Ich zeige Ihnen, wie Sie im Internet sehr viel Geld verdienen…” – Ein Satz hinter dem oft leider nur heiße Luft steckt, manchmal auch reine Verzweiflung…

Erfolgreicher Internetmarketer oder Hochstapler?Mittlerweile gibt es im Internet sehr viele Menschen, die anderen Usern zeigen möchten, wie man im Internet Geld verdient. Folglich gibt es schon fast ein Überangebot an Informationen zum Thema Geld verdienen im Internet. Dahinter stecken die verschiedensten Systeme und Arten von Internet-Verdienst-Möglichkeiten und natürlich verschiedene Menschen, die diese Infos anbieten.

Wenn ich mir diese Websites manchmal anschaue, dann reichen meine spontanen Gedanken von „Wow…“ bis hin zu „Oje…“ – denn nicht alles was glänzt ist Gold und nicht alles was nach Gold aussieht, glänzt auch.

Wenn Sie auf diesen Blog gestoßen sind, dann waren Sie früher oder später selbst auf der Suche nach der Möglichkeit, im Internet Geld zu verdienen und sind auf diesem Weg auch sicherlich bereits über viele solcher Websites und Angebote gestoßen.

Ich wette mit Ihnen, dass Sie sich gleichzeitig auch immer gefragt haben, ob der Mensch, der dahinter steckt selbst überhaupt Geld im Internet verdient! Der „normale“ User erkennt die Wahrheit meist nicht und muss blind darauf vertrauen, dass es so ist oder sich eben selbst ein Bild vom Angebot machen.

Es ist oftmals sehr schwierig, wirklich herauszufinden, ob ein Internetmarketer wirklich erfolgreich ist und Geld im Internet verdient, wie er es Anderen zeigen möchte. Fakt ist aber, dass es sehr viele Menschen gibt, deren Aussagen nur heiße Luft sind. Sie wollen Anderen zeigen, wie man Geld im Internet verdient, doch selbst verdienen Sie keinen Cent. Sicherlich haben diese Leute versucht mit anderen Dingen Geld zu verdienen, doch aus purer Verzweiflung ist Ihnen dann nichts Besseres eingefallen, als einfach selbst ein Ebook zu schreiben, welches das publizieren soll, was man selbst nicht schafft: Nämlich im Internet erfolgreich zu sein.

Natürlich ist es sinnvoller, ein Info-Produkt zum Thema Geld verdienen im Internet von jemandem zu erwerben, der auch wirklich Ahnung von der Materie hat, der auch weiß, wovon er schreibt – der eben selbst erfolgreich Geld im Internet verdient. Denn nur ein erfolgreicher Marketer weiß, wie es funktioniert und kann diese Infos auch weitergeben. Jemand, der selbst keinen Cent im Internet verdient, der kann in eigenen Produkten lediglich Systeme und Anleitungen beschreiben, die offensichtlich nicht funktionieren, denn wenn er wüsste, wie es geht und seine beschriebenen Taktiken funktionieren würden, dann wäre er ja selbst erfolgreich damit – ein kleiner Teufelskreis.

Andererseits haben es wirklich erfolgreiche Internetmarketer aber auch schwer, es ihren Besuchern recht zu machen. Denn tun sie nichts weiter, als ihren Besuchern mitzuteilen, dass sie ihnen zeigen möchten, wie auch sie erfolgreich im Internet werden können, dann heißt es meist: „Beweis mir doch erst einmal, dass das Zeug auch funktioniert!“ oder „Wer sagt denn, dass du selbst damit Geld verdienst!“ – Und veröffentlicht der Anbieter zum Beispiel Screenshots seiner Geldeingänge in Form von Kontoauszügen oder Transaktionen, so heißt es wieder: „Die Abbilder kann man doch leicht fälschen!“ oder „Das ist doch manipuliert!“

Sehr oft liest und hört man auch Aussagen wie „Der verdient doch das Geld nur dadurch, dass er seine Infos verkauft…“ – Fakt ist aber, dass ein wirklich erfolgreicher Internetmarketer zwar sein Wissen weitergibt und sich dieses, wie jeder Autor und Publizist auch, bezahlen lässt und damit dann Geld verdient, doch gerade weil es im Internet so viele verschiedene Möglichkeiten gibt, Geld zu verdienen, ist es oft nur ein (kleiner) Teil dessen, was der Marketer insgesamt im Internet umsetzt.

Wenn Beweis-Screenshots der Einnahmen gefälscht werden können und das Weglassen solcher Abbilder das Fehlen von Beweisen bedeutet, wie kann ein Internetmarketer dann nachweisen, dass er tatsächlich weiß, wovon er spricht und schreibt und selbst wirklich Geld im Internet verdient?

