-Magazin nahm diverse Start-Ups unter die Lupe und bewertete diese nach verschiedenen Kriterien, die denen namhafter Gründerwettbewerbe sehr ähnlich sind und ermittelte so die aus seiner Sicht 18 besten Start-Ups aus 2012 im Bereich E-Commerce, die es nun in seiner neuesten Ausgabe ausführlich vorstellt. Den kompletten Beitrag lesen…

Ja, Sie merken sicherlich schon, dass jetzt nach und nach die Gastartikel (Serien) kommen, die Ende letzten Jahres auf meinen „Aufruf“ hin bei mir eingetroffen sind. Und weil es so viele richtig gute Beiträge waren und ich es den Gastautoren einfach schuldig bin, diese auch möglichst zeitnah zu bringen, habe ich daraus nun einen kleinen „Gastartikel-Marathon“ gemacht.

Natürlich werde ich zwischen den ganzen Gastbeiträgen hier und da eigene Artikel einbauen, doch in den nächsten Wochen dürfen Sie sich auf zahlreiche richtig gute Gastartikel freuen – denn es kommt ja bekanntlich auf den Inhalt an.

Und ich freue mich natürlich sehr, dass so viel Menschen gerne einen Gastartikel oder sogar eine Serie auf einem Blog veröffentlichen möchten, das bestätigt mit einfach immer wieder auch die Qualität meiner Arbeit…

Weiter geht es heute mit der größten Gastartikel-Serie, die sich insgesamt über 5 Teile erstreckt und diesmal von einem richtigen „Weltenbummler“ kommt, was mich extrem freut, weil hier extrem viel Erfahrung einbringen kann. Den kompletten Beitrag lesen…

Heute wirklich nur ganz kurz: Ich wünsche Ihnen allen einen guten Rutsch ins neue Jahr und alles, alles Gute! Bitte nutzen Sie diese Gelegenheit dazu, sich neu zu ordnen, sich neue Ziele zu stecken, diese mit Ehrgeiz und Motivation zu verfolgen sowie natürlich auch das zu erreichen, was Sie sich vorgenommen haben! Wir sehen uns im neuen Jahr… 😉

ACHTUNG: Auch im neuen Jahr möchte ich Ihnen auch wieder das an Informationen liefern, was Sie haben möchten. Aus diese Grund habe ich meine „Feedback-Seite“ wieder neu ins Leben gerufen, mit neuen Auswahlmöglichkeiten und würde mich freuen, wenn Sie wieder tatkräftig daran teilnehmen würden!! 😉


Geklonte Geschäftsideen - Gut kopiert ist halb gewonnenViele Menschen glauben, dass besonders bekannte und erfolgreiche Unternehmen auch tatsächlich die Vorreiter ihres Schaffens und somit ihrer Geschäftsidee seien – denn schließlich hat sie das groß gemacht.

Doch weit gefehlt: Viele dieser Unternehmen hatten überhaupt keine eigene Geschäftsidee, sondern hatten sich von bereits bestehenden Ideen einfach inspirieren lassen und haben diese perfektioniert – manche würden es schlichtweg kopieren nennen.

Oder glauben Sie, dass beispielsweise McDonalds die erste Fastfood-Kette war, die es gab? Es ist aber die wohl bekannteste weltweit… Wenn sich jemand an seinen Mitmenschen ein Beispiel nimmt oder deren Verhalten nachahmt, heißt es damals wie heute immer schnell „Nur Affen machen alles nach“ genauso wie „Würdest du auch von einer Brücke springen, wenn XY das macht oder es dir sagt?“

Kern dessen ist es einfach, dass das Nachmachen anderer bzw. das sich mit fremden Federn schmücken, als unethisch, moralisch verwerflich und schlichtweg schlecht angesehen wird. Doch gerade in der Geschäftswelt scheint es Gang und Gäbe zu sein, besonders erfolgreiche Geschäftsideen zu kopieren und das muss nicht zwangsläufig schlecht sein – im Gegenteil… Den kompletten Beitrag lesen…

Gastartikel von Armin SchweinfurthIn letzter Zeit hatte ich einige Webinare zu den verschiedensten Themen vorgestellt. Webinare sind extrem erfolgreich, liefern enormen Mehrwert für die Teilnehmer und sind zudem unterhaltsam wie kaum etwas anderes.

Weil Webinare die Zukunft der Vermarktung sind und diese ein so großes Potential besitzen, werden diese für Online-Unternehmer immer interessanter. Das sieht man nicht zuletzt daran, dass Webinare in letzter Zeit förmlich wie Pilze aus dem Boden sprießen.

Immer dann, wenn ich selbst ein Webinar empfohlen hatte, bekomme ich regelmäßig tolles Feedback, obwohl dieses eigentlich den Veranstaltern gebührt und nicht mir als Empfehler. Doch daran sieht man, dass sich die Leute einfach freuen, wenn sie jemand auf ein solches Mehrwert-Webinar aufmerksam macht. Aber es gibt auch durchaus immer mal wieder andere Stimmen, dir mir berichten, dass sie vor allem die Masse an Webinaren mittlerweile ein wenig nervt. Den kompletten Beitrag lesen…