Ich möchte es in diesem Jahr ein wenig kürzer machen als sonst und Ihnen zu meinem Weihnachtsgruß ein kleines Geschenk machen. Lesen Sie dazu einfach den Artikel bis zum Ende und Sie werden es entdecken. 😉

Heute am Heiligen Abend ist es wieder einmal Zeit, sich zu besinnen und einfach mal loszulassen. Zeit, über die Feiertage abzuschalten und sich vom Alltagsstress zu erholen, um so Kraft zu tanken fürs neue Jahr.

Auch wenn das Jahr nach Weihnachten noch ganze 5 Tage hat, so bedeutet der Heilige Abend für viele Menschen immer auch eine Art Schlusspunkt des aktuellen Jahres. Man ist froh, wenn die letzten Arbeiten erledigt und gerade im Beruflichen die noch ausstehenden Projekte beendet sind, um in die Feiertage gehen zu können.

Die darauf folgenden letzten Tage des Jahres dienen dann oftmals nur noch dazu, das aktuelle Jahr langsam ausklingen zu lassen, sich für das kommende Jahr neue Ziele zu stecken und diese mit frischem Elan anzupacken, um sie letztlich auch (wieder) zu erreichen. Den kompletten Beitrag lesen…

Alexander Boos im Interview bei Elisabeth und Rene PenselinVor fast genau 4 Wochen hatte ich Ihnen hier den Gastbeitrag zum Thema „Kundengewinnung über Webinare“ von Elisabeth und Rene Penselin präsentiert. Die beiden sind selbstständige Unternehmensberater sowie KfW-Gründercoach und unterstützen Freiberufler wie auch KMU beim Aufbau von Strategien zur Kundengewinnung im Internet.

Vor Kurzem dann erhielt ich eine Mail von Frau Penselin, die sich darin für den Gastbeitrag bedankte und mich im selben Atemzug um ein Experten-Interview bat, dem ich natürlich spontan und gerne zusagte.

So wurden es wieder einige sehr interessante – und vor allem abwechslungsreiche – Fragen, die ich auch diesmal gewohnt ausführlich beantwortet habe. Auch dieses Interview wird Ihnen als Leser sicherlich wieder den ein oder anderen Aspekt näher bringen, verschiedene Sichtweisen aufzeigen und vor allem nützliche Infos bringen.

In den insgesamt 13 Fragen des Interviews. ging es zunächst natürlich kurz meiner Person, wurden aber dann schnell konkret… Den kompletten Beitrag lesen…

Und schon sind wir beim 5. und letzten Teil der großen Gastartikel-Serie von Norbert Treese angekommen, in der er auf die Vermarktung eigener Produkte und/oder Dienstleistungen und die damit verbundenen Aspekte eingegangen ist.

In diesem heutigen letzten Teil – der mir persönlich am besten gefällt – geht er auf die grundlegenden Unterschiede zwischen Deutschland und den USA ein, wenn es besonders um (Internet-) Marketing geht! Es ist kein Geheimnis, dass sehr viel aus den USA nach Deutschland kommt und erst dann hier Fuß fasst.

Doch das hat einen Grund: Es hat funktioniert und war/ist erfolgreich – und in aller Regel ist es das dann auch in Deutschland. Natürlich gibt es auch Dinge, die in Deutschland vielleicht eher nicht funktionieren, doch wenn man ehrlich ist, dann trifft das auf sehr wenig zu.

Wie bereits zu Beginn dieser Serie angemerkt, konnte Norbert Treese in über 20 Jahren Asien, Europa und eben auch USA sehr viele Erfahrungen sammeln und so die unterschiedlichen „Einstellungen“ miteinander vergleichen. In diesem heutigen letzten Teil wird er genau darauf eingehen und wieder einmal verdeutlichen, wie groß die Unterschiede besonders zwischen Deutschland und den USA sind, wenn es darum geht, sich ein eigenes Business aufzubauen und dieses zum Erfolg zu führen. Den kompletten Beitrag lesen…

Wie angekündigt folgt heute auch schon der definitiv letzte Teil meiner großen Jahresabschluss-Serie, im Zuge dessen ich kurz auf die Themen 2-5 der prägnantesten Artikel hier in 2012 eingehen werde.