Mit dieser Frage beschäftige ich mich schon seit Längerem, sowohl aus Sicht eines Internetmarketers, als auch aus User-Sicht. Da ich selbst schon viele gute Internetmarketer-Kollegen kennen gelernt habe, aber auch schon (ohne Namen zu nennen) viele Hochstapler und „Labertaschen“ kennen gelernt habe, nahm ich dies zum Anlass, meinen ersten Post dieses neuen Blogs dazu zu nutzen, Sie als Leser einfach mal einzubinden und Sie um Ihre Meinung zu bitten.

Was kann Ihrer Meinung nach ein Internetmarketer tun, um nachzuweisen, dass er selbst erfolgreich Geld im Internet verdient und somit weiß, wovon er berichtet?

Ich freue mich sehr auf Ihre Meinung dazu und die hoffentlich zahlreichen Kommentare.

26 Gedanken zu „Welche Internetmarketer sind WIRKLICH erfolgreich?“
  1. Ein HALLO aus Weinsberg!

    Ich bin der Meinung, dass sich ein guter IM indem auszeichnet, dass er immer ehrlich, offen und vorallem auch sehr direkt ist. Eigentlich die Grundbasis, um erfolgreich und empfehlenswert zu sein. Ich selbst stehe ganz am Anfang, in dies Art von Erwerbstätigkeit, zu treten. Daher kann ich mich in das Thema sehr gut reindenken.
    Mir persönlich ist wichtig, dass man feste Ansprechpartner findet, welche einem bei Problemen auch mit Rat und Tat zur Seite stehen. Vorallem, wenn manche dieser guten IMs relativ nah bei Einem selbst leben und wohnen.

    MfG

    1. Hallo Steven!

      Ich versuche immer sehr ehrlich zu meinen Lesern und Kunden zu sein. Dabei hilft es mir, dass ich ab und an versuche die Dinge selbst aus Kundensicht zu sehen. Ich biete bei fast allen meinen Produkten kostenlosen Support an. Dennoch helfe ich selbstverständlich auch sehr gerne weiter, wenn mich “Nicht-Kunden” anschreiben und Hilfe benötigen. Denn nur so kann man daraus lernen und seine Produkte verbessern und künftig danach ausrichten. Leider scheint es mir oft so zu sein, dass einige User sich trotz konkreter Aufforderung, sich bei Fragen an mich zu wenden, nicht recht zu trauen scheinen, das finde ich schade.

      Ich habe sehr viele Teile meiner Projekte natürlich automatisiert, doch Bereiche wie die direkte Kommunikation mit Usern, vor allem beim Support (Emails etc.) ist mir persönlich viel zu wichtig, um diesen zu automatisieren. Deshalb kümmere ich mich darum höchst persönlich und selbst – auch wenn es aufgrund sehr vieler Anfragen mal ein bisschen länger dauern kann, bis ich antworte. Das ist zum Beispiel so, wenn neue Produkte laufen…

  2. Hallo Alexander,

    leider gibt es heutzutage keine 100% sichere Möglichkeit nachzuweisen, dass IM selbst erfolgreich Geld im Internet verdient. Wenigstens, ich selber kenne so was nicht.
    Ich selbst achte bei Bestellung ob Preis-Leistung Verhältnis gut ist und ob Support angeboten wird, oder nicht.

    MfG Wladimir

  3. Hallo Alexander,
    auch ich stecke in meinem Projekt lowo.ch und für mich ist es sehr schwierig Gut von Böse zu unterscheiden.
    Auf meiner Seite möchte nur Empfehlungen an die Besucher geben
    die diesem nicht schaden.
    Nach welchen Gesichtspunkten ist es aus deiner Sicht möglich seriös von unseriös zu unterscheiden.

    MfG Lothar lowo.ch

  4. Hallo Alexander!

    “Erfolgreich im Internet Geld zu verdienen” … steht synonym zu einem Verständnis, das leider sehr oft von Ahnungslosen an andere Ahnungslose weiter vermittelt wird. Ein gefundenes Fressen für den s. g. elitären Kreis bereits erfolgreicher Internet-Marketer.

    Viele Menschen sind von Natur aus eben mal so gestrickt, dass sie großen roten Lettern, schönen bunten Bildern und witzig präsentierten Streamings mehr Glauben schenken, als sachlich fundierten, gut und aufrichtig gemeinten Inhalten.

    Euphorie und Frustration liegen in diesem Bereich sehr eng zusammen, leider sehr häufig jedoch nicht Anstrengungen und Kontinuität.

    Der Mensch ist und wird stetig bequemer, weit weg von der Tatsache und dem Bewusstsein, das Geld verdienen im Internet mit zum Teil mühevoller, kontinuierlicher Arbeit verbunden ist, Erfahrungen und Erkenntnisse voraussetzt.

