Im Folgenden präsentiere ich Ihnen heute einen Gastartikel meines Kollegen Christian Költringer, der sich darin mit dem Thema „Ebooks“ beschäftigt und dabei grob die Vor- und Nachteile sowie die Ideenfindung eingeht, wie auch letztlich die erfolgreiche Vermarktung.

Das Internet ist die wichtigste Informationsquelle unserer Zeit. Doch die Informationen stürzen ungefiltert auf uns ein. Welchen Quellen kann man trauen? Ebooks sind eine gut recherchierte Alternative und Deine Chance, erfolgreich zu sein. Mit Ebooks Schreiben und dem Online-Verkauf der Ratgeber-Ebooks kann JEDER Geld verdienen! Wir sagen, wie es geht. Den kompletten Beitrag lesen…


Nach ein wenig Auszeit hier im Blog (mehr dazu demnächst) freue ich mich, Ihnen heute wieder einen interessanten Gastartikel präsentieren zu können. Diesmal besonders deshalb so interessant, weil es wieder einmal um ein Thema geht, welches aus dem Internetmarketing nicht wegzudenken ist und ohne das im Internet wirklich ohne Ausnahme niemand Geld verdienen kann: Traffic – ergo Besucher auf der eigenen Website.

Besonders Einsteiger und Neugründer, sog. Start-Ups, haben meist große Probleme jenen wirklich zu Genüge zu generieren und daher sollten besonders diese folgenden Gastbeitrag aufmerksam lesen.

Der nachfolgende Beitrag stammt von Fabian Strodhiek, Content Manager der Gruender.de GmbH und handelt – mittlerweile sollte es klar sein – von Traffic für Start-Ups. Den kompletten Beitrag lesen…

Gastartikel von Eleisabeth und René Penselin über Neukundengewinnung mit WebinarenZum Thema Webinare hatte ich hier schon mehrere Gastartikel veröffentlicht, aber immer wieder kann man als Leser neue Erkenntnisse gewinnen und vor allem ergeben sich daraus stets unterschiedliche Aspekte sowie Herangehensweisen.

So auch heute wieder, wenn ich Ihnen einen Gastartikel präsentieren darf, in dem die beiden Unternehmensberater und KfW-Gründercoaches Elisabeth und Rene Penselin speziell die Neukundengewinnung mit bzw. durch Webinare erläutern werden.

Immer wieder hört und liest man davon, dass Webinare nicht nur für Umsätze sorgen, sondern speziell auch für die Gewinnung von Neukunden höchst rentabel sein können. Warum das so ist und was es dabei zu beachten gilt, das erläutern die beiden im folgenden Gastbeitrag… Den kompletten Beitrag lesen…

6 Gründe, warum WordPress das Fundament Ihrer Unternehmens-Webseite bilden sollteZweifelsfrei gibt es keinen erfolgreichen Internetunternehmer, der keinen eigenen Blog betreibt – unabhängig davon, wie häufig und intensiv er darin schreibt. Warum das so ist, liegt auf der Hand: Es gibt dem Internetunternehmer die Möglichkeit, sich selbst, seine Produkte, aber vor allem seine Ansichten, seine Arbeit, seine Erfahrungen und besonders sein Wissen mit seiner Zielgruppe – seinen Lesern – zu teilen sowie es weiterzugeben.

Zudem ermöglicht ihm ein eigener Blog u.a. das entscheidende Expert-Banding innerhalb seines Tätigkeitsbereiches und unterstützt ihn im so wichtigen Prozess des Vertrauensaufbaus.

Doch vor allem viele Einsteiger tun sich aus verschiedenen und individuellen Gründen immer wieder schwer damit sich einen eigenen Blog aufzubauen, aber auch Fortgeschrittene schaffen es oftmals einfach nicht, den eigenen Blog auch wirklich sinnvoll zu nutzen – was man vor allem daran sieht, dass dieser fast ausschließlich aus Werbepostings besteht und kaum aus echtem Content.

Heute präsentiere ich Ihnen einen Gastartikel von Gordon Kuckluck, der Ihnen darin 6 Gründe aufzeigt, warum WordPress das Fundament Ihrer Unternehmens-Webseite bilden sollte… Den kompletten Beitrag lesen…

Margit Moravek über den Aufbau verkaufsstarker NewsletterUnd weiter geht es im Gastartikel-„Marathon“ auf Geldverdienen-Internetmarketing.de im Zuge dessen ich Ihnen einige der besten Gastbeiträge präsentieren werde, die mir Leser aufgrund meines Aufrufs in 2012 zukommen ließen.

Heute geht es mal wieder um das Thema Email-Marketing, welches ja bekanntlich eine extrem große Bedeutung im Internet-Business hat. Die üblichen „Floskeln“ dazu möchte ich Ihnen an dieser Stelle jedoch ersparen und sofort zur Sache kommen:

Die Marketing-Beraterin Margit Moravek wird sich in Ihrem Gastartikel dem Thema „Newsletter“ widmen und darin auf den roten Faden beim Aufbau eines verkaufsstarken Newsletters eingehen. Dabei wird sie die 5 entscheidenden „Raster“ erläutern und dies durch interessante Beispiele untermalen.

Dabei verspricht Sie: Jeder kann es schaffen, in nur 1 Stunde einen verkaufsstarken Newsletter zu schreiben, wenn er sich den entscheidenen „Rastern“ bewusst ist und diese umsetzt… Den kompletten Beitrag lesen…

Wie im 1. Teil des Gastartikel-Zweiteilers über Webinare mit maximaler Wirkung von Rhetorik-Trainer Rüdiger Vogel angekündigt, folgen im nun 2. Teil die Antworten auf die Fragen, wie sich die für ein Seminar geltenden Regeln auf ein Webinar anwenden lassen.

