Margit Moravek über den Aufbau verkaufsstarker NewsletterUnd weiter geht es im Gastartikel-„Marathon“ auf Geldverdienen-Internetmarketing.de im Zuge dessen ich Ihnen einige der besten Gastbeiträge präsentieren werde, die mir Leser aufgrund meines Aufrufs in 2012 zukommen ließen.

Heute geht es mal wieder um das Thema Email-Marketing, welches ja bekanntlich eine extrem große Bedeutung im Internet-Business hat. Die üblichen „Floskeln“ dazu möchte ich Ihnen an dieser Stelle jedoch ersparen und sofort zur Sache kommen:

Die Marketing-Beraterin Margit Moravek wird sich in Ihrem Gastartikel dem Thema „Newsletter“ widmen und darin auf den roten Faden beim Aufbau eines verkaufsstarken Newsletters eingehen. Dabei wird sie die 5 entscheidenden „Raster“ erläutern und dies durch interessante Beispiele untermalen.

Dabei verspricht Sie: Jeder kann es schaffen, in nur 1 Stunde einen verkaufsstarken Newsletter zu schreiben, wenn er sich den entscheidenen „Rastern“ bewusst ist und diese umsetzt… Den kompletten Beitrag lesen…

Email-Marketing ohne eigene ListeHeute einmal ein etwas kürzerer Artikel – hoffentlich. 😉 Und dennoch geht es u ein Thema, welches für Sie ganz wichtig ist, wenn Sie versuchen, sich im Internet eine eigene Liste aufzubauen.

Nein, ich möchte Ihnen hier jetzt nicht noch einmal mit Floskeln auf den Wecker gehen oder dem mittlerweile sicherlich allbekannten Satz „Das Geld liegt in der Liste“ – upps, da ist er doch schon wieder – nein, obwohl dieser Satz sehr wahr ist, geht es heute nur sekundär darum.

Hier geht es heute um das Thema Spam und der etwas provokanten Frage, ob die meisten Internetmarketer doch Spam versenden, obwohl sie eigentlich das rechtssichere DOI-Verfahren anwenden!? Den kompletten Beitrag lesen…

Kleine Anfängerfehler sorgen für massive Rückgänge der ConversionsImmer wieder kann ich auf meinen „Streifzügen“ durchs Internet beobachten, dass sich scheinbar selbsternannte Internetmarketing-Profis nicht bewusst sind, dass sie beim Listenaufbau auf einer Landingpage absolute massenhaft Leads in den Wind schreiben, weil die Conversions durch absolute Anfängerfehler massiv sinken.

Neben diesen Beobachtungen bekomme ich aber auch regelmäßig Mails von Lesern, die mich bitten, dass ich mir ihre Landingpage anschaue oder die mir berichten, dass Sie zwar ordentlich Traffic auf diese ziehen, das Ganze aber einfach nicht zufriedenstellend konvertiert.

Wenn ich mir diese Websites dann anschaue, stelle ich nicht selten auf einen Blick fest, wo der Schuh drückt und teilweise können die User selbst nicht einmal etwas dafür, sondern sie nutzen einfach schlichtweg den falschen Dienstleister für Email-Marketing.

In diesem Artikel möchte ich diesmal besonders auf 3 haarsträubende Fehler eingehen, die dazu führen, dass Ihre Conversions auf einer Landingpage zum Listenaufbau massiv sinken bzw. extrem viel Potential vergeudet wird. Den kompletten Beitrag lesen…

Weniger ist nicht immer mehrNormalerweise veröffentliche ich hier eigentlich nie eigene Ergebnisse bzgl. Sales, Leads, Umsätzen oder irgendwelchen Marketing-Ergebnissen. Das überlasse ich anderen, die teilweise auf ihren Blogs sogar Ihre gesamten Einnahmen regelmäßig veröffentlichen.

Auch wenn ich persönlich damit überhaupt kein Problem habe (warum auch) und das zu tun, jedem das Seine ist, so ist es einfach nicht mein Ding, dies auch zu tun. Zu diesem Thema werde ich demnächst hier noch etwas Eigenständiges veröffentlichen.

Wie dem auch sei: Heute möchte ich ausnahmsweise auf ein bestimmtes Testergebnis eingehen, welches – zugegeben – auch mich zunächst etwas überrascht hatte, im Nachhinein bei näherer Betrachtung aber logisch klingt und klar nachvollziehbar ist.