    Gerne sprechen viele von nur mäßigem oder gar schlechtem Service, mangelden Hilfen oder einem unzuverlässigen Support oder fehlenden, inkomptenten Ansprechpartnern. Die Frage hier ist: “Wer und wieviele sind wirklich bereit, dafür zu bezahlen?”

    Kostenlos, umsonst oder Superschnäppchen sind mittlerweile ein gängiger Köder, auch und insbesondere im Bereich Internet-Business, die uns letztlich suggerieren sollen, im Internet ist alles zum 0-Tarif zu haben. Ebenso ein Faktor, der Geld verdienen im Internet erheblich erschwert – nicht erleichtert!

    Die Bereitschaft, Geld in gute, zuverlässige und ausbaufähige Produkte zu investieren, befindet sich im Internet auf einem sehr niedrigen Level.

    … und es gibt mit Sicherheit viele weitere Aspekte, über die sich ein Großteil der “Ahnungslosen” ernsthaft Gedanken machen müssten, um tatsächlich Geld verdienen zu können.

    Mit bestem Gruß
    Uwe

  5. Hallo Herr Boos,

    zunächst einmal Glückwunsch zu diesem Post, denn es “tummeln” sich wirklich so viele selbsternannte IM auf der Bildfläche, die zumeist gerade ein zwei Billig-Ebooks bei Ebay ersteigert haben und dann schon meinen, anderen das “Gelbe vom Ei” erzählen zu können.

    Und zu den screenshots der Kontoauszüge: Ich bin der (antiquierten) Ansicht, der Erfolgreiche hat es nicht nötig, Kontoauszüge in die Öffentlichkeit zu halten oder mit seinem Ferrari oder Privatflugzeug zu prahlen, wie es doch einige “Gurus” es uns vormachen…

    Das mag in Amerika vielleicht gut ankommen, lässt sich aber auf den deutschsprachigen Raum nicht übertragen:

    Erfolg spricht sich auch rum, ohne Protz zu zeigen vielleicht aber auch langsamer und ist dadurch aber auch beständiger – und die Zahl der Neider und Denunzianten ist auch geringer…

    Wichtig erscheint mir generell, ein persönlich erreichbarer, offener und vor allem auch kompetenter Ansprechpartner für Kunden und die, dies vielleicht erst noch werden wollen, zu sein und nicht sofort und jedem “etwas” verkaufen zu wollen.

    Dienstleistung – und zwar wirklich DienstLEISTUNG ist auch heute noch im schnelllebigen “Geiz ist Geil” – Internet gefragt und spricht sich auch rum…

    Grüsse aus München, weiter so und viel Erfolg

    Dr. HJ Karg

  6. Hallo,
    richtig geld verdienen nur die grossen Marketer, die über die entsprechenden Newsletter-Abonennten verfügen.
    Häufig wirbt einer für den anderen, einer schiebt den anderen was in die Tasche…

    Ich selber sage keinem, was ich verdiene, ich schreibe nur ehrlich darüber, wie schwer es ist, im Internet Fuss zu fassen.

    Ich würde mich auch nicht wundern, wenn die Einnahmen der grossen Marketer so langsam wegbrechen, denn im Prinzip gibt es nur einen harten kern von 20000 wirklich interessierten Marketern, 95 5 davon werden scheitern, irgendwann wird es dann immer schwerer, den leuten irgendwelchen Hype anzudrehen.

    Nichts gegen Dich, Ich weiss, dass Du seriöse und duchdachte Produkte anbietest, aber mal ehrlich, wieviele Emails bekommt man am tag?
    50?
    70?
    Und alle versprechen Cash!

    Und die sicheren Umsatz und Trafficmethoden sind eigentlich immer gleich…

    Oder es werden die Amis kopiert.

    mal ganz ehrlich, dort ist das Internetbusiness ja erfunden worden und dort kann man auch nur mit einem Automatikblog und Clickbankwerbung oder mit englischsprachigen twitter Accounts Dollar machen, das ist einfacher wie auf deutsche user zu setzen…

    Die wollen meistens alles umsonst, aber dem Internet wird eigentlich nicht getraut.

    Was ich wirklich ätzend finde, ist diese versprecherei vom Reichtum!

    Ganz ehrlich, wer nur als Affiliate und mit Twitter arbeitet, kann mehr verdienen, als jemand, der selber Produkte entwickelt und neu auf dem Markt ist.