So schnell geht auch eine solche Serie wieder zu Ende und wie Sie an den letzten Teilen sehen konnten, war es mal wieder sehr viel Text! Ein Faktor, für den ich aber mittlerweile bekannt sein dürfte, der aber – muss ich ehrlich sagen – in diesem Jahr des Öfteren durchaus auch ganz anders war.

Da es in dieser Serie aber wieder sehr viel Stoff gab, ist dem dann doch sehr turbulenten und ereignisreichen Jahr 2012 geschuldet, welches diesen Stoff erst möglich gemacht hatte! Doch nun zum letzten Teil – den Punkten 2-5 der prägnantesten Artikel in 2012… Den kompletten Beitrag lesen…

Wie angekündigt und mit Spannung erwartet (*lol*) die prägnantesten und beliebtesten Artikel in 2012, die zum einen interessante, aber auch teilweise kontroverse Themen durchleuchtet hatten – manchmal aber auch Themen aufgegriffen hatten, die im ganzen Netz für heftige Reaktionen gesorgt haben und deshalb echte Aufreger waren – und das meiner Meinung nach nicht immer unbedingt zurecht.

Diese Artikel werde ich thematisch passend in insgesamt 5 Kategorien einteilen, damit Sie sich bei Interesse die Artikel noch einmal „gönnen“ können, die Sie auch wirklich (noch einmal) lesen wollen.

Eingeteilt habe ich die Artikel in Social Media, Interview(s), Aufreger in 2012, Gastartikel und „in eigener Sache“, die da wie folgt im Detail wären: Den kompletten Beitrag lesen…

40 Tipps für erfolgreichen E-Commerce - Erprobte Strategien, um Besucher, Umsätze und Gewinne sofort zu steigerEs gibt im Internet zweifelsohne einerseits jene Internetunternehmer, die mit Ihrem Business einfach nicht von der Stelle kommen und andererseits auch diese, die ihre Umsätze und Gewinne Jahr für Jahr steigern und so ständig in neue „Sphären“ aufsteigen.

Diese Unterschiede haben sicherlich verschiedene Gründe, doch ein ganz entscheidender ist der, dass es unglaublich viele Menschen gibt, die scheinbar fast schon „Angst“ davor haben, ihre Produkte im Internet wirklich aktiv zu vermarkten. Dabei sind die Voraussetzungen für nahezu jeden gleich, wenn es darum geht, im Internet-Business zu starten.

Dabei spielt die Branche, das Thema und die Ausrichtung fast keine Rolle, denn das (Online-) Marketing selbst ist stets das Gleiche und ist einfach nur an die jeweiligen Begebenheit der eigenen Branche anzupassen. Das Problem, welches jedoch viele eher erfolglosen Menschen im Internet haben, ist schlichtweg die Einstellung zum Marketing. Den kompletten Beitrag lesen…

Julian MurrellVor fast genau einem Jahr, am 19. August 2011, entschied das Landgericht Aschaffenburg, dass künftig auch auf Facebook-Seiten (Fanseiten) die sog. Impressumspflicht gilt. Das bedeutet, dass Betreiber einer Facebook-Seite auch dort direkt ein ordentliches Impressum zu hinterlegen haben, wie es auch für normale Websites gilt.

Wie so oft in solchen Fällen, kam in einigen Reihen sofort wieder Panik auf, während andere dem Ganzen gelassen entgegen sahen. Vielleicht zu gelassen, denn wie immer gab es auch hier kaum einen Mittelweg bzgl. der unterschiedlichen Reaktionen im Netz.