Es geht und ging hierbei um das ewige Diskussions-Thema, wie viele Daten denn tatsächlich maximal auf einer Landingpage zur Leadgenerierung abgefragt werden sollten, um die höchstmögliche Conversionrate (Eintragsrate) zu erreichen. Den kompletten Beitrag lesen…

Partnerprogramm - 1,00 Euro fixe Provision pro LeadWie einige meiner Partner – vor allem die wirklich aktiven – sicherlich bereits mitbekommen haben, hatte ich mein Partnerprogramm zu blaupanther.de in den letzten Wochen umstrukturiert und ein wenig erneuert.

Bei diesem Partnerprogramm vergüte ich schon seit Jahren die reine Anforderung meines kostenlosen Einsteiger-Reports zum Thema Internetmarketing und Geld verdienen im Internet.

Jede Anforderung dieses Gratis-Reports auf einer meiner Landingpages, verbunden mit der gleichzeitigen Eintragung in meinen Newsletter, hatte ich bisher mit 0,50 Euro vergütet, wobei besonders fleißige Partner die Möglichkeit hatten, im Premium-Segment sogar 1,00 Euro Provision zu verdienen.

Jetzt habe ich natürlich wie immer aus 2011 die aktuellen CR (Conversion-Rates) meiner Produkte, den durchschnittlichen EPV (Earn per Visitor) bzgl. Google Adsense und der allgemeinen Werbeeinnahmen sowie natürlich den generellen ROI meiner sonstigen Tätigkeiten neu berechnet.

Ergebnis: Ich habe mich entschlossen, das an meine Partner weiterzugeben und die Provision in diesem Partnerprogramm deutlich anzuheben. Den kompletten Beitrag lesen…

Eingesperrte Besucher konvertieren nicht!
Foto: © Didi01 / pixelio.de

Als ich im Mai diesen Jahres das erste Mal die Kategorie Kurzmitteilungen hier eingerichtet hatte und den ersten Beitrag dazu schrieb, dachte ich eigentlich, dass fortan viele kleine Info-Artikel folgen würden.

Mein Ziel oder Vorhaben war es damals, in dieser Kategorie kurze Ankündigungen oder kleine Infos zu posten, die nicht weiter ausgebaut werden müssen. Doch so kann man sich irren, denn im Endeffekt wurden es nur genau 2 Kurzmitteilungen, während ich mich dann doch auf größere Themen konzentrierte, die ich dann auch detailliert behandelte.

Und ob die bisherigen beiden Kurzmitteilungen wirklich solche waren, darüber kann man dann im Nachhinein doch gewiss streiten. 🙂

Nichts desto trotz habe ich heute wieder einen kleinen Tipp, bei dem ich spontan daran dachte, ihn ebenfalls in dieser Kategorie zu posten, weil es hierbei eigentlich nicht vieler Worte bedarf… – aber wäre da nicht immer diese Schreiblust… 😀 Den kompletten Beitrag lesen…

Profitieren Sie von meinem Know-How und meinem Marketing-Apparat!
Foto: © Gerd Altmann/dezignus.com / pixelio.de

Im Zuge meiner großen Umstrukturierung habe ich nun auch meine Salespages umgebaut und hierdurch auch meine Partnerprogramme angepasst. Streng genommen habe ich nur mein Produkt-Partnerprogramm optimiert, womit ich nun auf zahlreiche Zuschriften und Kommentare von Lesern reagierte.

Bisher gab es für interessierte Partner zwar bereits zwei Möglichkeiten, über ein Partnerprogramm meine Projekte zu empfehlen, doch eine davon war bisher doch vor allem für unerfahrene User recht kompliziert, was sich nun ändern wird.

In meinen Salespages, also den Verkaufsseiten meiner Produkte, waren bisher immer alle gängigen Bezahlsysteme einzeln integriert, um so den maximalen Erlös daraus ziehen zu können. Zu diesen Bezahlsystemen gehörten Paypal, Micropayment, Kreditkarte und manuelle Banküberweisung.

Dabei wurde die Kreditkartenzahlung bereits über ShareIT abgewickelt, das eigentlich auch die anderen Systeme bereits in sich integriert. Warum ich jedoch diese Lösung wählte, hatte ich bereit des Öfteren hier beschrieben.