    Ich wünsche Dir noch viel Erfolg mit Deinem Blog, ich werde Dich auf meinem Ranking Topper Blog verlinken…

    Bernd Kracht

  7. […] Ein guter Freund aaus dem Internetmarketing hat einen Blog eröffnet, wo man dazu seine Meinung posten kann… Welche Internetmarketer sind wirklich erfolgreich? […]

  8. Hallo alle miteinander!

    Dann will ich doch mal ein wenig antworten! 😉

    @Lothar:

    Aus meiner Sicht? Ich habe dazu ja schon etwas anklingen lassen in meinem Post. Ich denke einfach, dass es sehr schwierig ist. Wenn ich selbst auf der Suche nach bestimmten Informationen bin – egal jetzt zu welchem Thema – dann recherchiere ich vorweg im Internet über die entsprechende Seite bzw. Person, die mir das anbieten will. Finde ich da was (ganz wichtig) und es ist NICHTS schlechtes, dann bin ich zuversichtlich…

    Wichtig ist aber, dass man nicht gleich bei 1-2 negativen Meinungen über ein Produkt oder einen Anbieter, eben diese Meinung für sich annimmt, denn Neider und Schlechtmacher gibt es überall in jeder Branche. Gute Meinungen findet man selten, weil die Menschen oft etwas faul sind, diese auch Kund zu tun. Aber schlechte Meinungen, die findet man oft zuhauf, weil die sog. „Frustrierten“ sich eher diese Arbeit machen, um Luft abzulassen – ohne zu überlegen, ob es an ihnen selbst liegt/lag…

    @Ayusmedicus:

    Du schreibst mir mit Vielem aus dem Herzen. Leider gibt es nicht Viele, die bereit sind, für wirklich gute Information zu zahlen. Oft kommen auch Ausreden von Neidern, wie „Ich kann mir doch alles über Google suchen…“ – klar, geht das. Aber welcher Laie und Neueinsteiger weiß denn überhaupt, nach WAS er suchen soll? Und wie viel Arbeit das – gerade zu Beginn – machen kann, das steht in keiner Relation zu wirklich guten Ratgebern. Denn auch Zeit, für viele offenbar nicht, ist ein extrem wertvolles Gut!

    @Herr Dr. Karg:

    Sie haben ganz Recht. Aber es behauptet ja auch nicht jeder IM, dass er Millionär ist und einen Ferrari vor der Tür stehen hat. Zwar verdient der erfolgreiche IM sehr gutes Geld, doch niemand sagt, dass das jeder macht oder machen soll. Denn für Viele, die im Internet Geld verdienen möchten, ist es schon ein Traum „nur“ davon leben zu können -nicht unbedingt die 100 Tausender… 😉

    @Bernd:

    Es ist ja wie überall im Geschäftsleben. Du musst ständig etwas Neues anbieten, sonst war es das, wenn du nicht mit der Zeit gehst. Mit den 70 Mails am Tag meinst du aber doch hoffentlich nicht mich persönlich? Kommt etwas zweideutig rüber. 😉

    Denn bei mir bekommt man, wenn es hoch kommt 1-2 Mails in der Woche. Ausnahmen gibt es immer, aber ich versuche in meinen Mails wirklich nur hochwertiges „Material“ zu versenden.

  9. Hallo zusammmen!
    Um es kurz zu machen. Hinter jedem Erfolg steckt vor allem harte, und intensive Arbeit. Nur so erntet man auch die Früchte. Mal so lala großes Geld im Internet verdienen zu wollen … schön wär’s!

    Beste Grüße
    Ossi

  10. Hallo miteinander,

    ich bin in der Branche noch neu. Komme jedoch aus dem Vertrieb und der betrieblichen Weiterbildung und habe mir in den letzten Jahren einen “Leitsatz” zugelegt; (Ein guter Verkäufer unterscheidet sich von einem weniger guten Verkäufer dadurch, dass der Gute, Dinge gern tut, die der weniger gute, nicht gerne tut). An erster Stelle steht jedoch immer der Kunde und die Beziehung die der Verkäufer zum Kunden hat und pflegt. Nicht immer nur zu nehmen sondern den Kunden durch und mit Problemlösungen, auch mals kostenlos zu helfen. Dann klapps auch mit den Kunden.

  11. Ich halte mich an den alten Wahlspruch: “Von nichts kommt nicht”. Dies trifft mit Sicherheit auch auf das Internetgeschäft zu. Die Schnellebigkeit unserer Zeit, die dauernden Veränderungen zwingen jeden, der halbwegs erfolgreich sein will, sich permanent mit der Materie zu befassen und dadurch auf dem Laufenden zu bleiben.