Hier sind besonders Dinge wie Blickkontakt oder Gestik deutlich schwieriger umzusetzen, als bei klassischen Seminaren vor Ort. Aber dennoch ist es möglich und wie genau das umzusetzen ist, darauf wird Rüdiger Vogel im Folgenden ausführlich eingehen… Den kompletten Beitrag lesen…

Vor etwa einem dreiviertel Jahr hatte ich Ihnen hier im Blog einen Gastartikel von Armin Schweinfurth über Webinare und deren generelles Potential im Online-Business vorgestellt.

Heute präsentiere ich Ihnen im Rahmen des „Gastartikel-Marathons“ einen weiteren Gastartikel über Webinare, der sich jedoch vielmehr mit der Art und Weise beschäftigt und wie wichtige Erkenntnisse sowie Regeln aus dem Bereich klassischer Seminare in die Materie der Webinare übernommen werden können.

Es gibt Menschen, die Seminare wie auch Webinare stinklangweilig finden, während andere aus nahezu jedes Webinar oder Seminar mit strahlendem Gesicht verlassen, weil es zum einen wieder einmal extrem viel Spaß gemacht hat, man aber vor allem auch wieder sehr viele neue Erkenntnisse mitnehmen konnte. Den kompletten Beitrag lesen…

Wie zumindest meine Stammleser wissen, bin ich ursprünglich gelernter Fachinformatiker und fühlte mich schon in meiner schulischen (weiterführenden) Laufbahn zwar verstärkt der Wirtschaft hingezogen, welche jedoch in diesem Fall zwangsläufig auch stark mit der Informatik verwurzelt war. So könnte man meinen, ich wäre der Computer-Nutzer überhaupt, doch gerade bei meiner täglichen Arbeit ist das nicht unbedingt immer so.

Zweifelsohne ist es extrem wichtig, stets strukturiert zu arbeiten und immer ein Projekt nach dem anderen zu bearbeiten. Auch empfehle ich meinen Kunden immer, sich besonders am Anfang auf ein Thema bzw. ein Projekt zu konzentrieren, um nicht auf einmal mehrere „Baustellen“ anzufangen, die man dann irgendwann alle nicht mehr zu Ende bekommt.

Doch strukturiertes Arbeiten hat nicht immer etwas mir der Struktur zu tun, die weitläufig als solche angesehen und definiert wird. Denn jeder hat eine eigene Art und Weise, wie er seine Arbeitsabläufe strukturiert und ich bin der festen Überzeugung, dass es auch zwingend notwendig ist, seine eigene Herangehensweise zu finden und zu verfolgen, damit auch tatsächlich erfolgreich sein kann.

Strukturiertes Arbeiten ist nicht das Arbeiten nach einem „Handbuch kontrollierter Abläufe“, sondern vielmehr die Art und Wiese, wie wir selbst unsere Arbeit am schnellsten und bequemsten verrichten können – nach mit der Zeit angeeigneten Automatismen, die unsere tägliche Arbeit bestimmen. Den kompletten Beitrag lesen…


Kennen Sie das? Hatten Sie schon einmal eine vielleicht ungewöhnliche, aber Ihrer Meinung nach tolle Idee, die Sie dann letztlich jedoch nicht umgesetzt haben? Oder waren Sie schon mal in der Situation, dass Sie einem Freund, einem Bekannten oder gar einem Familienmitglied einen Vorschlag gemacht hatten, der dann jedoch mit Worten, wie „Das klappt doch sowieso nicht!“ oder „Dafür interessiert sich doch eh keiner!“ abgespeist wurde?

Viele Ideen werden oft bereits im Vorhinein zerschlagen und von (selbsternannten) Experten abgewürgt – meist mit einer der oben genannten Begründungen oder der Tatsache, dass jene Ideen vielleicht etwas ungewöhnlich und zu „kreativ“ zu sein scheinen. Dabei sind es oft die ausgefallensten und ungewöhnlichsten Dinge, die heute ein großer Erfolg sind und dabei aus einer anfänglich völlig „irren“ Idee entstanden sind.

Der entscheidende Unterschied zwischen Ihrer Idee und diesen erfolgreichen Dingen ist der, dass die erfolgreichen auch tatsächlich jemand umgesetzt hat. Und stellen Sie sich doch einmal vor, eine solche erfolgreiche Sache wäre ursprünglich einmal Ihre Idee gewesen – die Sie aber niemals umgesetzt haben, weil es ein anderer tat! Den kompletten Beitrag lesen…

Geld verdienen in nur 3 Tagen - VideokursEine Idee alleine bringt noch lange keinen Erfolg, denn sie muss auch in die Tat umgesetzt werden. Doch während wir einerseits ewig grübeln, um irgendeine sinnvolle Idee zu gewinnen, gibt es andererseits auch Situationen, in denen die Ideen nur so aus uns heraus sprudeln. Und genau dann wird es meist gefährlich für die Möglichkeit, sie später auch umzusetzen, denn diese Situationen kommen nicht selten eher ungelegen.

An den unmöglichsten Orten, zur unmöglichsten Zeit haben wir plötzlich Geistesblitze, aus denen sich schnell konkrete Ideen entwickeln, die – später umgesetzt – große Erfolge bringen könnten. Doch selbst wenn es die jeweilige Situation sogar erlauben würde, so ist der Mensch an sich meist schlicht weg zu faul, an dieser Idee sofort festzuhalten und so ist sie nicht selten schon bald wieder vergessen.

Und wer weiß: Was hätte diese Idee – später erneut aufgegriffen und ggf. verfeinert – zu Erfolgen führen können… hätte, wäre, wenn – genau das ist einer der größten Fehler, die man begehen kann, wenn man wirklich erfolgreich sein möchte. Den kompletten Beitrag lesen…