Nun, im Zuge meiner Umstrukturierung, der nun auch meine Partnerprogramme zum Opfer fielen, war mir die Einfachheit für meine Partner und deren Unterstützung wichtiger, sodass ich dies nun zum Anlass nahm, mein schon länger gegebenes Versprechen in die Tat umzusetzen und dadurch auf einige Umsätze zu verzichten! Den kompletten Beitrag lesen…


Eigentlich war dazu nichts extra geplant, aber dann entschloss ich mich spontan und kurzfristig dazu, doch was anzubieten. Jedenfalls möchte ich mich in diesem ganz kurz gehaltenen Artikel aus gegebenem Anlass bei all meinen treuen (Stamm-) Kunden, Lesern und Partnern bedanken.

Und im Zuge dessen wünsche ich Ihnen allen ein frohes und erholsames Osterfest und dass Sie die Tage – hoffentlich zumeist bestehend aus einem verlängerten Wochenende – dazu nutzen können, sich zu erholen, zu entspannen und Kraft zu tanken für die kommenden Aufgaben!

Das Jahr ist nicht einmal 4 Monate alt und schon jetzt kann ich sagen, dass ich hervorragend gestartet bin und das habe ich auch vor allem Ihnen zu verdanken und das muss an dieser Stelle einfach einmal erwähnt werden. Den kompletten Beitrag lesen…

Mit dem Satz „Das Geld liegt in der Liste“, den manche User sicherlich nicht mehr hören und lesen können – der aber so wahr ist – möchte ich eigentlich nicht mehr kommen… upps, da ist es dann aber doch wieder passiert… 😉

Viele haben zwar eine eigene Email-Liste, verdienen aber einfach kein Geld damit!
Foto: © Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

Jedenfalls sollte mittlerweile hinlänglich bekannt sein, dass es für ein wirklich erfolgreiches Internet-Business nichts Wichtigeres gibt, als eine eigene Liste aufzubauen. In zwei erst vor wenigen Tagen erschienenen Artikeln bin ich in diesem Zusammenhang auf das Zusammenspiel von Landingpages und Listenaufbau eingegangen, mithilfe des erforderlichen Paradigmen-Wechsels weg vom klassischen Verkaufsansatz.

Somit ist dadurch nun bereits eine kleine Serie entstanden, die ich nun weiterführen werde, indem ich auf die Problematik eingehe, dass viele User zwar eine eigene – recht große – Liste haben, es aber einfach trotz aller Bemühungen nicht schaffen, diese zu monetarisieren und damit wirklich Geld zu verdienen.

Ja, so wichtig es ist, überhaupt eine eigene Liste zu besitzen und weiter auf- bzw. auszubauen, so groß kann hier auch der Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg sein, denn es gibt entscheidende Faktoren, die darüber bestimmen, ob eine Liste nur dahin rottet oder sich eben wirklich auszahlt oder zumindest den Aufwand und die Aufbaukosten amortisiert! Den kompletten Beitrag lesen…

Gratis-Report zeigt: Geld verdienen auf Knopfdruck mit der eigenen Email-Liste

Wie wichtig im Online-Business das Email-Marketing und die eigene Liste ist, das muss ich an dieser Stelle sicherlich nicht mehr klarstellen. Auf was ich in diesem Artikel eingehen möchte ist, warum sehr viele Einsteiger, erschreckenderweise aber auch selbsternannte „Gurus“ im Internetmarketing, mit einem Bein in der Katastrophe stecken.

Denn obwohl es so extrem wichtig ist, eine eigene Liste zu haben und diese von Anfang an behutsam und sorgfältig aufzubauen, zu hegen und zu pflegen, beachten komischerweise Viele nicht, dass trotz aller Sorgfalt ein ganz entscheidender Punkt dabei nicht beachtet wird.

Es reicht eben nicht, eine eigene Liste zu besitzen, regelmäßig professionelles Email-Marketing zu machen und den Listenaufbau allgemein voranzutreiben, sondern man muss sich im Klaren sein, dass das Ganze auch ganz schnell – aus verschiedensten Gründen – zusammenbrechen kann!

Im Folgenden möchte ich auf einige Punkte eingehen, die extrem entscheidend sind für den Erfolg oder Misserfolg im Email-Marketing und dabei auch einen wichtigen Punkt vorstellen, dessen Nichtbeachtung sogar eine Katastrophe für Sie und Ihr Internet-Geschäft bedeuten kann und wie Sie eben diese ganz einfach verhindern können… Den kompletten Beitrag lesen…