  12. Hallo Herr Boos,
    ich finde Ihren Blog sehr schön gestaltet – das wollte ich zuerst einmal sagen!
    So, nun zum Internetmarketing: seit etwa 2 Monaten bin ich auch dabei, mir ein kleines Geschäft aufzubauen, in dem ich e-books schreibe – mein Erstes ist gerade fertig geworden. Über die Ehrlichkeit brauchen wir, finde ich, gar nicht zu sprechen: ich finde einfach, das versteht sich von selbst! Auch die bei uns so gängige “Neidkultur” hat ja nichts mit dem Internet zu tun, sondern zieht sich- gerade in Deutschland – durch alle Bereiche.Und dass zum ” Geld im Internet verdienen” wie in jedem Lebensbereich auch, will man erfolgreich sein, Geduld, Ausdauer und Fleiß gehören, um nur die gängigsten Werte zu nennen, dürfte sich mittlerweile auch rumgesprochen haben.
    Was mir etwas aufstößt, ist die Tatsache, dass einige IM, die von sich behaupten, erfolgreich zu sein, keine IM “zum Anfassen” sind!! Gerade in der Anfangsphase braucht man, finde ich, ganz gehörigen “support”. Dafür ist aber der direkte Mailing Kontakt unumgänglich- was nützt mir ein”no response”??? Mailing ??? Gerne hätte ich mich mal mit wirklich erfolgreichen IM ausgetauscht – dies war mir leider bisher noch nicht vergönnt.
    Noch einen Punkt möchte ich ansprechen:Anleitungen mit den Titeln” Wie Sie ohne Vorkenntnisse….massenweise Geld im Internet verdienen können..” finde ich, mit Verlaub gesagt, eine Unverschämtheit! Ich habe nämlich überhaupt keine – und wirklich überhaupt keine Kenntnisse auf der technischen Seite- dies übernimmt bei mir eine Bekannte!!- keine Anleitung konnte mir wirklich “von der Pike auf” das Technische bisher zeigen. Wenn da zum Beispiel steht: “Dann laden Sie die Seite hoch” WIE frage ich immer, geht das, wenn man wirklich keine Kenntnisse diesbezüglich hat!
    Vielleicht können Sie mir ja ein paar Tipps geben – Ich würde mich freuen!
    Liebe Grüße
    Marina Schott

    1. @Marina Schott:

      Vielen Dank für Ihren Kommentar Frau Schott. Ich gebe Ihnen vollkommen Recht. Ich versuche Vieles immer auch aus User-Sicht zu betrachten und teste selbst viel. Ich bin immer wieder negativ erstaunt, wie viele IM den Begriff Support nicht wirklich schätzen. Bei aller Automatisierung im Online-Business – der Support sollte unter keinen Umständen automatisiert werden, sondern noch persönlich erfolgen.

      Man könnte sagen, dass ein IM noch persönlicher mit seinen Usern kommunizieren sollte, zum Beispiel per Telefon oder sogar mit einem Treffen, doch hier muss man auch verstehen, dass der IM dann nicht mehr fertig würde und immerhin wollte sich der Internetmarketer durch das Internet mehr Freizeit schaffen…

      Ich finde Anleitungen, die ohne Vorkenntnisse durchführbar sind, jetzt nicht unbedingt eine Unverschämtheit, die Anleitungen müssen eben nur auch genau so sein, dass man eben diese nicht benötigt, das gibt es schon. Aber weil ich ja genau weiß, dass trotz allem jeder Mensch unterschiedliche Hilfestellungen braucht, biete ich bei fast allem individuellen Support an!

      Sehr gerne helfe ich Ihnen weiter, Sie müssen mich eben nur anschreiben und mir genau schildern, was Ihnen im Weg steht, damit ich Ihnen auch konkret weiterhelfen kann. Sie müssen mir nur die Chance dazu geben! 😉

  13. Hey Alexander !

    Ich bin gerade am Anfang meiner Recherche in die Selbständigkeit. Aber ich habe schon viel gelesen über Internetmarketing und deren aberwitzige Inhaltsdarlegung über Verdienstmöglichkeiten. Sicher ist es Möglich über sehr viel Fleiß und Ausdauer ein sehr gutes Einkommen zu erzielen, nur wird sehr oft über den Faktor Zeit gelogen. Alles bracht seine Zeit. Denn nur dieses alles zusammen (Zeit, Ausdauer,Fleiß und Zielstrebigkeit) führt letztendlich zum Erfolg. Gottsei dank bereinigt der Markt sich über die Zeit selber von solchen Individien. Leider gibt es meiner Meinung nach keine hundertprozentige Lösung um festzustellen, ob einer auch das selbst durchgeführt hat, was er im Netz schreibt. Der Mensch neigt immer den schönen Worten glauben zu schenken. Jeder sucht halt eben nach Erfolg.

    Schöne Grüße
    Robert

  14. Ich war von 1984 bis 2001 selbständig in den unterschiedlichsten Branchen angefangen vom Internationalen Handel mit Nahrungs und Genussmitteln über den Handel mit Computern und Umgebung bis hin zu Dienstleistung als Verkaufstrainer und als Gastronom. Ich arbeite seit 1999 im Internetvertrieb (Vertrieb von allem ausser Sex und Waffen) über die verschiedensten Auktionsplattformen) Seit Oktober 2009 habe ich ein Kleingewerbe gegonnen und bin derzeit immer noch am lernen. Ja, ich lerne von den besten im Internet meine zeitliche Vorgabe(bis mein Geschäft läuft liegt bei ca. 2 Jahren) meine Investition liegt bis dahin bei ca. 1.000-1.500.- €uro. Was ich damit sagen will ist, jeder der heute mit dem Internet ein Geschäft beginn sollte sich im klaren sein, dass er sehr viel Zeit und Wissen braucht und sich sehr gründlich informieren muss. Mein Leitspruch; Lieber auf einen fahrenden Zug auf springen und mit bestehenden mitteln arbeiten. Später, wenn mein Wissengösser ist kann ich meine eigenen Wege gehen und meine eigenen Produkte kreieren.