Vor einigen Tagen bekam ich eine Email von einem Kunden meines umfangreichen Online-Marketing-Videokurses, dem Webworker und Webdesigner Julian Murrell.

Darin berichtete er mir davon, dass wenige Tage zuvor einer seiner Kollegen – ebenfalls Webdesigner – kostenpflichtig abgemahnt wurde. Und tatsächlich ist derzeit wohl schon seit einigen Wochen eine echte Abmahnwelle aktiv, wie auch diverse andere Portale im Internet berichten. Den kompletten Beitrag lesen…

Vor gut 2 Wochen traten die neuen Nutzungsbedingungen auf Facebook endgültig in Kraft, nachdem diese zuvor (und auch bis heute) scharf kritisiert wurden, sodass es letztlich sogar zu einer Abstimmung durch die Nutzer kam.

Harsche Kritik an den Nutzungsbedingungen, die u.a. vorsehen, Nutzerdaten zum einen noch länger zu speichern und zum anderen diese noch weitreichender selbst verarbeiten zu können, kam vor allem von Seiten der Datenschützer, aber diesmal auch verstärkt von vielen Nutzern auf Facebook.

Facebook – wie Social Media im Allgemeinen – gilt weitreichend als absolute Waffe, wenn es darum geht, vor allem geschäftlich neue Kontakte und Kunden zu gewinnen. Ein Reichweite von derzeit über 900 Millionen (!) Nutzern weltweit lässt kaum einen anderen Entschluss zu.

Dass die neuen Nutzungsrichtlinien von Facebook jedoch letztlich trotz aller Gegenstimmen und massiven Proteste doch in Kraft treten konnten und besonders das Ergebnis der Abstimmung wirft jedoch die Frage in den Raum, ob Facebooks Nutzer wirklich so aktiv sind, wie es scheint – wenn es drauf ankommt… Den kompletten Beitrag lesen…

Pinterest - Ernste Bedrohung für Facebook & Co oder gefährlicher Abklatsch?Momentan schlagen sich wieder „alle“ darum, eine Einladung für die Social-Media-Plattform Pinterest zu ergattern, um so (mal wieder) ein Teil des Ganzen zu sein. Aktuell scheint wieder so ein Hype ausgebrochen zu sein, dass mich das Ganze dann doch neugierig gemacht hat.

Als Internetmarketer ist man natürlich vor allem daran interessiert, herauszufinden, ob ein solches Portal prinzipiell einen Nutzen fürs Online-Marketing hat und so ging ich auf eine kleine Recherche. Prompt stieß ich dabei zwar auf positive Zahlen, aber leider auch auf durchaus entscheidende Hürden und einen kleinen „Skandal“…

Im folgenden Artikel möchte ich die Plattform Pinterest vor allem denjenigen Usern vorstellen, die bisher noch nichts davon gehört oder gelesen haben und es ein wenig durchleuchten im Bezug auf Nutzen und Sinn im Bereich Internetmarketing. Den kompletten Beitrag lesen…


Bitte verzeihen Sie mir die Ausdrucksweise im Titel, doch ich bin der Meinung, dass genau das die aktuelle Situation wieder einmal perfekt beschreibt – zumindest in Teilen der Internetgemeinde: Es geht mal wieder um ein großes Google-Update, das angeblich tausende von Existenzen zerstört.

Nachdem Google schon vor Monaten sein Panda-Update u.a. in Deutschland startete und in den USA bereits vor über einem Jahr, war ich damals schon der Meinung, dass sich zumindest in der Geld verdienen Branche eigentlich überhaupt nichts getan hat.

Jetzt hat Google nachgelegt und hat vor zwei Wochen den Pinguin entsandt, um dem Panda Beine zu machen, sollte man meinen, doch auch diesmal tut sich in der Szene meiner Ansicht nach überhaupt nichts und dennoch macht sich in großen Teilen der Gemeinde mal wieder Panik breit. Den kompletten Beitrag lesen…