  15. Hallo Alexander,

    sehr interessanter Artikel, der ein doch recht ernst zu nehmendes Problem anspricht.

    Welchem Internetmarketer kann man vertrauen? Wer ist wirklich selber erfolgreich mit dem was er lehrt? Und was steht wirklich in den hochgelobten Ratgebern und Ebooks, die allesamt Erfolg versprechen?

    Der einzige Weg um das herauszufinden, ist im Internet nach dem jeweilgen Marketer und Erfahrungsberichten zu seinen Produkten zu suchen.

    Eine einfache Suche bei Google gibt da oft schon dementsprechende Auskunft. Gebt einfach mal “Name des Internetmarketers+Test” oder “Name des Ebooks+Testbericht” ein.

    So findet man schnell heraus ob der jeweilige Marketer ehrlich ist oder nur heiße Luft verkauft.

    Viele Grüße
    Klaus

  16. Hi,
    welche Marketer wirklich erfolgreich sind und welche nicht erkennte man erst daran, wenn die Marketer nach einer gewissen Zeit immer noch am Markt sind und ihre Seiten und Produkte auf dem laufenden halten.
    Jedoch kann man kaum feststellen, welcher Marketer seriös ist. Selbst bei vielen Erfolgreichen würde ich behaupten sind manche nicht seriös und bei den neuen kleinen ebenso.
    Auch finde ich, wass anonyme Marketer nicht unseriös sind. Wenn der Service und Informationen passen, dann ist doch egal ob ich einen Namen dazu habe oder nicht.

    Viele Grüße von
    self-made-millionaer.com

    1. Hallo self-made-millionaer!

      Danke für Ihr Feedback. Nicht jeder Internetmarketer vermarktet eigene Produkte. Das ist ja genau der Irrglaube, den viele Leute haben; dass eben nur mit Ebooks und ähnlichen Produkten Geld verdient werden kann. Dem ist gerade eben nicht so. Deshalb kann meiner Meinung nach ein IM auch dann erfolgreich sein, wenn er keine eigenen Produkte vermarktet. Nur wer sein Wissen weitergeben möchte, der vertreibt eigene Infoprodukte.

      Und was hält denn davon ab, mit seinem Namen aufzutreten? Wer nichts zu verbergen hat, der kann das doch tun. Mit seinem Namen für etwas zu stehen, ist meiner Meinung nach einer der größten Beweise dafür, dass ein IM zumindest voll und ganz hinter dem steht, was er tut.

  17. Hallo Alexander,

    ich finde gerade mit dem letzten Punkt hast du Recht. Wer seriös arbeitet und nichts zu verbergen hat, der kann auch mit seinem Namen für das gerade stehen, was er tut. Auch der im Bereich “Geld verdienen” weit verbreitete “Guruismus” ist sicher ein Weg, der meist ins leere führt und nur dem Guru die Taschen füllt, wie Dr. HJKarg oben bereits geschrieben hat.

    Wer allerdings nicht blind dogmatisch einer Idee hinterher rennt, sondern wirklich etwas dazu lernen möchte, der macht sicher keinen Fehler sich anzuhören, was die Online Marketing Experten und Affiliates, die auch als Speaker auftreten zu erzählen haben. Man muß ja nicht alles ungeprüft glauben, was einem erzählt wird und wer leichtgläubig alles frisst, was ihm vorgesetzt wird, dem ist ohnehin nicht zu helfen.

    In diesem Zusammenhang möchte ich, falls erlaubt, gerne auf das “Global Internet Seminar” hinweisen, das vom 15.-17. Oktober in Stuttgart stattfindet. Viele der Affiliates und Online Marketer die dort auftreten sind vor allem im asiatischen und anglo-amerikanischen Raum bekannt, Namen wie Shaun Stenning oder Tom Hua könnte trotzdem der ein oder andere schon gehört haben. Daneben sind als deutsche Referenten Heiko Häusler und Sanjay Sauldie mit dabei.

    Mich würde interessieren, was du von derartigen Veranstaltungen hältst? Bin gespannt auf deine Meinung.

    Viele Grüße

    Christian

    1. Hallo Christian!

      Vielen Dank für deinen Kommentar. Prinzipiell habe ich gegen solche Veranstaltungen überhaupt nichts, aber was ich leider in den letzten Wochen und Monaten feststellen muss (und da bin ich bei Weitem nicht der Einzige) ist eben, dass sich bestimmte Gruppen (Internetmarketer etc.) einfach nur gegenseitig hochpuschen.

      Einige wenige meiner Kollegen (zum Beispiel Siegmar Bührle…) scheinen diesen doch eher negativen Trend erkannt zu haben – un dauch die User, Leser und Kunden selbst sind ja nicht dumm und merken mit der Zeit sofort, wa dahinter steckt! Das zeigen mir auch immer wieder diverse Zuschriften meiner Leser und Kunden, die mich zu diesem Thema gezielt ansprechen. Ich selbst habe überhaupt nichts gegen Kooperationen oder auch Produkt-Launches. Ich mache demnächst selbst einen, aber es ufert aus und da finde ich, auch als Internetmarketer, bedenklich und nicht gut und werde mich so etwas auch nicht anschließen.

      Es ist oftmals der Wahn, doch in kurzer Zeit an ganz viel Geld zu kommen. Da bevorzuge ich lieber den langfristig konstanten – immer noch vernünftigen – “Geldfluss” durch fundiertes Arbeiten…

  18. Hallo,

    **************
    also die einfachste Art zu beweisen, daß man online Geld verdient ist doch die: In einem Portal wie Paypal, Clickbank etc. live einloggen (in einem kurzen Video Clip) und die neuesten Zahlungseingänge zeigen…
    **************

    Darüber hinaus frage ich mich, ob man überhaupt jemandem beweisen muss, ob und wieviel man im Internet Geld verdient.
    Klar, wenn man Infoprodukte verkaufen will, ist ein Nachweis
    hilfreich. Kurz, knapp und stichhaltig.

    Wer online wirklich Geld verdient, hat meist auch einen ganz anderen Tagesrythmus als der “normal” arbeitende Mensch. Daran wird man es auch erkennen können. Nur, wer den sog. Internet Lifestyle raushängen lässt, macht sich wahrscheinlich auch nicht sehr beliebt, denn Neid spielt bei den Deutschen eine leidlich große Rolle. Über das Gehalt spricht man eigentlich aus dem selben Grund auch nicht.

    Ich würde noch folgendes ergänzen: Jemand, der eine Goldader im Internet gefunden hat (also meist die nicht offensichtlichen Geldquellen), wird erst dann anderen davon erzählen, wenn er die Mine selber schon gut und ausreichend ausgebeutet hat und die Umsätze bereits sinken. Dann verkauft er das bis dahin angesammelte Wissen evtl. sehr profitabel als “brandneu” an alle, die genug Hoffnung haben, selber schnell reich zu werden. Mit der nötigen Gier glauben viele so mancher glänzenden Headline. Gepaart mit einer kritischen Menge Dummheit wird nur einer reich: Der Anbieter, der eben nur gut genug verspricht…

    Selbst hohe Einnahmen versprechen noch kein gutes Produkt, sondern nur, daß jemand eben mit einer Sache offensichtlich gutes Marketing macht, gut verkauft und viele Euros einschiebt.

    Das Thema mit dem Erfolgsnachweis ist spannend und ich warte auch noch auf einen, der einfach ‘mal einen echten Einblick gibt, wie sich sein Geschäft entwickelt hat, was er dafür getan hat und wie dann die Umsätze tatsächlich aussehen. Rein Interesse halber.
    Das wäre dann durchaus ein Vertauen bildender Faktor…

    Viel Erfolg und Ausdauer all denen,
    die online erfolgreich werden wollen!

    AL

    1. Hallo Herr Lenne!

      Da haben Sie sicherlich Recht. Aber auch bei einem Videoclip würde es Menschen geben, die behaupten, dieses sei gefälscht. Solche Leute wollen eben immer etwas finden, was das Ganze so schwierig macht.

      Und wenn man sagt, dass man es nicht nötig hat und deshalb keine Nachweise präsentiert, dann kommt von solchen Leuten, dass man nichts nachweisen kann – alles schon erlebt, das ist ein Kreislauf! 😉

      Davon abgesehen: Wenn man ein Video des Paypal-Accounts macht (ich persönlich nutzte nicht nur Paypal, sondern verschiedene Systeme), ab welchem Betrag gilt man denn dann als erfolgreich und „Experte“? Das müsste auch definiert werden.

      Ich zum Beispiel veranlasse wöchentlich meine Auszahlung von Paypal, was für mich einen guten Rhythmus bedeutet, weil es dann ja i.d.R. immer so 1-2 Tage dauert bis die Überweisung durch ist. Hier also täglich eine Auszahlung zu machen, wäre so oder so nicht sinnvoll. Eine monatliche möchte ich nicht, weil ich natürlich mit dem Geld schnellst möglich „arbeiten“ möchte (Zinsen, Werbung…)

      Zum Tagesrhythmus: Das kann man so pauschal nicht sagen, dass man daran erkennt, ob jemand erfolgreich Geld im Internet verdient. Da gibt es diejenigen, die trotzdem morgens früh aufstehen und dann die, die Mittags was machen.

      Ich zum Beispiel (ohne jetzt prahlen zu wollen) schlafe morgens lange, genieße den Tag und wickele praktisch Abends (manchmal bis frühe Nacht) meine Projekte ab. Gut, Dank gewisser Mobilität mache ich den Email-Support oft mehrmals täglich, das ist wichtig!

      Mit der Goldader, was Sie angesprochen haben, da kann ich Ihnen nicht ganz zustimmen. Seriöse Internetmarketer verkaufen ja kein bestimmtes System oder eine Methode, die man einfach nachmachen soll, sondern Marketing-Wissen, welches i.d.R. auf alle Bereiche anzuwenden ist – also kein aussterbendes Geschäftsmuster, wie beispielsweise MLM-Systeme!

      Das mit der Dummheit finde ich jetzt doch eher beleidigend, gegenüber den Menschen, die dafür offen sind und es mithilfe des Internetmarketing geschafft haben!

      Fazit, zu Ihrem letzten Satz: Was verstehen Sie unter einem echten Einblick in das eigene Business eines Internetmarketer? Ich finde zum Beispiel, dass ich gerade in meinem Interview auf Hartz5.info einiges dazu berichtet habe! 😉

      Liebe Grüße
      Alexander Boos

  19. Hi Alexander

    Die Problematik die Du ansprichst liegt leider auf der Hand. Durch diese “Labertaschen” die da von Geld und Reichtum ohne Arbeit faseln wurde die ganze Branche in den Dreck gezogen. Wenn ich wissen möchte wie erfolgreich ein Internet Marketer ist dann nehme ich an seinem Partnerprogramm teil. Verdiene ich kein Geld damit dann ist es sehr wahrscheinlich dass auch dieser Marketer nicht sonderlich erfolgreich ist.

    Liebe Grüsse

    Danny

  20. SCHRECKLICH, was hier und da im Internet und in den Beiträgen alles abläuft.Wie viel ich verdiene, geht doch nur mich, meiner Familie und vielleicht dem Finanzamt etwas an. Was soll denn der Quatsch mit dem Videoclip und Konto Auszug?
    Thomas Edison- die Glühbirne- hatte einmal richtig gesagt:
    “Ich habe nicht 10.000 Fehler gemacht, sondern mich nur 10.000 Mal geirrt – bis das ich den richtigen Weg fand!”

    Viele Internetmarketer suchen ständig nach dem richtigen Weg. Sie mögen hundert oder tausend Mal daneben gelegen haben und dennoch plötzlich eine Idee an Land ziehen, die wirklich knallt.

    Was richtig oder falsch ist, muss man im Internet genauso entscheiden, wie auf dem Markt, um Äpfel zu kaufen. Unser ganzes Leben besteht aus Versuchen.

    Hinsichtlich der Seminare mit “großen” Namen glaube ich auch, dass sich die Erfolgsleute gerne selbst beweihräuchern und tasächlich nichts Wesentliches zum Fortkommen der Interessenten etwas beitragen. Die kann man sich sparen – es sei denn, man möchte einen oder mehrere dieser Gurus persönlich kennen lernen.

    Wir sollten nicht jedem IM misstrauen, sondern erst einmal die Chance geben, sich selbst vor- oder darzustellen. Wenn ich den üblichen Schmarren (Aufmachen) sehe – wie er zigmal von den Großen vor gemacht wurde, schalte ich schon ab. Wenn ich dabei nämlich einen Aufuss sehe, wird das Produkt auch nichts anderes sein.

    Ansonsten sollte der normale Menschenverstand eingeschaltet werden. Zu guter Letzt bieten die meisten ein Rückgaberecht an, so dass ein Risiko nicht so sehr groß ist, sein Geld zu verlieren, sondern eher die Möglichkeit besteht, an Einsicht zu gewinnen.

    In diesem Sinne
    Ferry

  21. Was Erfolg und Misserfolg ausmacht, muss jeder für sich selber beantworten. Der eine ist für sich selber schon erfolgreich, da er es geschafft hat, monatlich und dauerhaft 500,- €uro passiv zu generieren.

    Der Andere gibt keine Ruhe bis er ein 6- stelliges Monatliches Einkommen erzielt.

    Für mich bedeutet Erfolg, das ich meine Ziele erreiche (erreicht habe), und mir neue Ziele setze. Was ich auch noch als erfolgreiche Marketer bezeichne, sind die, die im Hintergrund arbeiten.

    Schöne Grüße,
    Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert